Springe zum Inhalt

Gelesen30.4.22

(tutut) - Der KRÄTSCH of  THE ÄLÄND hat sein oberstes Politikprinzip genannt - "Entscheidend ist, dass wir regieren" - was  sein Sozialisierungshelfer Mao als Kommunismus so definiert: "Wir müssen an die Massen glauben; wir müssen an die Partei glauben: das sind zwei Grundprinzipien. Wenn wir an diesen beiden Prinzipien zweifeln, können wir nichts zuwege bringen. Die Ausrichtungsbewegung ist eine 'allgemeine marxistische Erziehungsbewegung'. Der Sinn dieser Bewegung besteht darin, dass die ganze Partei durch Kritik und Selbstkritik den Marxismus studiert. Im Laufe dieser Bewegung werden wir den Marxismus bestimmt noch mehr beherrschen können". Und das Volk durch ihn. Einmal regieren, ist immer regieren. Unten Grün, oben Rot.  Eine Farbe. Eine Fahne. Eine Partei. Eine Regierung. Für alle und immer. Nach Friedrich Nietzsche handelt es sich um das Prinzip "Durch Missfallen gefallen". Alternativlos sind auch die Erben der einstigen FDJ-Agitprob-Funktionärin: "Die Menschen, welche lieber auffallen und daher missfallen wollen, begehren dasselbe wie die, welche nicht auffallen und gefallen wollen, nur in einem viel höheren Grade und indirekt, vermittels einer Stufe, durch welche sie sich scheinbar von ihrem Ziel entfernen.  Sie wollen Einfluss und Macht,  und zeigen deshalb ihre Überlegenheit, selbst so, dass sie unangenehm empfunden wird; denn sie wissen, dass der, welcher endlich zur Macht gelangt ist, fast in allem, was er tut und sagt, gefällt, und dass selbst, wo er missfällt, er doch noch zu gefallen scheint". Ein Macron in Frankreich, eine 11-Prozent-Partei in Deutschland, die lauteste Sirene gibt den Ton an.  "Auch der Freigeist, und ebenso der Gläubige, wollen Macht, um durch sie einmal zu gefallen; wenn ihnen ihrer Lehre wegen ein übles Schicksal, Verfolgung, Kerker, Hinrichtung droht, so freuen sie sich des Gedankens, dass ihre Lehre auf diese Weise der Menschheit eingeritzt und eingebrannt wird; sie nehmen es hin als ein schmerzhaftes aber kräftiges , wenngleich spät wirkendes Mittel, um doch noch zur Macht zu gelangen". Die Wiederholung macht's. Nationale, internationale, grüne Sozialisten. Grünzis. Regieren statt reagieren. Wer sich mehrmals irrt unter großen Zahlen von Opfern, kann es immer wieder probieren. "Die Politik ist der Ausgangspunkt aller praktischen Handlungen einer revolutionären Partei, und sie kommt auch im Verlauf dieser Handlungen und in deren Endergebnis zum Ausdruck. Jegliche Aktivität einer revolutionären Partei ist die Durchführung ihrer Politik. Führt sie keine richtige Politik durch, dann betreibt sie eben eine falsche; führt sie eine bestimmte Politik nicht bewußt durch, dann tut sie das blindlings. Was man Erfahrungen nennt, das sind der Verlauf der Durchführung einer Politik und ihr Endergebnis. Nur durch die Praxis des Volkes, d. h. durch die Erfahrungen, kann sich erweisen, ob eine Politik richtig oder falsch ist, nur dadurch kann man feststellen, inwieweit sie richtig beziehungsweise falsch war".  Probieren statt studieren. "Es gibt aber keine Praxis der Menschen, insbesondere keine Praxis einer revolutionären Partei und der revolutionären Volksmassen, die nicht mit dieser oder jener Politik verbunden wäre. Daher müssen wir vor jeder Aktion den Parteimitgliedern und den Massen unsere den Umständen gemäß festgelegte Politik klarmachen. Andernfalls werden die Parteimitglieder und die Massen aufhören, sich von unserer Politik leiten zu lassen, sie werden blindlings handeln und eine falsche Politik durchführen". So lange dies sich in überflüssig gewordenen Medienhäusern nicht herumspricht,  wird Zeitung nicht das Licht der neuen Zeit erblicken, sondern aus Platzüberfluss trotz des Gerangels zwischen fakes und facts  wie in alten Zeiten Bleifriedhöfe anlegen, obwohl schon Epikur sagte, dass ein langer und ein kurzer Text auf dasselbe hinauskommen. Und die haben es in sich, als hätte es Buchstabensuppe geregnet. Zwischen verspätetem 1. April und verfrühtem Maienstecken: "Der Schildbürgerstreich von Schwäbisch Hall... In der Stadt soll der Biergenuss künftig subventioniert und der Preis gedeckelt werden. Der Gemeinderat folgte damit dem Antrag eines Abgeordneten einer Satire-Partei. Mehr als vier Euro pro Liter darf der beliebte Gerstensaft nicht kosten. Was darüber hinaus geht, soll aus der Stadtkasse bezahlt werden".  