Springe zum Inhalt

Gelesen28.11.21

(wikipedia)

(tutut) - Was will sie denn sagen mit so vielen Fragen, die Pastoralreferentin, die sich am "Sonntagsläuten"  zum 1. Advent  versucht? Ihre Frage ist berechtigt: "Was kommt an?" Sollten sich Politik und Medien zu Herzen nehmen, auch wenn es grüne sind, die links um sich schlagen: "Bei mir bedeutet, zu überlegen, ob alles, was mir in den vielerlei Medien und Kommunikationsmitteln entgegenkommt, auch für mich persönlich bestimmt ist. Muss ich mich von allem treffen und betreffen lassen?"  Genau. Ohne  Wald keine Zeitung. Wer stirbt zuerst? Die Leserlust: "Je mehr ich aufsauge, von dem, was nicht gut bei mir ankommt, desto größer die Chance, dass es mich innerlich auffrisst und wegführt von all dem Guten, das bei mir ankommen könnte, wenn ich noch Aufnahmekapazität frei hätte". Weiß Zeitung, dass sie ein Problem ist? Was würde ein Martin Luther aus ein paar geliehenen Zeilen machen? Er würde Kirchtürme schütteln, dass Glocken wie reife Äpfel herunterfielen und gegen all das ängstliche kindliche Gesäusel donnern: "Aus einem verzagten Arsch kommt kein fröhlicher Furz". Was ist geblieben "Von  der Freiheit eines Christenmenschen"  hier und heute? "Kirchen ringen um Corona-Regeln zum Fest - Verschärfte Maßnahmen bei Alarmstufe II treffen besonders ungeimpfte Protestanten hart". Von einer reichen Kirche, die ängstlich hütet, was des nackten Kaisers ist? "Kloster Beuron wird modernisiert - Förderverein investiert in den Erhalt der Erzabtei - Fensterpaten ins Leben gerufen". Sie fürchten sich vor der politischen Pest: "Da pandemiebedingt im vergangenen Jahr keine Versammlung abgehalten wurde, gab der Schatzmeister einen Bericht über die Aufgabenstellungen und die Finanzlage der Jahre 2019 bis 2022. 'Eine ordentliche Vermögenslage' in Höhe von knapp 200 000 Euro sei Ende 2019 vorhanden gewesen, die sich im Coronajahr 2020 auf rund 137 000 Euro verringert habe. 'Aber wir konnten 2020 das Kloster in starkem Maße unterstützen', so Schlegel".  Wie anders klingt Paulus: "Willst du alle Gebote erfüllen, von deiner bösen Begierde und Sünde gelöst werden, wie es die Gebote erzwingen und fordern, siehe da, glaub an Christus, in welchem ich dir zusage alle Gnade, Gerechtigkeit, Frieden und Freiheit. Glaubst du, so hast du; glaubst du nicht, so hast du nicht".  Was haben sie noch, welche sich Gläubige nennen? Warum feiern sie nicht mehr ihre höchsten Feste aus Angst vor den Besatzern mit einem scharfgemachten Virus? "Noch bis Donnerstag, 2. Dezember, können Spaichinger Familien den Kolping-Nikolaus buchen. Auch in diesem Jahr möchte die Kolpingfamilie den Nikolaus-Brauch erhalten. Sie bietet am 5. Dezember ab 17 Uhr einen Nikolausbesuch für Spaichinger Familien an. Dabei erfüllen die Nikoläuse und Knecht Ruprechte die 2G+-Bestimmungen. Aufgrund der aktuellen Lage wird das Nikolausspiel allerdings lediglich im Freien durchgeführt werden". Ein Redaktionsleiter verhaut's die Sprache, wenn er nicht mehr davon sieht, sondern nur mutierende: "Die Sorgenfalten werden größer - Härtere Corona-Regeln bedrohen Gastronomie und Tourismusbranche in ihrer Existenz - Schon die 2G-Regel sorgt in Gasthöfen und Restaurants für leere Tische. Die Branche befürchtet weitere Umsatzeinbußen, wenn die Regeln weiter verschärft werden". Im Höllental darf schon geschluchzt werden: "Weihnachtsmarkt in Ravennaschlucht startet mit Zeitslots für Besucher -  Nach vielen Weihnachtsmarkt-Absagen sollen die Besucher auf jenem in der Ravennaschlucht trotz Corona in festliche Stimmung kommen. An den Adventswochenenden - stets ab Freitagnachmittag - öffnen die Buden am Fuße des Höllentalviadukts bei Breitnau (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald). Nur Geimpfte und Genesene mit aktuellem Test sind zugelassen. Karten müssen in Touristeninformationen oder online unter hochschwarzwald.de/weihnachtsmarkt vorab erworben werden. Dann kann man ein Zeitfenster von rund zwei Stunden auswählen".  Geht's noch?  