Springe zum Inhalt

Gelesen15.1.22

Je höher derTurm zu Babylon, je näher das Höllenfeuer.

(tutut) - Zeitungsleser wissen mehr. Hier ist das Neueste, wie stets, immer von gestern. Ein Turm ist umgefallen. Korrespondentn*in berichtet: "Alle Menschen hatten die gleiche Sprache und gebrauchten die gleichen Worte". So wie es Nostradamus prophezeit hat, und es im grünen Buch steht als Programm, von einer  Ampel befunzelt. "Als sie von Osten aufbrachen, fanden sie eine Ebene im Land Schinar und siedelten sich dort an. Sie sagten zueinander: Auf, formen wir Lehmziegel, und brennen wir sie zu Backsteinen. So dienten ihnen gebrannte Ziegel als Steine und Erdpech als Mörtel. Dann sagten sie: Auf, bauen wir uns eine Stadt und einen Turm mit einer Spitze bis zum Himmel, und machen wir uns damit einen Namen, dann werden wir uns nicht über die ganze Erde zerstreuen.  Da stieg der Herr herab, um sich Stadt und Turm anzusehen, die die Menschenkinder bauten.  Er sprach: Seht nur, ein Volk sind sie, und eine Sprache haben sie alle. Und das ist erst der Anfang ihres Tuns. Jetzt wird ihnen nichts mehr unerreichbar sein, was sie sich auch vornehmen.  Auf, steigen wir hinab, und verwirren wir dort ihre Sprache, so dass keiner mehr die Sprache des anderen versteht.  Der Herr zerstreute sie von dort aus über die ganze Erde, und sie hörten auf, an der Stadt zu bauen.  Darum nannte man die Stadt Babel (Wirrsal), denn dort hat der Herr die Sprache aller Welt verwirrt, und von dort aus hat er die Menschen über die ganze Erde zerstreut". Und so begab es sich auch zu unserer Zeit, dass alle Menschen vervirt waren und an sich und ihrer Zeit zweifelten und beschlossen, neue Türme zu bauen, um als Quarantäner sich zu vereinigen gegen jene, welche sich nicht an die Regeln der Herren halten wollten, einfach nur spazieren gingen und sich weder testen noch stechen ließen, so dass ihnen Hölderlin II. bereits mit 5000 Euro und Wurf in den Turm drohte an dem Fluss, der da heißt Neckar.  Aber es steht geschrieben: Je höher derTurm zu Babylon, je näher das Höllenfeuer.  Wer Wind ernten will, muss sehen lernen.Wenn sie noch immer nicht gestorben oder vom Nachtkrabb geholt worden sind, dann werden sie alle Welt weiter löchern wollen, bis keiner mehr behaupten kann, er sei noch ganz dicht, stattdfessen wie alle Zerstreuten bekloppt und bescheuert auf der Suche nach einem Rasthaus "Corona". Sie werden kein Glück haben,  der Virensaal ist zu. Erdpech. Deutschland ist der Super-Pflegefall. "Viele Pflegekräfte fliehen aus dem Job - 40 Prozent wollen den Beruf laut Studie aufgeben - Corona verschärft Personalmangel". Sagt-Sie.  Wer kümmert sich dann um Irgendwasmitmedien? Schreibt sie dann doch Märchen, statt Umleidungsschilder? "Transparenz hilft auch den Heimen". Wie meinen? "Aber ob die Pflegeeinrichtungen den Bedürfnissen ihrer Bewohner gerecht werden, interessiert Gesellschaft und Politik nur am Rande. Anders lässt es sich nicht erklären, dass es jahrelang möglich war, schlechte Bewertungen für die Pflege durch positive Noten für Belangloses auszugleichen".  Hingucken und schreiben, aber nicht, wenn der Turm in den Brunnen gefallen ist, das wäre mehr als Qualitätsjournalismus oder Fake News. Schön, wenn es da Sicherheitsgurte nach dem Unfall gibt: "Heil verspricht stabile Rente - Arbeitsminister stellt Pläne für Alterssicherung vor". Was hat er die Jahre zuvor gemacht? Solange bitte jung bleiben, sonst blümt euch was.  