Springe zum Inhalt

Gelesen

 Die Seite fürs Zeitungskind. (Schwäbische Zeitung, Ausriss)

(tutut) - Die Zeitung fürs Kind setzt mit dem allerletzten Blatt als neuesten Schrei aus dem Wald der Holzmacherbuam und -mädle, ohne die keine Zeitung möglich ist, mit dem 11. Gebot staatsamtlich dem Fass die Corona auf: "Spezial Verschwörungstheorien". Von der Kita bis zur Aussegnungshalle muss nun klar sein: "Irre Vorstellungen - Verschwörungstheorien sind unglaubliche Annahmen, die von manchen Menschen als Wahrheit dargestellt werden. Die meisten sind harmlos, manche Ideen können aber gefährich sein. Einige Theoretiker sind davon überzugt, dass wir alle beeinflusst und gesteuert werden: entweder von geheimen Mächten oder von außerirdischen Wesen". Mit solcher Erklärung endet eine Religionsstunde einer "Unabhängigen Zeitung für christliche Kultur und Politik". Am Anfang war das Wort. Es wurde nicht Fleisch, sondern  Dosenfisch. Zu Beginn der Verschwörungspraxis darf ein Laberer, von dem gesagt wird, er sei Bundespräsident, dem Volk erklären, wie es auch möglicherweise ohne Verstand zur Vernunft kommen muss, denn schließlich handelt es sich bei Verschwörungstheoretikern um Menschen, die von der veröffentlichten Meinung des sogenannten Mainstream, der von einer CDU-Kanzlerin als Evangelium verbreiteten Einheitsmeinung, abweichen. Locker vom Hocker: "Steinmeiers Appell an die Vernunft - Bundespräsident warnt vor Verschwörungstheorien – Bürger bei Lockerungen gespalten?" Wer Steinmeier ist, abgesehen davon, dass er mal auszog, um das Gruseln zu lernen, weil er Bundeskanzler werden wollte? So richtig aufgefallen ist er vor fast zwei Jahren. Da titelte die WELT: "Feine Sahne Fischfilet - Werbung für Linksextreme? Kritik an Steinmeier wegen Konzert-Tipp - Ein Konzert mit den umstrittenen Punkrockern Feine Sahne Fischfilet wurde vom Bundespräsidenten beworben. Steinmeier teilte auf Facebook einen Hinweis auf das Konzert in Chemnitz – deswegen gibt es Kritik. Aus ihrer Verachtung für Recht und Ordnung und ihre Ablehnung des staatlichen Gewaltmonopols haben die Musiker kein Geheimnis gemacht. 'Die nächste Bullenwache ist nur ein Steinwurf entfernt', heißt es etwa in dem Song 'Wut', und im Refrain singt die Gruppe Feine Sahne Fischfilet: 'Unsere Herzen brennen/ und der Hass, der steigt'. Jetzt wird ein Konzert mit den Punkrockern aus Mecklenburg-Vorpommern, die über Jahre im Verfassungsschutzbericht des Landes wegen 'linksextremistischer Bestrebungen' und 'Gewaltbereitschaft' aufgeführt wurden, vom Bundespräsidenten beworben. Frank-Walter Steinmeier teilte am Freitag auf Facebook einen Hinweis auf ein Konzert in Chemnitz, bei dem am Montag Feine Sahne Fischfilet mit Branchengrößen wie den Toten Hosen und Kraftklub unter dem Label 'Wir sind mehr' auftritt. Im Rahmen eines linken Bündnisses wollen die Musiker Position beziehen gegen rechte Demos, von denen die sächsische Stadt seit einer tödlichen Messerattacke zweier Migranten auf einen 35-jährigen Einheimischen ebenso heimgesucht wird wie von linken Gegendemos. Am Samstag wurden dazu über 10.000 Menschen in Chemnitz erwartet. Am Rande der Protestzüge kam es immer wieder zu einzelnen Gewalttaten". Was erlauben Steinmeier, der gerade zum Ende des Zweiten Weltkriegs Deutschland hat von Besatzern befreien lassen? "Es gehe dem Bundespräsidenten darum, 'Menschen zu ermutigen, die nach den aufwühlenden Ereignissen von Chemnitz für das Miteinander eintreten wollen und klar Stellung beziehen möchten gegen Fremdenhass und Gewalt', sagte eine Sprecherin von Steinmeier auf Anfrage dieser Zeitung. 