Bierdeckel sind doch die besten Geistesblitze. Scherzkeks as can. Gsuffa!  "Habeck lobt Bayerns Windkraft-Wende -  Die geplante Aufweichung der strengen bayerischen Abstandsregelung von Windrädern zu Wohnhäusern ist aus Sicht von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) ein Schritt in die richtige Richtung". Und sein Tagesspruch aus THE ÄLÄND dazu: "Kretschmann sieht keinen Zusammenhang zwischen Windkraft und Vogelsterben".  Wer ins Rad fliegt, muss selber sehen, wie er da rauskommt.  Maikäfer flieg, Deutschland ist im Krieg. Kommunismus, Faschismuss, ausgerechnet Melonen, außen grün, innen rot.  Kegeln gegen Rechts. "Russlands Ex-Präsident zieht Vergleich zur Nazizeit - Medwedew kritisiert den Bundestag - Breite Mehrheit im Parlament für Lieferung schwerer Waffen an die Ukraine". Aus der Vergangenheit gelernt, denn sollen sie die Waffen etwa wieder begleiten? Wie's ausging, da scheint noch nicht alle die Erinnerungskultur verlassen zu haben, wenngleich der Stärkere Kriege gewinnt und nicht der Lauteste, allen Spruchbeutlern mbH zuwider, denn haften müssen andere für Größenwahn von linksgrünen Waffenschwestern. Da steht er nun der Pfosten des Leids, und dem Lesechrist wird ganz anders: "Die Angst darf uns nicht lähmen".  Impfen hilft?  "Das Tübinger Biotech-Unternehmen Curevac schreibt wegen des Rückzugs seines ersten Impfstoffkandidaten weiter rote Zahlen".  Immer noch im grünen Bereich? "Die Lage wird nicht dadurch erleichtert, dass wir einen Kanzler haben, der zwar den Ernst der Lage zu schildern weiß, aber nicht verrät, was er tun will. Es geht immerhin um Krieg und Frieden".   Warum nicht umgekehrt, statt?  Erst den Arzt fragen oder gleich in die Apotheke? "Apotheker sollen gegen Grippe impfen - Ärzte laufen Sturm gegen geplante Neuregelung der Bundesregierung".  Wer hat die schwereren Waffen an der Spritzenfront?  Während es in THE WÄLTOFFÄN  ÄLÄND immer mehr werden, über 11 Millionen, "Stimmung der Baubranche auf Tiefpunkt - Firmen leiden unter Materialmangel und Preisdruck - Wohnungsbau im Südwesten stockt".  Wer kennt sich da noch aus? "Firmen bauen Schulden ab, Bürger nehmen Kredite auf - Immobilienboom lässt Privatkundengeschäft der Sparkasse Tuttlingen wachsen - Weltwirtschaft bereitet Sorgen".  Wenigstens  gibt's Lichtblicke: "Der neue Blitzer hat bereits Probe gearbeitet - Tuttlingen will das Blitzergerät, das aussieht wie ein Anhänger, gerne kaufen". Andere dagegen setzen den Blinker links am rinselnden leisen Bach: "Absichtserklärung für Spaichinger Leuchtturmprojekt - Nächster Schritt zum Erweiterten Ambulanten Versorgungszentrum - Gesundheitsminister Lucha in Spaichingen - Das Gesundheitszentrum Spaichingen soll ein Erweitertes Ambulantes Versorgungszentrum erhalten; diese Absicht bekundeten mit ihrer Unterschrift (vorne von links) - ?-   Dr. Norbert Metke (Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg), Landrat Stefan Bär, Harald Rettenmeier (stv. Geschäftsführer der AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg, Minister Manfred Lucha sowie weitere Vertreter der Krankenkassen". Ist die Kasse krank, den Lucha gibt's noch, KRÄTSCH sei Dank. Dann wäre nach fast drei Jahren auch geklärt, warum das örtliche Krankenhaus zu ist und nun zum Unaussprechlichen verschwurbelt wird.  Der Lucha und der Landrat wollten es so, immer mehr folgten ihnen, selbst der, den hinterher die Spaichinger zur Belohnung der Krankenhausabschaffung zum Bürgermeister wählten.  Nun haben sie den grünen Salat mit Wurm drin. Eine Schrift an der Wand. "Insgesamt lag die Inflation im Vorjahresvergleich laut Statistischem Bundesamt vom Donnerstag voraussichtlich bei 7,4 Prozent. Das ist der höchste Wert seit 40 Jahren. Wie sich die Teuerung weiter entwickelt, hängt nach Angaben der Behörde vor allem von den Energiepreisen ab. Sie legten im April im Vorjahresvergleich um 35,3 Prozent zu".  Wie reimte Bertolt Brecht, Kenner des Sozialismus?