Und immer schön extrem nach links hüpfen, denn rechts droht Bildung oder Turm: "Gymnasiasten kämpfen weiter für Klimaschutz - Trossinger Gruppe beteiligt sich am bundesweiten Aktionstag gegen die Taxonomie-Pläne der EU am Freitag, 14. Januar". Können die nicht einfach sitzen bleiben? Leistung lohnt sich nicht.  Widerstand rührt Florian in der Nachbarstadt, wie frau meldet: "'Wir sind die Letzten, die die Maske fallen lassen' -  Wie die Spaichinger Wehr trotz widriger Umstände ihre Einsatzfähigkeit aufrecht erhält".  Wenn's nur Zahlen wären, die täglich explodieren, aber sie verrät: "Immerhin geht der Alarm zu jder Tages- uns Nachtzeit hoch".  Schön, dass Doktor Impf 'ne Beruhigungspille hat, sie verrät Geheimnis des Glaubens, bis es sich vielleicht der Jammer im Tal derDonau anders überlegt: "Klinikum arbeitet fast im Normalbetrieb - Landrat rechnet mit steigenden Infektionszahlen, aber wohl weniger Intensivpatienten". Bis zur nächsten Katastrophe im Onlineversand aus Stuttgart von der grünen Aue. "Trotz steigender Zahlen hofft das Landratsamt nicht, dass es im Klinikum Tuttlingen wieder zu einer Notsituation kommt". Babylon ist überall: "Dass am Donnerstag gleich 266 neue Coronafälle gemeldet wurden, sei teilweise technisch bedingt, merkt Landrat Stefan Bär in einer Pressekonferenz an. Ein Update am Server sei Schuld gewesen, weshalb einige Fälle vom Tag zuvor nicht registriert worden seien. Trotzdem sei der Schnitt im Vergleich zu den Tagen zuvor hoch gewesen. 'Das beweist, was wir schon vermutet haben: Die Omikron-Virusvariante ist deutlich ansteckender', sagt Bär. Allerdings würden sich die steigenden Fallzahlen 'glücklicherweise noch nicht auf der Intensivstation widerspiegeln'“. Wenn es die Experten nicht gäbe! Dann würde Deutschland wahrscheinlich gar nichts von einer neuen Pest merken. So aber werden Planlosigkeit und Mangel zur wahren Seuche, obwohl schon in jedem dritten Haus Volksärzte den Lebensunterhalt ertesten: "PCR-Tests sind ein knappes Gut - Diskussion über Priorisierung bei Laborkapazitäten - Stiko empfiehlt allen 12- bis 17-Jährigen Auffrischungsimpfung". "Labore am Limit - Corona-Krisenstab-Chef für Priorisierung bei PCR-Tests". Die Dosen müssen weg, neue sind bestellt. Babylon rüstet auf, seine Feldherrinnen schnallen den Helm fest: "EU plant eigene militärische Eingreiftruppe - Deutschland soll Soldaten und Geld für 5000 Mann starkes Kontingent zur Verfügung stellen".  Wer holt sie aus Mali zurück? Da wird die Nato aber zittern. Übernimmt Putin sie?  Nun wird schon mal vorgesorgt, schellt sie aus: "Ein Booster für die Pflege - Südwest-Grüne legen Sofortprogramm zur Stärkung von Pflegenden und Angehörigen vor". Sind genug Kerzen im Haus? Denn es macht Bumm: "Stromkunden in finanziellen Nöten - Die explodierenden Preise an den Energiemärkten bringen immer mehr Privathaushalte im Südwesten in die Bredouille: Nachdem etliche Energiediscounter die Belieferung mit Strom und Gas von heute auf morgen eingestellt haben, rutschen viele der vor die Tür gesetzten Verbraucher in extrem teure Grundversorgertarife, die eigens für Neukunden aufgelegt wurden. Verbraucherschützer haben erste Energieversorger abgemahnt und raten betroffenen Kunden, Schadenersatz gegenüber ihren einstigen Lieferanten geltend zu machen". Ohne Strom keine mail, und Post bleibt auch mal liegen, wenn es wichtig ist und keiner aufsteht, da spazieren Nazi ist.