'In diesem Sinn unterstützt er das Anliegen der Initiative #wirsindmehr'. Aber kann man gegen Hass und Hetze glaubwürdig Stellung beziehen mit Bands, die ihrerseits Hass und Hetze verbreitet haben, nicht gegen Migranten, aber gegen Polizisten und den Staat? Im Song 'Staatsgewalt' (2011) heißt es: 'Wir stellen unseren eigenen Trupp zusammen und schicken den Mob dann auf euch rauf. Die Bullenhelme – sie sollen fliegen. Eure Knüppel kriegt ihr in die Fresse rein und danach schicken wir euch nach Bayern, denn die Ostsee soll frei von Bullen sein'“. Verschwörungpraxis ging schon einmal anders, zumindest die bisher mit Ach und Weh staatlich gefeierte, demnächst wieder am 20. Juli. Schiefgegangen war sie, Verschwörer wurden an die Wand gestellt, und ein Volk atmete auf. Damals. Und jetzt mit einem Herrn Steinmeier zur Vernunft? Ist in diesem unserem Lande nicht Verstand gefordert, das Warten darauf, dass jemand Hirn runterwirft, wenn in der veröffentlichten Meinung der BRD der "Verschwörungstheoretikerr"  fast schon so verrufen ist wie der "Rechtsextremist", der "Rassist", der "Antisemit" oder der"Fundamentalist", vom "Islamphoben" ganz zu schweigen? Mit  dem Unterschied, dass er eher als Narr denn als Verbrecher dargestellt wird. Der echte Narr wird heute daran erkannt und an angepflaumt,  dass er keine Maske trägt. Dass der SPD-Bundespräsident kein Ausrutscher auf dem Fischfilet, aber bitte mit Sahne, ist, hatte schon der damalige Justizminister und heutige SPD-Außenminister erkennn lassen, wie die WELT erinnert: "Vor zwei Jahren hatte sich bereits der damalige Bundesjustizminister Heiko Maas, SPD-Mitglied wie Steinmeier, dessen Mitgliedschaft während seiner Amtszeit ruht, mit einem Facebook-Posting zu der Band viel Ärger eingehandelt. 'Tolles Zeichen gegen Fremdenhass und Rassismus. Danke #Anklam. Danke #Feine Sahne Fischfilet...', schrieb Maas, der heute Außenminister ist. Rasch wurde versichert, das habe das Social-Media-Team von Maas ohne dessen Wissen verbreitet. Dennoch kritisiert die CDU-Saarland: 'Maas’ Lob für solche Spinner ist inakzeptabel'“.  Steinmeier Bundespräses von "Spinnern"? Was sagt Zeitung dem Kind, auch dem erwachsenen? "Wie kommt es zu Verschwörungstheorien? - Manchmal ist es schwer zu verstehen, warum bestimmte Dinge in unserem Leben so und nicht anders passieren. Verschwörungstheoretiker versuchen, Vorfälle mit Hilfe einer fremden Macht zu erklären. Diese, so glauben sie, hat ein Interesse daran, die 'wahren 'Hintergründe zu verschleiern. Wurde Covid-19 von dem Microsoftgründer Bill Gates geschaffen? Waren die Amerikaner wirklich auf dem Mond..." Wichtig für Verschwörungstheoretiker ist, dass sie das glauben sollen , was ihnen Verschwörungspraktiker auftischen, denn die kennen sich aus hinter dem Mond, selbst wenn es nur ein halber ist. Da schlägt's 13, die Minute der Wahrheit, ein bisschen Journalismus muss sein: "Sebastian Freytag ist neuer Klinik- Geschäftsführer (pm) Der Aufsichtsrat des Klinikums Landkreis Tuttlingen hat am Mittwoch, 13. Mai, Dr. Sebastian Freytag zum neuen Geschäftsführer des Klinikums gewählt. Er wird am 1. August 2020 seinen Dienst in Tuttlingen antreten und folgt auf Sascha Sartor, der aus privaten und familiären Gründen um die Auflösung seines Vertrages gebeten hatte".  Geht der nicht zu einem Krankenhausbetreiber in NRW, nachdem er die Schließung des Spaichinger Krankenhauses erreicht hatte, nicht ohne hinterher einem Anzeigenblatt der schweigenden Zeitung zu erklären, dass im Kreis TUT keineswegs Mangel an Ärzten und Pfegekräften herrsche? Noch eine Wahrheit der Binse, dann ist aber Schluss mit Verschwörungspraxis: "'Schule ist auf Solidarität der Eltern angewiesen' - Jutta Höss, Rektorin der Rupert-Mayer-Schule, zu Auswirkungen von drohenden Ausfällen von Elternbeiträgen". Ein Redakteur müht sich in Spaichingen, Fakten zu umschiffen: "Viele Schulen in freier Trägerschaft stehen in der Corona-Pandemie vor dem Problem erheblicher Ausfälle bei den Elternbeiträgen. Landeskultusministerin Susanne Eisenmann hat deshalb gefordert, diese Schulen in der aktuellen Notlage zu unterstützen". Abgesehen davon, dass sogenannte "freie Schulen" wie staatliche am Tropf des Steuerzahlers hängen mit einer Portion Plus gegenüber der Konkurrenz, gehört die Rupert-Mayer-Schule der Katholischen Kirche, die aber ist eines der weltweit reichsten Geschäftsunternehmen.Und nun sollen die Eltern angebettelt werden? Wer erklärt das dem Zeitungskind? Wäre wohl auch eine Verschwörungstheorie.