Wer sind denn die Scharfmacher? Kein Wort. Unter den Leserbriefschreibern geht einzeln Klartext  durch, allerdings unter einem Propaganda-Titel: "Impfschutz ist und bleibt das Gebot der Stunde". Dabei äußern sich Menschen kritisch wie er und wie es keiner*in von Irgendwasmitmedien als Gonzo oder Girlie wagt: "Die Pauschaldiffamierung Ungeimpfter und das immer deutlicher zu Tage tretende Bedauern mancher Politiker, dass auch diese Menschen Grundrechte haben, entsetzen mich. Längst überwunden geglaubte soziologische Krisenreaktionsmechanismen (Sündenböcke), niedere Instinkte, treten unverhohlen hervor". Was Zeitung in fast zwei Jahren nicht zu melden schafft, wenn es um facts und fakes geht: "Bis vor drei Wochen wurde ich verwundert angesehen, wenn ich darauf hinwies, dass es auch schwerwiegende Impfdurchbrüche und geimpfte Virusüberträger gibt. Bettenabbau, Klinikschließungen, schlechte Arbeitsbedingungen des Klinikpersonals, Desinteresse bei den vermeintlich sich sicher fühlenden Geimpften: Ab in die Party". Stattdessen titelt wie das tägliche Murmeltier der grüne nackte Kaiser als Zuchtmeister: "Kretschmann schließt Lockdown nicht aus - Ministerpräsident erwartet 'heftige Proteste' gegen Impfpflicht - Hilfsflüge ab Memmingen".  Zwei Schreiberinnen darf er sich dann noch auf der 2. Seite erklären. "Ministerpräsident Winfried Kretschmann über die Impfpflicht, einen neuen Lockdown und die Spaltung der Gesellschaft".  Fragestichwort: "Fürchten Sie nicht, dass sich die Impfgegner mit einer Pflicht weiter radikalisieren? Dann wäre doch das Gegenteil passiert". Er: "Zunächst werden die Konflikte bei Einführung einer Impfpflicht noch einmal aufflammen, es kann zu heftigen Protesten kommen. Aber die Hoffnung von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und mir ist, dass eine Impfpflicht mittelfristig die Gesellschaft befriedet und Entlastung bringt. Außerdem darf ein Staat Radikalisierung nicht belohnen. Das betont etwa der Verfassungsrechtler Christoph Möllers zu Recht. Wenn wir aus Angst vor Radikalisierung Maßnahmen nicht umsetzen, belohnt das jene, die besonders laut sind. Das dürfen wir nicht zulassen. Denn eine sehr große Mehrheit der Menschen geht hoch verantwortlich mit dieser Pandemie um - und das nun seit Monaten". Eine Corona-Diktatur gegen Radikale, welche die Frechheit haben, an Grundgesetz und Rechtsstaat zu erinnern? Der grüne Kommunismus in seinem Lauf. Leidartikelnd tuckert's mbH  als, wär's das Wichtigste der Stunde: "Das Privileg bleibt bis zum Ende". Um Sein oder Nichtsein der Dieselfahrer  motort's der Leitplanke entlang, denn nicht nur Ungeimpfte sind schuld an der Politiker Not. "Verwirrung um Dieselpläne - Ampel-Parteien planen Überprüfung der Kfz-Steuer". Wer da vielleicht noch an den Bauernkrieg gedacht hat,  eine Ergebenheitsadresse gibt Entwarnung: "Bauern begrüßen Özdemir - Verbandschef Rukwied glaubt an gute Zusammenarbeit". Warten auf die sozialistische EU-LPG mit den einzigen Feinden Winter, Frühling, Sommer und Herbst? Die Obrigkeit zeigt, wer ihr Untertan ist, die Dienerschaft herrscht: "Ab Montag geht es nur noch mit 3G ins Rathaus - Besuche nur nach Terminvereinbarung möglich - Gemeinderat tagt wieder in Videokonferenzen...Die 3-G-Regel gilt auch für Brautpaare bei standesamtlichen Trauungen. Für Trauzeugen und andere Gäste der Trauzeremonie gilt die 2-G-plus Regel". Niemand hat die Absicht, für Durchblick zu sorgen. Schimpf dem Nichtimpf und sei er Pimpf: "Die Landtagsfraktion der Grünen fordert eine flächendeckende Corona-Impfaktion für die Schulen in Baden-Württemberg. An den letzten drei Schultagen vor den Weihnachtsferien soll es nach ihrem Plan vor allen Schulgebäuden Impfangebote für Schüler, Eltern und Lehrer geben. Unterdessen will die Ständige Impfkommission (Stiko) die nun in der Europäischen Union zugelassene Corona-Impfung für Kinder zunächst nur für Risikofälle empfehlen".  Augen zu und durch mit Propaganda, wer wagt da Aufklärung und Information, wenn ohne Gruß vom Steuerzahler eine überflüssige und im Inhalt umstrittene Anzeigenseite vom Banker als "geschäftsführenden Gesundheitsminister" gibt mitVersprechungen, die bis heute niemand, er schon gar nicht, halten kann. Geheimnis des Glaubens.