Deutschland ein Super-Pflegefall fürs Volksbänkle.

Verwaltungsgericht Stuttgart begründet Entscheidung
Unangemeldete Corona-"Spaziergänge": Gericht kippt grundsätzliches Verbot in Bad Mergentheim
Die Stadt Bad Mergentheim hatte in einer Allgemeinverfügung pauschal nicht angemeldete Versammlungen gegen Corona-Maßnahmen untersagt - zu Unrecht.Das Verwaltungsgericht Stuttgart hat dem Widerspruch eines Bürgers gegen das grundsätzliche Verbot von nicht angemeldeten Versammlungen gegen die Corona-Politik in Bad Mergentheim (Main-Tauber-Kreis) stattgegeben. Der Eilantrag des Bürgers hatte damit Erfolg. Das Gericht erklärte sinngemäß, dass die Stadt kein solches pauschales vorsorgliches Verbot solcher Versammlungen aussprechen könne, weil das präventive Versammlungsverbot nicht den verfassungsrechtlichen Vorgaben der Versammlungsfreiheit genüge. Dies gelte auch für nicht angemeldete Versammlungen gegen die Corona-Politik.
(swr.de. Muss nun jeder Bürger einzeln für das Grundgesetz klagen?`Wann halten sich Politik, Polizei und Justiz ans Gesetz? Wann machen Medien ihren Job? Was für Zustände in diesem Land! Augustinus: "Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande“.)

Bürgermeister und Karnevalsprinz
vom Volke mit dem Sternchen
(tutut) - Sie, die von der Narrenzunft Deichelmaus, und er, werden sich schon was dabei gedacht haben, als am 11.11. der Bürgermeister zum Karnevalsprinzen prokalamiert wurde in einer Zeit, da Pest und CocaCola herrschen und die Welt eher nach dem Roten Kreuz ruft, denn Narri! Narro! oder staunend folkloristisch Oho Oho Oho am Dreifaltigkeitsberg, wo nun am Montag der Gemeinderat als Pilger das neue Jahr preisen wird mit vielen mehr und weniger schönen Reden. Scherz muss sein, da scheint ein grüner Kobold von Herzen mit im Genderdienst des CDU-Schultes zu sein, wenn er zwischen des Volkes Geschlecht ein Sternchen  setzt. Manfraudiv weiß ja nie, wen die Stunde schlägt.  Gluckser oder Pause, wie trennt der Meister nun seine Bürger? Diese wussten einst noch, Probleme zu lösen, wenn sie durch Holzstämme lange Löcher bohrten und Mäuse zur Kontrolle durchschickten, um zu wissen, ob sie schon durch die Deichel waren. Mit einem dreifachen Klatsch! Klatsch! Klatsch! unterm Stern vom Dreifaltigkeitsberg.

(Stadt Spaichingen)

Polizei holt Playmobil-Kollegen
von der Straße ins Warme
Kehl (ots) - Bei frostigen Minusgraden und mutterseelenallein harrte am späten Donnerstagabend ein Polizeibeamter vor einem Geschäft in der Hauptstraße aus. Aufmerksame Kollegen des örtlichen Polizeireviers bemerkten den kleinwüchsigen Schutzmann gegen 23 Uhr und unterzogen ihn einer genaueren Überprüfung, da er ohne erkennbaren Auftrag und darüber hinaus lediglich mit sommerlicher Polizeibekleidung regungslos die dunklen Straßenzüge beobachtete. Aufgrund seiner mangelnden Kooperationsbereitschaft wurde er in der Folge in Gewahrsam genommen und zur Dienststelle gebracht. Der ausgebüxte, überdimensionale Kunststoffpolizist wurde am Folgetag von Mitarbeitern eines nahegelegenen Spielwarengeschäfts bei der Wache abgeholt. Dort hatte man am Abend zuvor offenbar vergessen, die Werbefigur wegzuräumen.
(Polizeipräsidium Offenburg)