===================
NACHLESE
„Die Kosten steigen immer weiter“
100 Milliarden fehlen! Corona reißt riesiges Steuerloch - wer soll das bezahlen?
Die Corona-Krise reißt ein riesiges Loch in die Staatskassen. Das trifft vor allem die Kommunen: Sie warnen schon davor, dass sie komplett handlungsunfähig werden. Zudem stellt sich die Frage: Wer bezahlt die Unsummen, die auf uns zukommen, wenn die Große Koalition an ihrer Haushaltsplanung festhält? Erstmals seit der Finanzkrise 2009 sinken die Steuereinnahmen von Bund, Ländern und Kommunen, wie das Finanzministerium am Donnerstag in Berlin bekanntgab. Die Steuerschätzer rechnen damit, dass in diesem Jahr 81,5 Milliarden Euro weniger Steuern reinkommen als im vergangenen Jahr - ein Minus von mehr als zehn Prozent. Bund, Länder und Kommunen müssen daher mit 98,6 Milliarden Euro weniger auskommen als noch im November vorhergesagt - und was bereits in den Haushalten verplant wurde..
(focus.de. Hat es Merkel bald geschafft? Es ist ihre politische Krise, der Höhepukt ihres Wirkens und das der CDU mit dem in die Hosenanzüge gegangenen Experiment, eine ehemalige FDJ-Agitprop-Funktionärin zur Kanzlerin der BRD zu machen.)
=======================