(Ausriss "Schwäbische Zeitung")

Nun aber noch ein Löffelchen Kultur, muss sein: "Frau macht einem mörderischen linken Terroristen Platz: "Che Guevaras Briefe erschienen - Was der südamerikanische Revolutionär an seine Eltern, Frau und Kinder schrieb", zwei Kultfrauen mit Blabla: "Mit Claudia Roth wird die Kultur bunt - Gebürtige Ulmerin und Urgestein der Grünen wird in Berlin Kulturstaatsministerin....Die 66-Jährige gilt wahlweise als Herz, Seele oder Mutter der Grünen. ...Sie war Außenpolitikerin, Menschenrechtsexpertin, engagierte sich für Kulturpolitik, Minderheiten und Demokratiefragen. Unter dem damaligen Kanzler Schröder war sie zwei Jahre lang Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe. Seit 2013 ist Roth Vizepräsidentin des Bundestages, damals mit dem schlechtesten Ergebnis gewählt. Auf dem Posten wurde sie gerade erst - diesmal sehr klar - bestätigt. Roth trifft in Flüchtlingslagern ebenso den richtigen Ton wie im Fußballstadion. Vor allem am äußersten rechten Rand gilt sie als rotes Tuch. .. Regelmäßig wird sie Ziel von Hassbotschaften und Drohungen..." Die Übermutti der Nation hat auch noch Wünsche, und es ist kein "Tannenzäpfle" von THE LÄND": "Merkel wählt für Großen Zapfenstreich Hits von Nina Hagen und Hildegard Knef - Für den Großen Zapfenstreich der Bundeswehr auf dem Hof des Verteidigungsministeriums in Berlin am kommenden Donnerstagabend habe Merkel als musikalische Einlage 'Für mich soll's rote Rosen regnen' von Hildegard Knef ausgesucht. Neben dem deutschen Kirchenlied 'Großer Gott, wir loben Dich' probe das Stabsmusikkorps der Bundeswehr auch den Song 'Du hast den Farbfilm vergessen', mit dem Nina Hagen 1974 in der DDR einen Hit landete". Ihre Hits lesen sich anders: "Unternehmen planen Preiserhöhungen - Die deutschen Verbraucher müssen im kommenden Jahr weiterhin mit starken Preiserhöhungen rechnen". Alles auf Grün? Natürlich nicht: "Grüne Woche fällt wieder für Besucher aus". Nachtkrabb nicht vergessen: "Mutante aus Südafrika bereitet Sorgen - Hersteller Biontech verspricht rasche Anpassung seines Impfstoffs", mbH und "Volle Kliniken verlegen Patienten und verlieren die Geduld" und ab mit Geheul: "Dem Wolf droht Ungemach - Was die Ampel im Umgang mit dem Raubtier plant". Die Geißlein sollen leben! Bitte nicht meckern.

