Springe zum Inhalt

Gelesen12.9.21

In einem anderen Land.  Heute impfen wir Deutschland, morgen die ganze Welt?

(tutut) - Wer A wie Absondern sagt, muss auch B wie Brahmanen sagen. Kiesinger warnte einmal mit "China, China, China", inzwischen hat Indien, immerhin auch eine Atommacht mit Flugzeugträger, was sicher ohne eifrige Spendensammler in Deutschland nicht so schnell möglich gewesen wäre, mit dem roten Riesen in der Bevölkerungszahl annähernd gleichgezogen bei rund 1,4 Milliarden Menschen. Was Indien als größte Demokratie der Welt geltend interessant macht, ist sein Kastenwesen, bei dem nun Deutschland Maß nimmt. Hinter "Bewahrung der Schöpfung" stecken nämlich die hinduistischen Varnas ("Farben"), die in Deutschland seit einiger Zeit politisch als Kunterbunt besondere Bedeutung haben. Da sind die Grünen, der Regenbogen, welche längst Schwarz, Rot und Gold abgelöst haben, während Blau noch infolge altbekannter menschlicher Zustandsbeschreibung belastet wirkt. Geimpfte und Ungeimpfte klingt irgendwie absonderlich und ist in Deutschland verbrannter Finger wegen Ä. Aber wenn die, welche auch infolge selbstverliehener Willkür Böcke von den Schafen scheiden als Brahmanen, in Indien die Kaste der Priester und Lehrer, dann dürfte ein heiliger Schauer durch BaWü wabern. Darüber thronen in der Villa Reitzenstein die Kshatriyas, die Fürsten und Krieger, natürlich geimpft oder vom Stich befreit, je nach göttlichem Ratschlag. Unten im Tal handeln die Vaishyas, die Landbesitzer und Kaufleute, dann Bauern und Handwerker als Shudras, während die Parias, die Unberührbaren, die Dalit,  mit die wichtigsten Arbeiten verrichten, welche mit Müll, Dreck oder Tod zu tun haben. Niemand muss mehr Geimpfte und Ungeimpfte vor und hinter den Pranger stellen, die vier oder immer mehr Varnas, die Kasten, sorgen für klare Unterscheidung zwischen denen mit und ohne Stich, Genesen oder Gewesen. Ein Treppenwitz der Geschichte stimmt dabei nachdenklich: Sind Indien und Deutschland Nachbarn? Alles schon einmal dagewesen? Arische Stämme sollen bei der Eroberung Nordindiens das Kastensystem eingeführt haben zur Festigung ihrer Macht. Die schon länger da waren, wurden einfach in niedere Kasten verbannt. Dieses System des Zerteilens und Herrschens feiert nun in BW speziell und Deutschland allgemein neue Urstände durch immer weitere Vervielfältigung in Schubladen.  Beispiele sind die aufkommende Verrudelung der Stadtradler, mit der sich kleine Dörfer adeln, die Lastenradler, der Verkehrsminister soll bereits am  Problem arbeiten, wie ihnen auf den geplanten Schnelltreterbahnen grüne Wellen eingeräumt werden können. Ist Corona ein gemeinsamer Volkszerteiler? Vergessen Sie's!  Gerade ist die grüne Landesregierung, Schwarz ist nur ihr Trauerrand, aufgeflogen, weil es keineswegs um Volksgesundheit geht, weshalb eine mittlere Grippe als Weltuntergangspest herhalten muss zur Ausübung einer Kulturrevolution von Volksbeherrschern gegen das Volk.  Am Montag sollten die Drangsalierungszügel härter angezogen werden. Nun wurde dies vertagt, weil die Bundesregierung noch nicht ihre weiteren Zwangsmaßnahmen - nach über eineinhalb Jahren!  - ausgewürfelt hat.  