Klartext von Markus Gärtner
Angela Merkels neuestes Schauspiel
Von MARKUS GÄRTNER
Die Kanzlerin fühlte sich pudelwohl im Bundestag. Übermäßige Kritik kam am Mittwoch in der einstündigen Fragerunde mit den Abgeordneten nicht auf. Angela Merkel fand sogar Zeit für den ein oder anderen kleinen Scherz.Dass mehr als zehn Millionen Menschen in Kurzarbeit sind und Tausende von Firmen auf der Kippe stehen, konnte man der Körpersprache und der Stimmung im fast geräuschlosen Parlament nicht entnehmen, auch nicht, dass die Corona-Maßnahmen die Spaltung unserer Gesellschaft auf die Spitze und die Verschuldung in den Himmel treiben. So bleibt nach der Fragerunde ein einziges kurzes Zitat zurück, an das man sich erinnern wird – Nein: erinnern muss: „Stand heute“, sagte die Kanzlerin, „sind keinerlei Erhöhungen von Abgaben und Steuern geplant“. Das kann man so sagen, ist formal auch keine Lüge. Doch man muss auch kein Sprachgelehrter oder höherer Mathematiker sein, um herauszuhören, dass die beiden wichtigsten Wörter in diesem Satz „Stand heute“ sind und die Kanzlerin damit signalisiert, dass sie weiß, was ihre Politik das Land kosten wird und dass sie daher bewusst auch diese Formulierung wählt. Morgen kann man sie schon nicht mehr auf diese Aussage festlegen.Sie muss sich innerlich schepp gelacht haben. Tausende von Beamten in den Finanzämtern werden breit gegrinst und viele Fäuste bei den Bürgern sich in den Taschen geballt haben.
(pi-news.net)

*******************
DAS WORT DES TAGES
Sachlich bleiben und Meinungsfreiheit ausüben, kann nur die Antwort auf die angstgesteuerte Politik der Bundesregierung lauten. Genau dafür demonstrieren die meisten Menschen auf der Straße. Mit Verschwörungstheorien, die in Krisenzeiten immer kursieren, hat die Mehrheit sicher nichts zu tun. Zumindest die Bild-Zeitung versucht hin und wieder einen optimistischen Kurs zu finden. Auf ihrem Corona-Daten-Radar stand genau die Botschaft, die Bürger von ihrer Bundesregierung erwarten müssten: „Mehr als 143.000 Deutsche haben Corona besiegt“. Allerdings um wieder in den Krisenmodus zu fallen: „Infektionsrate steigt wieder an.“ Es wird ja auch viel mehr getestet als Wochen zuvor. Positiv und hoffnungsvoll denken, können Merkel, Becker und viele andere in Krisenzeiten halt nicht. Sie wollen Menschen mit Angstzuständen unter ihre Weltsicht zwingen.
(Olaf Opitz, Tichys Einblick)
********************

Titus Gebel
Die Grünen Khmer machen keine halben Sachen…
Video. Man kann es kaum in Worte fassen, was hier geschieht. Eines der im Weltmaßstab sichersten Kernkraftwerke, Philippsburg Zwei, wird gesprengt. Nicht etwa eingemottet, sondern gesprengt. Ein funktionsfähiges Großkraftwerk mit einem geschätzten Restwert von drei Milliarden Euro. Dieses Video markiert die endgültige Machtübernahme des linksgrünen Zeitgeistes und dessen triumphalen Sieg über die Vernunft. Ein Land zerstört seine Infrastruktur.
(achgut.com. Wenn Untergang, dann richtig.)

Gerd Held
Leichtsinniges Einrichten im Ausnahmezustand
Wenn jetzt nicht schnell ein klares Ende des Ausnahmezustands erklärt wird, wird ein verheerender Präzedenzfall geschaffen. Wird eine klare Entscheidung vermieden und verschleppt, hilft es auch nichts, wenn irgendwann ein Covid 19-Impfstoff zur Verfügung steht. Denn dann müssen die Bürger in Zukunft jederzeit damit rechnen, dass ihre Betriebe, Sozialeinrichtungen, Arbeitsplätze, Läden, Gaststätten, Sportstätten flächendeckend stillgelegt werden.
(achgut.com. Das braucht doch niemand.)