Keine Schwarzmalerei: Seit Zeitungen jeden Tag ihre Nachrufe schreiben, und Ämter auch im Internet Ämter bleiben, falls sie überhaupt ihrer Informationspflicht nachkommen, haben Plakate, Flugblätter, Wandzeitungen Konjunktur. Die Geschäfte wissen schon, wie wertvoll Prospekte fürsie sind. Eine örtliche Austellung in einem Atelier?  Ein Plakat ersetzt viele Lokalblätter, zumal die sich seit fast zwei  Jahren von ihren Lesern veraschiedet haben, denn mehr als politische Propaganda findet nicht mehr statt.

 

Regierung schon wieder planlos
Die Impfstoff-Lüge
Regierung behauptet seit Wochen: Es ist genug Impfstoff da – aber das stimmt nicht!Wochenlang erklärte Gesundheitsminister Jens Spahn (41, CDU), es gibt ausreichend Impfstoff in Deutschland. „Es ist genug Impfstoff für alle anstehenden Impfungen da“, sagte Spahn noch am Montag. Doch: Schon wieder muss die Bundesregierung in der Corona-Krise ihre eigenen Worte kassieren.
(bild.de. Politik und Medien sind Lügner. Wer's nicht glaubt, wird dranglauben, der Ungläubige ebenfalls.)

Wo Skepsis endet, beginnt Tyrannei
Staatsfeind Nummer 1: der Skeptiker
Von Wolfgang Herles
Die von Skepsis befreite offene Gesellschaft ist nicht mehr offen. Der von Angst Besessene und sich nach Erlösung Sehnende kann Komplexität und Ambivalenz nicht ertragen. Wo die Skepsis endet, beginnt die Tyrannei. Skepsis ist der Treibstoff jeder Abwägung und Bestandteil vernunftgesteuerter Entscheidungen. Ohne Skepsis verhungert die Demokratie. Das Gebot der Stunde aber lautet: Du sollst nicht zweifeln. Zweifel an den Zweiflern ist der derzeit einzige Zweifel, der von der Mehrheit der Überzeugten akzeptiert wird. Es ist zum Verzweifeln...
(Tichys Einblick. Warte nur balde, schweigest auch du wie die Volksmehrheit ohne Wehr.)

Vierte Coronawelle
„Impfen ist kein solidarischer Akt“
„Terrorisieren“ Ungeimpfte die Gesellschaft? Nein, widerspricht der Epidemiologe Friedrich Pürner, diese Rhetorik und der Ruf nach einer Impfpflicht sollen nur die Ursache der aktuellen Krise verschleiern. Wegen seiner Kritik an der Corona-Politik wurde der ehemalige Amtsarzt versetzt. Nun hat er ein Buch geschrieben.
(Junge Freiheit. Mehrheit irrt meist.)

Umfrage
Mehrheit der CDU-Anhänger plädiert für Merz als Parteichef
Die Mehrheit der CDU-Wähler wünscht sich Friedrich Merz als neuen Parteichef der Christdemokraten. Auch bei einer Befragung der Gesamtwählerschaft fallen seine Gegenkandidaten Norbert Röttgen und Helge Braun hinter ihm zurück.
(Junge Freiheit. Ein Verlierer hat nicht einmal den Mut, zu kämpfen, die Mitglieder sollen sich selbst führen.)