(Symbolbild)

Ehinger Klinikum kritisiert "Spaziergänger"
Unschöne Szenen spielten sich am Montagabend vor dem Ehinger Klinikum ab. Ein Teil der Spaziergänger skandierte wohl vor der Klinik „Friede, Freiheit und Selbstbestimmung“. Das geht zu weit findet das Klinikum und reagiert nun mit einer deutlichen Stellungnahme.
(Schwäbische Zeitung. Stimmt! Sie hätten Einigkeit und Recht und Freiheit rufen müssen. )

Corona-Krise und soziale Ungleichheit
Sozialverbände fordern kostenlose FFP2-Masken für Bedürftige - BW-Minister bittet Bund um Hilfe
(swr.de.Was soll der Quatsch? Diese Maske ist eine Arbeitsschutzmaske und bedarf des Arztzes. Politterror? Weg mit Unterdrückungslappen!)

Mehr Beschwerden wegen hoher Energiepreise
Verdopplung der Strom- und Gas-Preise: Verbraucherzentrale BW will gegen Energiekonzerne vorgehen
(swr.de.Grundversorgung des Volkes muss Volkssache sein und kein Privatmonopol. Sind "Volksvertreter" überflüssig? Wie wär's mit Staubsaugern von Tür zu Tür? )

Polizei will Verkehrschaos verhindern
Bei zu großem Ansturm: Sperrungen und Strafzettel an der Schwarzwaldhochstraße
(swr.de. Leben verboten. Warum ist denn das Land übervoll? )

+++++

Veränderte Quarantäne-Regeln passieren den Bundestag
Der Bundestag hat den Weg für die zwischen Bund und Ländern verabredeten neuen Quarantäneregeln in der Corona-Pandemie freigemacht.
(Schwäbische Zeitung. Sonst passiert ja da nix. Aber niemand hat die Absicht, Politvieren im Weg zu stehen.)

Union in der Opposition
Schwarze Roßtäuscherei
Viel hat man bislang nicht davon gemerkt, daß CDU und CSU jetzt die größte Oppositionskraft im Deutschen Bundestag darstellen sollen. Statt der Bundesversammlung einen eigenen Bundespräsidenten-Bewerber zu präsentieren, lassen sie den altlinken SPD-Apparatschik weitere vier Jahre lang das höchste Amt im Staate für parteipolitische Spaltereien mißbrauchen.In der Corona-Politik beschränkt sich die Regierungskritik der Union auf die Forderung, dem widerspenstigen Volk noch schneller und noch härter die Impf-Knute zu geben. Man kennt das von den Grünen, die als Pseudo-Opposition die Merkel-GroKo beim „Klimaschutz“ mit derselben Methode anzuspornen pflegten.
(Junge Freiheit. Mehr als Merkels Büro gibt es nicht mehr.)

Wolfgang Meins
Klimaschutz in der Arztpraxis: Gelobt sei, was hart macht
Auch im Deutschen Ärzteblatt geht es schon mal ums Klima. Empfohlen wird die Einsparung von Energie, Strom und Wasser, die Raumtemperatur sollte 20°C nicht überschreiten. Da freut sich der halbnackte Patient!
(achgut.com. Viele Furchtbare unter den Berufen. Koscht's jetzt weniger? )

Georg Etscheit
Der Staat weicht vor dem Rosenkranz zurück
Vor einem bayerisches Gericht hat sich die Polizei zu mehr Zurückhaltung gegenüber den Rosenkranz-Gebeten in München verpflichtet. Ein erstes Zeichen eines Zurückweichens?
(achgut.com. Schafft die Kirche nun den Rosenkranz ab, um staatstreu zu bleiben?)