Die Corona-Krise ist eine Politik-Krise
Studie aus dem BMI Teil 8: Medien treffen auf Leser, die sich nicht mehr einfach abfertigen lassen
Ob Referent Stephan Kohn mit seiner Studie recht hat, ist nicht die Frage. Wie Person und Arbeit von den Medien nach Sprachregelung des BMI gehorsam negativ eingeordnet werden, ist das Thema. Die Reaktionen vieler Leser lassen sich wie die zunehmenden Demonstrationen keiner politischen Richtung zuordnen, sondern in Unten gegen Oben. ..Die Quittung für die kritiklose Wiedergabe der Pressemitteilung des BMI geben der Zeitung Leser, von denen hier nur wenige der ersten beispielhaft in Auszügen wiedergegeben werden...Neun Experten, die Referent Stephan Kohn bei seiner Arbeit konsultiert hatte, fragen in einer gemeinsamen Pressemitteilung:
„Wieso hat das BMI das Ansinnen des Mitarbeiters nicht unterstützt und wieso bezieht das BMI die nun vorliegende umfangreiche Analyse auf dem Boden fachlich hochwertiger externer Expertise nicht bei seiner Einschätzung bezgl. des Verhältnisses von Nutzen und Schaden der Corona-Schutzmaßnahmen ein?”:...
(Tichys Einblick. Die Merkel-Regierung hat nicht die Absicht, über eine Mauer zum Volk zu springen.)

Bundesagentur für Arbeit
Zahl der Kindergeldbezieher im Ausland steigt auf über 300.000
Die Zahl der Kindergeldempfänger, die im Ausland leben, hat im vergangenen Jahr deutlich zugenommen. 2019 hatten rund 310.000 Kinder ihren Wohnsitz außerhalb Deutschlands, teilte die Bundesagentur für Arbeit am Freitag der JUNGEN FREIHEIT.
(Junge Freiheit. Nur dümmste Kälber lassen sich melken.)
Angepaßt an Lebensunterhaltskosten
Brüssel verklagt Österreich wegen Kindergeld-Regelung
Die EU-Kommission hat Österreich wegen der seit 2019 geltenden Kindergeld-Regelung für EU-Bürger vor dem Europäischen Gerichtshof verklagt. Die damalige österreichische Regierung aus ÖVP und FPÖ hatte 2018 beschlossen, Kindergeldzahlung an die Lebensunterhaltskosten des Staates anzupassen, in dem das jeweilige Kind lebt.
(Junge Freiheit. Schön blöd, überhaupt Geld für Kinder zu bezahlen, die gar nicht im Land leben.)

Hans Hofmann-Reinecke
Die kleine Sonne: Ein Update zur Kernfusion
Es ist still geworden um die Kernfusion, aber jenseits der politischen Schlachten forscht es sich angenehmer. Der Plan eine „kleine Sonne“ in den irdischen Garten zu stellen, ist keineswegs aus der Welt, im Gegenteil. Gesellschaftsklempner mögen das aber gar nicht: Mit Windrädchen würde man dann noch älter aussehen, genauso mit nachhaltigen Verzichtsorgien, die derzeit als alternativlos propagiert werden.
(achgut.com. Es wandert eine neue Zivilisation ein. Die fordert Unterwerfung.)

René Zeyer
Schnappatmung beim SPIEGEL: Richling und die Rächerin
Wollen wir den Disput über die Sinnhaftigkeit der Corona-Bekämpfung versachlichen? Ach was, sagt da das unter Schnappatmung leidende Organ „Der Spiegel“. Im Resterampen-Ausverkauf der einst schönen Rubrik TV-Kritik wird der Kabarettist Mathias Richling zum Ziel antifaschistischen Furors.
(achgut.com.Hinrichtling.)

Neue Gedenkstätte für Opfer des Zweiten Weltkrieges
CDU wirf AfD Wiederbelebung des „deutschen Opfermythos“ vor
Der CDU-Bundestagsabgeordnete und Sprecher der Vertriebenen in der Unionsfraktion, Eckhard Pols, hat der AfD vorgeworfen, einen deutschen Opfermythos wiederbeleben zu wollen. Anlaß für die Angriffe Pols auf die AfD ist ein Antrag der Partei zur Errichtung einer Gedenkstätte in Berlin für die deutschen Opfer des Zweiten Weltkrieges.
(Junge Freiheit. Es kann in einem Tätervolk keine Opfer geben. Merkels Maskeraden-Ball paradox. Wer lebt denn gut vom C-Mythos, während deutsche Opfer Fakt sind?)