============
NACHLESE
Wirtschaft und Klimapolitik
Habeck hat die Chance, ein grüner Erhard zu werden – er sollte sie nutzen
Von Dorothea Siems
Chefökonomin
Robert Habeck rückt als Vizekanzler ins neue Regierungsbündnis. Mit der Zuständigkeit für Wirtschaft und Klimapolitik hat sich der Grüne ein Ressort gesichert, mit dem er weitreichende Veränderungen initiieren kann. Der gewaltige Strukturwandel hin zur Klimaneutralität binnen einer Generation ist schließlich das ehrgeizigste Investitionsvorhaben, das es hierzulande je gab.
Der Löwenanteil des notwendigen Investitionskapitals muss von der Privatwirtschaft aufgebracht werden...
(welt.de. Selten so einen Quatsch gelesen. War Erhard Kommunist oder blöd? Es gibt keinen Vizekanzler, und was Klima ist, weiß sie wohl auch nicht.Frau, Pardon: Schreck lass nach! Da muss er noch viel essen und vor allem verdauen. Liest sie Kinderbücher dieses Philosophen, von dem ein Bekanntnis gegen Deutschland stammt: "Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht“.)
==============

Gymnasiallehrer unter Impfdruck und Coronaterror
Weitergeleitet aus Erzieher + Lehrer für Aufklärung durch Philolaos
Ort: Gelsenkrichen
Hallo an alle! Seit einigen Wochen bin ich stiller Mitleser in diesem Kanal. Ich bin ein 40 Jahre alter Gymnasiallehrer – selbstverständlich ungeimpft. Ich bin beamtet und arbeite derzeit in Vollzeit. Seit nunmehr 12 Jahren bin ich an meiner Schule, unterrichte Kinder von Klasse 5 bis zum Abitur, habe zahlreiche Jugendliche durch das Abitur gebracht.Bisher habe ich an meiner Schule relativ viel Glück, da meine Schulleitung eher zurückhaltend ist, was die Umsetzung der Maßnahmen der Landesregierung angeht. „Natürlich“ wird auch bei uns getestet, „natürlich“ werden auch bei uns Masken getragen, allerdings ist das Kollegium nicht in sich zerstritten. Bisher gehen wir normal miteinander um. Einige Impfgegner sind aber im Laufe der letzten Monate eingeknickt und haben sich impfen lassen. Alle Maßnahmen, die wir bisher durchführen mussten, habe ich sehr kritisch gesehen, und entsprechend habe ich z.B. auch gegen die Testpflicht an Schulen remonstriert. Dies blieb jedoch, wie man sich denken kann, ohne Erfolg.So habe ich bisher „in Stille“ alle Auflagen mitgetragen und in mich hineingefressen. Seit einigen Monaten geht es mir gesundheitlich immer schlechter. Ich habe massive Probleme mit sog. Extrasystolen, Herzstolpern. Dies kommt laut meiner Ärzte vom Stress. Ich selbst habe unter anderem die Maskenpflicht im Gebäude unter Verdacht. Stress als weiterer Grund für diese Symptome ist sicherlich trotzdem nicht abwegig. Irgendwie kommt da alles zusammen.
Gefühlskälte und Verrohung
Es vergeht mittlerweile kein Tag, an dem ich nicht mit schlechten Gedanken aufstehe und morgens schon die Nachrichten prüfe, was diese Regierung nun wieder vorhat. Dann lese ich auf der Facebook-Seite der FAZ Kommentare von Menschen, die mich traurig und wütend machen, z.B. Äußerungen wie „Endlich eine Impfpflicht, besser gestern als heute!“ oder „Wer bisher als Lehrer nicht geimpft ist, ist kein guter Lehrer, denn er ist unsolidarisch!“ oder „Wer in einer Kita arbeitet und nicht geimpft ist, gefährdet meine Kinder und sollte schnellstens entlassen werden. Besser ist es doch, wenn diese Leute freiwillig gehen!“ – Es ist für mich einfach unfassbar, wie verroht diese Gesellschaft mittlerweile geworden ist, wie sehr die Hetze der Medien gegen die Minderheit der Ungeimpften gefruchtet hat. Es ist unerträglich, diese Dinge zu lesen.
Erzwungene Preisgabe des Impfstatus
Wir Beamten wurden schon vor einigen Wochen gezwungen, unserem Impfstatus offenzulegen. Ich habe dies so lange wie möglich hinausgezögert, bis eine finale Aufforderung der Schulleitung kam. Heute muss ich lesen, dass die tolle neue Regierung eine Impfpflicht plant. Auch wenn dort bisher nicht explizit von Lehrern gesprochen wird, muss man davon ausgehen, dass Lehrer selbstredend inkludiert werden. Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich tatsächlich Angst um meine Zukunft, Angst davor, was passieren wird. Ich will und werde mich nicht impfen lassen. Jede Aktion der Regierung hat bei mir zu mehr Reaktion geführt – zu immer mehr Ablehnung.Ich lasse mich nicht erpressen, ich lasse mich nicht zwingen – jetzt erst recht nicht! Es ist mir egal, was andere Leute denken. Es ist mir sogar egal, wenn sie mich als Sozialschädling bezeichnen. Trotzdem muss ich in Zukunft auch irgendwie meine Familie ernähren. Ich habe ein minderjähriges Kind, das selbst zur Schule geht, bin verheiratet. Meine Frau würde uns nicht alleine über Wasser halten können. Ich habe quasi keine Optionen. Ich hoffe, dass alle ungeimpften und auch die meisten geimpften Lehrer so denken wie ich.Nur wenn viele zusammenhalten, können wir erreichen, dass es gar nicht erst soweit kommt. Die Regierung kann es sich nicht erlauben, uns alle einfach vor die Tür zu setzen. Ich bin zwar überzeugt davon, dass wir alle nur austauschbare Nummern im System sind, aber ich bin auch überzeugt, dass eine Regierung zurückschrecken würde, wenn es um viele Arbeitsstellen geht, wenn viele von uns laut und deutlich „NEIN!“ sagen. Ich hoffe, dass wir es gemeinsam schaffen, uns noch besser zu vernetzen und endlich mal Gegendruck zu erzeugen.
(conservo.blog)