Das wurde regelrecht versteckt als "Kurz berichtet"  auf hinterer Seite. "Die angekündigten strengeren Corona-Maßnahmen in Baden-Württemberg verzögern sich. Das Land werde die überarbeitete Corona-Verordnung im Laufe der kommenden Woche verkünden, teilte ein Sprecher des Sozialministeriums am Freitag in Stuttgart mit. Ursprünglich waren die strengeren Maßnahmen für das Wochenende angekündigt worden und sollten am Montag in Kraft treten. Grund für die Verzögerung ist demnach die Abhängigkeit der Landes-Regeln vom neuen Infektionsschutzgesetz des Bundes. Dieses trete voraussichtlich erst ab Mitte nächster Woche in Kraft, hieß es" .Wo ist da die Krankheit, wer ist krank?  Muss Corona noch warten, hat Politik mit einem Virus einen Deal, während um Deutschland herum Länder ihre Quacksalberei abbrechen, nachdem sich gezeigt hat, dass die Seuche Dilettantismus und Stümperei heißt? Wo bleiben Recherche und Information? Genügt eine Anzeigenseite als Bonbon vom Banker, auf Steuerzahlerkosten, um vielleicht nicht genauer hinzuschauen? Propaganda: "Millionensind geimpft. Sie auch?"  The sameprocewdure as every day. "Über Monate hat die Ständige Impfkommission (Stiko) gezögert - nun empfiehlt sie Schwangeren generell, sich gegen Corona impfen zu lassen". Das Riesengeschäft boomt: "Impfstoff für Kinder kommt
Biontech von Zulassung für Fünf- bis Elfjährige überzeugt".  Die Seelen ins Fegefeuer springen. Wer ist nicht willig, dem drohen Freiheitsberaubung, Körperverletzung, Lohnpfändung, auch Quarantäne  und Impfzwang genannt. Impfpflicht wird es selbstverständlich nicht geben. Darüber wird mal Geschichte sich ihren Teil der Deutungshoheit ausdenken, denn wie Stanislaw Jerzy Lec sagt: "Die Geschichte lehrt, wie man sie fälscht".  Schade um den Wald, der gerade für den Krieg der Sterne  um den Fall der Zwillingstürme von Babylon am East River verdruckt wird und in Afghanistan als Niederlage endete. Was mag sich der Bundespräses in diesem Fall gedacht haben? Vermutlich nichts.  "
Steinmeier dankt Türken für Aufbauleistung in Deutschland". Den Deutschen drohte er mit dem Stock: "Zugleich prangerte er am Freitag in Berlin die noch immer bestehende Benachteiligung von Menschen mit Migrationshintergrund an". Damit wiederholt Steinmeier einen in Türkenkreisen beliebten Witz von Geschichtsklitterung. Niemand außer den USA hatten die Absicht, Deutschland mit Ungelernten und Ungebildeten auf unpassenden Kulturkreisen zu versorgen. Auf die Einhaltung von Rückreiseverträgen wartet das Land noch immer.  Aber auch Aktuelles muss nicht sein, was es ist, wenn Politik und Medien gemeinsam die Parolen bestimmen: "IAA-Gegner besetzen Haus - Zusammenstöße zwischen Klimaaktivisten und Polizei". Handelt es sich hierbei nicht um mutmaßlich kriminelles Verhalten? Ins Fabelreich kindischer Albernheit gehört dagegen der Aufmacher des Tages: "Scharfe Attacken der Union auf Scholz - Söder warnt eindringlich vor Rot-Rot-Grün - Laschet wirft SPD-Kandidat Populismus vor". Die Muppet-Show zu einem Bundestagswahlkrampf zwei Wochen vor seinem Ende nach vier Jahren gemeinsamer Regierung.  Wer das glaubt, der hält auch Corona für den Nachtkrabb.  Wer nicht Populist ist,  ist kein Politiker. Da regiert wohl der blanke Neid der Verzweiflung den Ritter vom Orden wider den tierischen Ernst.  Oche Alaaf! Deutschland hat den Stich.