=============
NACHLESE
Spitzenreiter nach Bremen
In ganz Berlin gehen die Infektionszahlen durch die Decke - woran das liegen könnte
Schuld daran dürfte vorrangig die hochinfektiöse Virusvariante Omikron sein. Doch auch andere Faktoren könnten eine Rolle bei dem sich ausbreitenden Infektionsgeschehen spielen. Bremen ist aktuell der Corona-Hotspot Nummer 1 in Deutschland....Der Stadtstaat schlägt in der Liste der zehn am meisten von Corona betroffenen Landkreise und Städte hinter Bremen mit sieben seiner zwölf Bezirke zu Buche – so viele wie kein anderes Bundesland. Mit Friedrichshain-Kreuzberg und Neukölln weisen zwei Berliner Bezirke eine Inzidenz über 1000 auf, sechs weitere haben die 900er-Marke gerissen oder stehen kurz davor....Eine technische Störung verhindert gerade die Übermittlung von aktuellen Daten aus Marzahn...
(focus.de. Und wenn sie nicht gestorben wären, würden die Preußen noch langsamer schießen, was Rechnen und Deutsch betrifft, die gerade zwei Jahre ausfallen, so dass das zweite Pferd das erste ist, weil das erste Vorletzter. Oder so, Herr Burda? Tage an denen man plant Bananen zu essen, nennt man Bananenplantage. Wo die Decke niedrig, schlumpft sich's unten durch. Nennt man Unterschlupf. Offenburg ist die größte Stadt der Welt, hinter allen anderen. )
===============

Buchtipp: Diagnose Pan(ik)demie
Welcher Corona-Maßnahmenkritiker kennt sie nicht, die wütende Frage der Impfdrängler: „Dann weißt Du es also besser als alle Experten?“. Die Antwort darauf könnte lauten: „Nein, das IST Expertenmeinung!“ Eben: Das Buch „Diagnose Pan(ik)demie“ des Epidemiologen Dr. med. Friedrich Pürner ist das Buch eines Experten. Es ist außerdem ein weiteres Beispiel dafür, was mit Experten geschieht, die andere Einsichten als die staatlich verordneten haben. Pürner war Gesundheitsamtsleiter – und wohl Deutschlands bekanntester Amtsarzt. Pürner hat von Beginn der „Pandemie“ an davor gewarnt, wie sich Dauermaskierung und menschlicher Abstand langfristig auf die seelische Gesundheit auswirken könnten. Er stand den PCR-Tests, der Erhebung der Inzidenzzahlen und der „Warnapp“ kritisch gegenüber. Skepsis hielt er auch bezüglich der massenhaften, oft blindlings verordneten Quarantänemaßnahmen für angebracht. Er teilte seine Überzeugung auch freimütig den Kollegen und den Medien mit. Die Konsequenz: Er wurde strafversetzt und aufs Abstellgleis gesetzt. Man teilte ihm mit, die Bevölkerung müsse und wolle „geführt“ werden – man dürfe niemanden mit abweichenden Aussagen verunsichern. Pürner macht in seiner „Diagnose Pan(ik)demie“ überdeutlich, wer hier die Verunsicherer und die eigentlich Planlosen sind: Die Diskussionverweigerer und Diskursplattmacher, das kranke Gesundheitssystem und eine hysterische Politik. Er entlarvt daneben präzise die 25 gängigsten Mythen rund um Corona, als da wären: „Exponentielles Wachstum“, symptomloses Ansteckendsein, FFP2-Masken als wirksamer Schutz, Überlastung des Gesundheitssystems, „Long-Covid“ und viele mehr. Wir haben es bei Pürner mit keinem empörten Querulanten zu tun. Er argumentiert sachlich, pragmatisch, nachvollziehbar und ruhig. Und: Er sagt ganz deutlich, wie es anders und besser gehen könnte. Eine wertvolle Argumentationshilfe!
» Friedrich Pürner: Diagnose Pan(ik)demie
(pi-news.net)