Für die Freiheit:
Grabstein vor Merkels Wahlkreisbüro
Vor dem Wahlkreisbüro von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Stralsund wurde ein nachgebildeter Grabstein aufgestellt. Er trug die Inschrift "Pressefreiheit Meinungsfreiheit Bewegungsfreiheit Versammlungsfreiheit Demokratie 1990-2020", wie die Polizei am Freitag mitteilte.
(focus.de)

Entscheidung mit Sprengkraft
George Soros rüffelt Bundesverfassungsgericht
Von MANFRED ROUHS
Man kann George Soros manch‘ Nachteiliges nachsagen, aber nicht, dass er einfältig sei und ein Problem damit habe, Wesentliches von Unwesentlichem zu unterscheiden. Diese Einschätzung bestätigt eine aktuelle öffentliche Äußerung des aus Ungarn stammenden US-Milliardärs und Kosmopoliten zur jüngsten Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes über die Billigung von Anleihekäufen der Europäischen Zentralbank (EZB) durch den Europäischen Gerichtshof (EuGH). „Dieses Urteil ist eine politische Bombe, die die ganze EU zerfetzen könne“, schimpft Soros. Und damit hat er recht. Die Entscheidung des höchsten deutschen Gerichtes, die darauf hinausläuft, dass Deutschland nicht mehr jeden Firlefanz mitmachen wird, nur weil er aus Brüssel, Straßburg oder Luxemburg angeordnet wurde, ist wahrscheinlich der zweite Nagel im Sarg der EU nach dem Austritt Großbritanniens. Denn welcher Mitgliedsstaat verweilt schon in der Union aus Gründen einer abstrakten politischen Überzeugung? – Den meisten ist eher an Geld gelegen, und ihre volkswirtschaftlichen Kenntnisse reichen nicht weit genug, um absehen zu können, dass es wohl nicht ewig gutgehen wird, wenn die EZB im Bedarfsfall mit einem kräftigen Druck auf den Startknopf der Notenpresse den einschlägigen Bedarf befriedigt. Also stellt das Bundesverfassungsgericht einen Mechanismus infrage, der wesentlich mitverantwortlich ist dafür, dass der Motor des EU-Betriebes bislang noch nicht gänzlich abgewürgt worden ist.Alles Weitere ist Ansichtssache: Wer die EU retten will, steht an Soros Seite. Alle anderen stehen dieser Falange gegenüber.Ursula von der Leyen (CDU) hat sich bereits positioniert und klargestellt: „Das letzte Wort zum EU-Recht hat immer der Europäische Gerichtshof in Luxemburg.“ – Damit stellt sie sich offen gegen das Bundesverfassungsgericht, das das genaue Gegenteil entschieden hat. Ginge es in der Politik gerecht zu, dann müsste jetzt die CDU wohl im „Verfassungsschutzbericht“ erwähnt werden, oder?
(pi-news.net)

Neubesetzungen am Verfassungsgericht:
Juristen mit politischer Agenda
Der frühere CDU-Abgeordnete Stephan Harbarth soll Präsident werden, die Staatsrechtslehrerin Astrid Wallrabenstein Richterin. Sie fiel mit bemerkenswerten Positionen zum Doppelpass auf.
VON Redaktion
....Mit Harbarth gelangt ein Wirtschaftsanwalt an die Spitze des höchsten Gerichts, der keine Erfahrung als Richter besitzt, aber bis vor kurzem als Bundestagsabgeordneter der CDU an politischen Entscheidungen beteiligt war, über deren Verfassungskonformität er urteilen soll...Sie gehört zu den Juristen, die sich grundsätzlich dagegen wenden, dass Doppelstaatler ihre deutsche Staatsangehörigkeit verlieren können – selbst dann, wenn sie sich ausländischen Milizen oder Terrororganisationen anschließen...
(Tichys Einblick. Irgendwann passt's scho, Volksgenossinnen und Volksgenossen! Die Justiz ist unabhängig. Oder so.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.