"Die Geschichte lehrt, wie man sie fälscht".

==============
NACHLESE
Machtmissbrauch
„Pimmelgate“: Hausdurchsuchung bei Familienvater, weil der den Hamburger Innensenator im Netz beleidigte
Von Redaktion
Ein Nutzer beleidigt den Hamburger Innensenator auf Twitter - dessen Polizei daraufhin sein Haus durchsucht. Eine Exekutivposse in der Hansestadt...In der durchsuchten Wohnung leben Medienberichten zufolge auch zwei kleine Kinder. Der Betroffene hatte Hamburgs Innensenator Andy Grote (SPD) auf Twitter beleidigt – und zwar mit den Worten „Du bist so 1 Pimmel“...Wenn eine Hamburger Familie früh morgens aus dem Bett geklingelt und ihre Wohnung von mehreren Polizisten auf den Kopf gestellt wird, weil es einen flapsigen Tweet gegeben hat – ist das noch Verhältnismäßig? Der Innensenator meint: Ja. Und fordert die Bürger auf, es ihm gleichzutun: Hausdurchsuchungen bei Beleidigungsdelikten seien eigentlich völlig normal....Selten haben Politiker ihren Machtmissbrauch so offen zur Schau gestellt.
(Tichys Einblick. Wohin steuern Politik, Polizei und Justiz? Leser-Kommentar: "In einem ähnlichen Fall hat das Berliner Verwaltungsgericht vor ein paar Wochen geurteilt, dass Hausdurchsuchungen wegen Beleidigung unverhältnismässig und somit rechtswidrig sind. In der Bananenrepublik Deutschland scheint das keinen Politiker, Justizdiener oder Polizeibeamten zu interessieren. Manchmal beschleicht mich das ungute Gefühl, dass Franco und Mussolini mit ihren politischen Vorstellungen im Vergleich zu dem in Deutschland um sich greifenden schwarz-rot-grünen Öko-, Corona- und Gesinnungsfaschismus Waisenkinder waren".)
===============

Deutschland und die CDU mit Vollgas in Richtung roter Wand
Von SELBERDENKER
In sein „Zukunftsteam“ hat CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet vier Frauen und einen Schwarzen berufen. Nur drei Zukunftsteamer sind schrecklich weiße Männer. Ganz brav durchgequotet, so wie sich das heute gehört! Ob das jedoch reicht?Unter den vier Frauen im Team ist Karin Prien, die lieber heute als morgen den früheren Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen aus der Partei werfen will. Obwohl Maaßen in dieser kaputten und durch und durch korrupten CDU von allen Seiten mit Dreck beworfen wird, kandidiert er für das, was sich da noch CDU nennt.
Werbung für die SPD aus Laschets „Zukunftsteam“
Maaßens Gegenspieler in seinem Wahlkreis ist der ehemalige DDR-Biathlon-Olympiasieger, Frank Ullrich (SPD), der für seine Erfolge mit dem Vaterländischen Verdienstorden in Silber ausgezeichnet wurde und 1984 bei der Eröffnungsfeier der Winterspiele in Sarajevo Fahnenträger der DDR-Olympia-Delegation war. Zum Abschluss seiner Laufbahn erhielt er 1986 den Orden Stern der Völkerfreundschaft in Silber. In der DDR war Doping bekanntlich an der Tagesordnung, um betrügerisch Siege zu generieren, die eigentlich keine sind. So machen das Sozialisten eben.Auch Frank Ullrich hängt der Doping-Verdacht an, er äußert sich dazu aber nur ungern. Doping hat Ullrich in diesem Wahlkampf jedoch nicht nötig, bekommt er doch direkte Hilfe von Karin Prien (CDU), die in Laschets Team für die Bildung zuständig ist. Selbst hat sie jedoch offenbar eklatante Bildungslücken, denn sie macht als CDU-Frau im Wahlkampf Werbung für den SPD-Kandidaten Ullrich: Prien hatte in der ZDF-Sendung Markus Lanz auf die Frage, wie sie es finde, dass Maaßen in Südthüringen von der CDU aufgestellt wurde, gesagt: „Das muss ich hinnehmen, auch wenn ich davon natürlich überhaupt nicht begeistert bin und mich frage, was Herr Maaßen eigentlich in der CDU sucht.“ Auf die Anschlussfrage, ob sie Maaßen wählen würde, wenn sie in dessen Wahlkreis leben würde, sagte Prien: „Ich sag mal so, ich bin von Leistungssportlern immer wieder fasziniert.“ Maaßen tritt im Südthüringer Wahlkreis 196 auch gegen den Ex-Biathleten und Ex-Bundestrainer Frank Ullrich an.
Rote Wand in Sicht!
Werbung für die Konkurrenz im Wahlkampf, kein Vertreter des Mittelstands – das ist also das ganz tolle CDU-„Zukunftsteam“… Merkel steuerte Deutschland zielsicher gegen die Wand. Die Frau am Steuer wird vor dem Aufschlag aber noch rechtzeitig abspringen. Der CDU geht es nach Merkel nun ähnlich. Dabei könnte es demnächst doppelt knallen. Deutschland ist nach Merkel auf vielen Ebenen schwer beschädigt, ebenso das, was sich da noch CDU nennt. Als Ergebnis winkt am Horizont der dritte deutsche Sozialismus in den letzten hundert Jahren.
(pi-news.net)