****************
DAS WORT DES TAGES
Frau Von der Leyen ist der lebende Beweis, dass man von einer Frauenquote tunlichst die Finger lassen sollte...
(Leserin-Kommentar, welt.de)
****************

"Booster für die Volkswirtschaft"
Deutschland lebt seit zwei Jahren über seine Verhältnisse – und Lindner feiert das Geldausgeben
Von Mario Thurnes
Der deutsche Staat hat laut Statistischem Bundesamt zwischen Januar 2020 und Oktober 2021 ein Defizit von 350 Milliarden Euro gemacht. Die Reaktion von Bundesfinanzminister Christian Lindner: noch mehr Geld ausgeben.In seiner Haushaltsrede hat sich Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) gefeiert: Die Einnahmen des Bundes seien gestiegen und würden weiter steigen. Hinter dieser Jubelmeldung steckt ein Verständnis vom Staat, als ob dieser ein Unternehmer sei und ein Produkt verkaufe, das so erfolgreich war, dass die Einnahmen halt gestiegen sind. Wäre Lindner ein Liberaler, käme ihm vielleicht die Idee, dass mehr Einnahmen für den Staat für dessen Bürger mehr Ausgaben bedeuten – und weniger Möglichkeiten, den eigenen Lebenserhalt zu finanzieren oder gar in Unternehmen zu investieren, die mehr Wohlstand und auch mehr Steuern generieren...
(Tichys Einblick. Entscheidend ist, was vorne steht, er haftet nicht, Insolvenz geht immer ohne. Da müssteernich Bescheidwissen.)

Energiewende
Totaler Wahnsinn
Der Alleingang Deutschlands beim Ausstieg aus der Kernenergie bei gleichzeitigem Ausstieg aus der Kohleverstromung ist Wahnsinn. Nicht nur finanziell für Wirtschaft und Verbraucher, sondern auch klimapolitisch. Ein Kommentar von JF-Chefredakteur Dieter Stein.
(Junge Freiheit. Wahnsinn ist ein Meister aus Deutschland.)

“Pilgerinitiative Go for Gender Justice"
Wie die Evangelische Kirche zur Sekte wird
Von Josef Kraus
Wer sich nach wie vor einer Kirche – hier der evangelischen – zugehörig fühlt und seine Kirchensteuern zahlt, der finanziert damit mehr und mehr eine politische Sekte. Luther würde der heutigen EKD vermutlich sein Tintenfass entgegenschleudern.Darauf hat ganz Deutschland sehnsüchtig gewartet: Nun endlich, am 1. Februar 2022, startet die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) die Pilgerinitiative (sic!) „Go for Gender Justice“. Die EKD will ab sofort dazu beitragen, „Abwertung und Gewalt zu überwinden, Vielfalt anzuerkennen und Arbeit, Macht und Einfluss fair zu verteilen“. Was all dies mit Gender zu tun hat, erklärt die EKD wie folgt: „Menschenrechte gelten unabhängig von Geschlecht und sexueller Identität.“..
(Tichys Einblick. Tanderadei. Luther war auch nur ein kleiner Untertan.Sind Kirchen nicht sowieso jüdsche Sekten? Leser-Kommentare: "Die Verantwortlichen in der EKD sollten mal anfangen die Bibel zu lesen. Am besten von vorne. 'Mann und Frau schuf er sie…' Von Queer hab ich da noch nichts gelesen". "Schrecklich. Mit Religion hat das nicht einmal mehr ansatzweise was zu tun. Die evangelische Kirche ist eine Wohlfühloase für lebens-und religionsfremde Berufsfunktionäre geworden".)

Proteste gegen Pandemiepolitik
Hamburg verbietet Anti-Corona-Demo und erlaubt Gegenkundgebung
In Hamburg dürfen am Samstag keine Gegner der Corona-Maßnahmen demonstrieren. Aber angekündigte Gegenproste sind erlaubt, weil dort Masken getragen werden, sagt die Polizei. Die AfD kritisiert die Entscheidung als skandalös.
(Junge Freiheit. Recht ist links.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.