*************
DAS WORT DES TAGES
Wer sich mit dem nutzlosen Zeugs hat impfen lassen ist selbst schuld. Aktuell erkranken immer mehr Zweifach- und Dreifach-Geimpfte nach der Impfung an Covid-19 und fallen um wie die Fliegen. In meinem Umfeld in den letzten zwei Wochen alleine um die 40 Personen. Alleine 10 davon im Krankenhaus. Als glücklicher gesunder Nicht-Geimpfter will ich jetzt mit diesem Schlamassel nicht in Verbindung gebracht werden. Das sollen jetzt die erkrankten Geimpften mit sich selbst und den politischen und medialen Befürwortern und Heilsbringern ausmachen. Die sollen nun die Verantwortung für das angerichtete Chaos übernehmen.
(Leser-Kommentar, Tichys Einblick)
**********

Georg Etscheit
„Hier geht ois rein!" – ein journalistischer Selbstversuch
Ein journalistischen Selbstversuch als Corona-Ausgestoßener respektive Nicht-Geimpfter ist einfach überfällig. Wie reagieren die Mitmenschen? Lauern unterm Pflasterstein die niedrigen Instinkte? Tatort: München. Ergebnis: überraschend...Ich entschied mich für eine gelbe Warnweste ähnlich derer, mit denen die „gilets jaunes“ in Frankreich ihrem Präsidenten heimgeleuchtet hatten, versehen mit der Aufschrift: „Achtung: Ungeimpft!“. ..Um Pogromstimmung zu erzeugen, geht mir durch den Kopf, braucht es wohl doch mehr als geschlossene Weihnachtsmärkte und die dummdreisten Einlassungen eines Frank Ulrich Montgomery, der gegen Ungeimpfte Stimmung machte und das „Freiheitsgesäusel der FDP“...
(achgut.com. Allgemeines Ducken. Nur die Gedanken sind noch frei.)