Augsburg: Katholischer Bischof macht Wahlkampf gegen AfD
Der Bischof der Diözese Augsburg, Dr. Bertram Meier, zelebrierte am abrahamitischen Einheitsreligionsdenkmal „Ring for Peace“ auf der Insel Lindau den „Tag der Schöpfung“, der zeitgleich im österreichischen Bregenz und im schweizerischen Romanshorn abgehalten wurde. Der katholische Bischof kritisierte das Leugnen des Klimawandels und adressierte in der heißesten Phase des Bundestagswahlkampfs direkt die einzige verbliebene Oppositionspartei in Deutschland. Wenn „als ‚Alternative für Deutschland‘ vertreten wird, dass es weder einen Klimawandel noch eine Umweltkatastrophe gibt, ist das mehr als traurig; solche Behauptungen entsprechen nicht der Wahrheit. Sie sind Fake News“. Man hätte glauben mögen, die finstere Zeit wäre lange vorbei, in der sich die Bischöfe anmaßten, den Bürgern unseres Landes Wahl- bzw. Nichtwahl-Empfehlungen zu geben mittels sogenannter „Hirtenbriefe“. Bischof Meier heult mit den grünen Wölfen und holt sich billigen Beifall im durchgrünten Mainstream ab, indem er unreflektiert und undifferenziert mit dem Strom schwimmt, wie der AfD-Direktkandidat für das Oberallgäu aus Lindau, Dr. Rainer Rothfuß, dem Bischof in einer Videonachricht vorhält. Besonders ärgert Rothfuß, dass der Bischof vorgibt, dass der Schutz des ungeborenen Lebens in unserer Gesellschaft angeblich im Vordergrund stünde und man darüber den Klimaschutz zu vergessen drohe. Meier wörtlich: „Der Schutz des menschlichen Lebens darf uns aber nicht vergessen lassen, dass die ganze Schöpfung wie eine Familie ist, dass wir verschwistert sind mit allem, was lebt.“ In der Realität haben alle Parteien den Abbau des Schutzes des ungeborenen Lebens im Programm. Die CDU/CSU befindet das zentrale christliche und gerade auch katholische Thema des Lebensschutzes nicht mehr eines Wortes wert in ihrem diesjährigen Bundestagswahlprogramm. Einzig das Wahlprogramm der AfD definiert ab Seite 110ff detailliert, wie der Schutz des ungeborenen Lebens verbessert werden sollte, um nicht weiterhin 100.000 Kinder pro Jahr durch Tötung im Mutterleib zu verlieren, was der Einwohnerzahl einer gesamten Großstadt entspricht. Doch die katholische Kirche scheint ausblenden zu wollen, dass sie in der AfD noch ihren einzig verbliebenen Verbündeten hat bei diesem Thema, das in einer zunehmend gottlosen Gesellschaft keinen Platz mehr hat.
(pi-news.net)

***************
DAS WORT DES TAGES
Risikogruppen schützen, der Rest der Bevölkerung kann frei entscheiden, wie weit er mit den eigenen Schutzmaßnahmen gehen will – so wäre es bei einem Virus wie dem Coronavirus mit einer Sterblichkeitsrate im Promillebereich richtig. Corona ist nicht Ebola oder Gelbfieber. Die Zahlen aus Israel zeigt mir: Wenn die Impfung die Lösung des Problems sein soll, dann nehme ich lieber das Problem.
(Leser-Kommentar, Tichys Einblick)
****************

Werteloser Westen
Es gibt keine moderaten Taliban
Von Gastautor Brendan O‘Neill
20 Jahre nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 fallen zu viele im Westen auf den Mythos einer reformierten, geläuterten Taliban herein. Hätte Ihnen jemand im September 2001, als die Zwillingstürme fielen und die Menschen im Pentagon starben, gesagt, dass Amerika es am 20. Jahrestag dieser Gräueltat in Erwägung zöge, sich mit den Helfershelfern dieser Tat zu verbünden, hätten Sie ihn für verrückt erklärt. ...ein US-Militärchef hält es für „möglich“, dass seine Streitkräfte mit den Taliban zusammenarbeiten werden. Ja, denselben Taliban, die Osama bin Laden beherbergten, als seine Schergen den 11. September 2001 planten. Denselben Taliban, deren Verbindungen zu Al-Qaida sich in den letzten zwei Jahrzehnten sogar noch vertieft haben – wie es in einem kürzlich veröffentlichten UN-Bericht heißt, sind die Taliban und Al-Qaida jetzt durch ideologische Sympathie und Eheschließungen eng miteinander verbunden. Diese Taliban. Diese Al-Qaida – das sind diejenigen, denen Amerikas Militärchefs kokette Blicke zuwerfen...
(Tichys Einblick. Spinnen die Amerikaner und andere, die meinen, dem Islam zu gehören? Stockholm-Syndrom.)

Herles fällt auf
Besser nicht träumen als schlecht träumen. Das grüne Trauma.
Der Staat als Besserungsanstalt, davon träumen Grüne. Haben denn die Leute das pausenlose Wir-haben-nur-eine-Erde-Geflenne nicht endlich satt! Die Grünen wollen ihre Traumtänzerei zum allgemeinen Gesetz erheben. Damit werden sie zum Albtraum.
VON Wolfgang Herles
In meiner kleinen Vorwahlserie über die Parteien heute die Grünen. Einst waren sie angetreten, die Demokratie und die Offene Gesellschaft auf Trab zu bringen. Inzwischen tun sie das Gegenteil. Sie legen ihr die Zügel einer Ideologie an...Die innerparteilichen Kämpfe zwischen Realos und Fundis sind Vergangenheit. Eine zickige Aufschneiderin fungiert als Kanzlerkandidatin, weil der bessere Kandidat das falsche Geschlecht besitzt. Die einstigen Querdenker verfolgen „Querdenker“ und überhaupt Andersdenkende mit der Inbrunst spanischer Inquisitoren. Lange verbreiteten die Grünen die Illusion, eine zweite, bessere, modernere bürgerlich-liberale Partei zu sein. Es ist schiere Propaganda. Richtig ist: Ein verkommenes, ungebildetes städtisches Bürgertum, das nicht weiß, was liberal ist, ist der grünen Ideologie aufgesessen und lässt sich fortwährend belehren und pädagogisieren...
(Tichys Einblick. Grün ist keine Hoffnung, sondern allgemeine Verblödung.)

Bin Laden, der Sieger
Von Lukas Mihr. Osama bin Laden ist mittlerweile schon seit 10 Jahren tot. Doch inzwischen steht er nicht als Verlierer, sondern als Sieger da. Denn der Westen unterwirft sich mehr und mehr dem Islam... Der Terror hat sein Ziel erreicht: die Bevölkerung zu verängstigen und ihr vorauseilenden Gehorsam aufzuerlegen...Jede Hoffnung, dass das linke Spektrum endlich zu seiner ursprünglichen religionskritischen Haltung zurückkehren würde, musste sich spätestens mit den Wahlerfolgen der AfD zerschlagen. Denn mittlerweile sind Migranten die wichtigste Waffe im Kampf gegen Rechts...
(achgut.com. Die Menschen lesen nie die Ankündigungen, welche sie erwartet, und sind dann überrascht, dass sie auf einmal daran glauben müssen.)

„Sieg Heil!“-Rufe in Grimma als linker Fake entlarvt!
Nach einer Veranstaltung von Björn Höcke in Grimma (Sachsen) am Donnerstag sollen Jugendliche vor dem Rathaus rechtsradikale Parolen gerufen haben, wie ein wackeliges Twitter-Video belegen soll.AfD-YouTuber Jonas Dünzel hat sich das Video genauer angeschaut und den Fake entlarvt: Nicht nur scheint der Kameramann so gar keine Angst vor den angeblich betrunkenen, pöbelnden „Rechtsradikalen“ zu haben, die Polizei sah auch keinen Anlass dazwischen zu gehen.Die angeblichen „AfD-Anhänger“ trugen linken-typische Kleidung, Frisuren und bezeichneten Gegendemonstranten als „Antifaschisten“ – eine ganze Reihe von subtilen Anzeichen lässt das Video ziemlich eindeutigen Fake erscheinen.Die Polizei ermittelt laut MDR gegen zwei Männer „wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen“. Laut t-Online soll eine Sprecherin der Polizeidirektion Leipzig „die Echtheit der Videos bestätigt“ haben. Auf dem offiziellen Portal der Stadt Grimma oder Leipzig ist jedoch dazu kein Polizeibericht zu finden.
(pi-news.net)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.