Die künftige Kulturstaatsministerin
Cancel culture oder Aufklärung? Claudia Roth vor ihrer großen Chance
Die abtretende Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat wahrlich genug angerichtet. Und jetzt ausgerechnet Claudia Roth! Sie hätte es in der Hand, alle zu erstaunen und für echte Vielfalt zu sorgen, nämlich dafür, dass künstlerische Projekte unterstützt werden, die nicht der rotgrünen Provenienz entstammen.
VON Klaus-Rüdiger Mai
Nüchtern betrachtet haben die Kulturstaatsminister in Merkels Vor-Ampel-Regierungen in Deutschland bisher weniger Kultur und Literatur, als die Bildung einer Gruppe von „Kulturschaffenden“ unterstützt, die nicht kulturell, nicht literarisch, nicht in der Schaffung außergewöhnlicher Filme oder Theaterinszenierungen sich hervor getan haben, sondern in der Ersetzung von Kultur und Kunst durch Ideologie. ..
(Tichys Einblick. Albträume werden wahr. Für Kommunismus ist Roth eine Garantie.)

Ampel-Pläne
Handbuch der Familienzerstörung
„Schafft die Familie endlich ab“ – so oder ähnlich muß das Motto gelautet haben, unter dem sich die Ampel-Koalitionäre an die familienpolitischen Weichenstellungen der nächsten vier Jahre gemacht haben. Wovon das links-intellektuelle Feuilleton bislang nur träumen konnte, wird nun Realität. Ein Kommentar.
(Junge Freiheit. Weg mit Demokratie und Recht.)

Leopoldina fordert Impfpflicht und sofortige, umfassende Kontaktbeschränkungen
Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina empfiehlt angesichts des dynamischen Corona-Infektionsgeschehens sofortige, umfassende Kontaktbeschränkungen. „Unmittelbar wirksam ist es aus medizinischer und epidemiologischer Sicht, die Kontakte von Beginn der kommenden Woche an für wenige Wochen deutlich zu reduzieren“, heißt es in einer am Samstag veröffentlichten Stellungnahme.
(welt.de.Wer? Mit Kanzler-Gatte Sauer. Wikipedia: "Sie ist unabhängig und dem Gemeinwohl verpflichtet. Idee bei der Gründung einer Nationalakademie war die Schaffung einer legitimierten Institution, die unabhängig von wirtschaftlichen oder politischen Interessen wichtige gesellschaftliche Zukunftsthemen wissenschaftlich bearbeitet, die Ergebnisse der Politik und der Öffentlichkeit vermittelt und diese Themen national wie international vertritt.Finanziert wird die Einrichtung heute zu 80 Prozent durch den Bund und zu 20 Prozent durch das Land Sachsen-Anhalt".  Hohoho. Leser-Kommentare: "Was ist Leopoldina? Ein Unternehmen welches Gutachten für die Regierung erstellt. Soviel zur Unabhängigkeit. Sollten vielleicht mal ein paar gute Juristen einstellen. Der einzige Grund warum die Impfpflicht nicht eingeführt wird ist die Haftung für Langzeitfolgen die die Folge wäre. Deswegen 3 G, usw. Abgesehen Mal davon wiedersprechen sich diese "Experten" einen Impfstoff mitten in die Pandemie hinein zu Impfen ist blanker Selbstmord und das verpflichtend? Da sind Mutanten vorprogrammiert. Ist so ähnlich wie Öl ins Feuer gießen. Eine natürliche Durseuchung ist hier die einzige Lösung und konventionelle Medikamente wie Ivermectin. Haben wohl schon einige Länder Erfolgreich umgesetzt bzw. auch eingesetzt". "Aus meiner persönlichen Sicht auf die 'großen Zusammenhänge', muss der Draht der Leopoldina und des sog. Ethikrates zur Regierung über das Sofa der noch Kanzlerin möglichst bald eingeschränkt werden". "Impflicht für Stoffe, die immer noch nur bedingt zugelassen sind, deren Wirkung nachweisbar nicht mehr das Versprochene halten und für deren Nebenwirkungen noch nicht einmal die Hersteller eine Haftung übernehmen? Ernsthaft?")

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.