Der Mensch lebt durch den Kopf
der Kopf reicht ihm nicht aus
versuch es nur; von deinem Kopf
lebt höchstens eine Laus.
Denn für dieses Leben
ist der Mensch nicht schlau genug
niemals merkt er eben
allen Lug und Trug.

Ja; mach nur einen Plan
sei nur ein großes Licht!
Und mach dann noch´nen zweiten Plan
gehn tun sie beide nicht.
Denn für dieses Leben
ist der Mensch nicht schlecht genug:
doch sein höh´res Streben
ist ein schöner Zug.

Planwirtschaft statt soziale Marktwirtschaft. Sie werden schon sehen, wo sie damit wieder landen. Bei der schlechtmöglichsten Gesundheitsversorgung der Bevölkerung?  Im Schwarzwald lässt dessen Bote die Bäume ausschlagen: "'The Länd Town' feiert seine Bürger - Der Auftakt zum 50. Jubiläum der Stadt Villingen-Schwenningen im und um das Franziskaner erweist sich als Erfolgsveranstaltung". Albabtrieb unterm Klippeneck voraus: "Denkingen stellt den Maibaum auf - Die Volkstanzgruppe und die Freiwillige Feuerwehr haben ein Programm auf die Beine gestellt". Kannitverstan kriegt Kultur als Natur: "Tuttlingens erstes Naturschutzgebiet wird eingeweiht - Erste Überlegungen bereits in den 90er-Jahren - Menschen werden 'nicht verbannt', aber sollen Natur respektieren". Dort unten im Donautale,  wo German Angst mit der Pest wanderte, regt sich was: "Interview: 'Man hat jeden Tag eine neue Kulisse' - Donaubergland-Chef Walter Knittel über den Wander-Boom und die Region als Geheimtipp". Geheimer kann gar nichts sein, wenn es selbst in der BILD, im Lokalblatt und auf  und Bußzetteln und anschließend vor Gericht steht! Reklame ist alles: "Seit der Corona-Pandemie boomt das Wandern. Das spürt auch der Geschäftsführer der Donaubergland Marketing und Tourismus GmbH, Walter Knittel. Er stellt fest, dass das Wandern als Trend in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist und die Region des Donauberglandes als Wander- und Ausflugsziel in Deutschland immer bekannter und beliebter wird". Völkerwanderungen haben seit dem Ausschluss aus dem Paradies erst die Scheibe und dann die Kugel besiedelt, weiß der Schreibende das nicht? Fahrradpioniere, die einst BaWü erobern wollten,  machten dort unliebsame Bekanntschaft mit dem Erdboden.  O Heimat. Nein! Doch! Ooo! "Leben für den Frieden in Palästina...Die Katholische Erwachsenenbildung lädt am Dienstag, 3. Mai, zu einem Vortrag nach Spaichingen mit Sumaya Farhat-Naser aus Palästina ein", da rieselt schon eine Seite voll der Schnee von gestern - "'Die pazifistische Idee darf nicht sterben' -
Der Liedermacher Konstantin Wecker hat sein Leben dem Frieden gewidmet - Trotz des Ukraine-Kriegs hält er an seinem Ideal einer gewaltfreien Gesellschaft fest". Bleibt nur noch ein Märchen aus Berlin von einerKorrespondentin:  "Was Flüchtlinge 2022 und 2015 unterscheidet - Arbeit, Asyl, Unterstützung - Ankommende aus der Ukraine haben in Deutschland andere Bedingungen als die aus dem Nahen Osten". Nichts unterscheidet sie, denn Deutschland kümmert sich weiter nicht um Recht und Ordnung - oder wie Horst Seehofer im Februar 2016 sagte - "Wir haben im Moment keinen Zustand von Recht und Ordnung. Es ist eine Herrschaft des Unrechts“. - und mit und nach ihm viele andere seit Augustinus ("Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande“.)

Antworten gesucht
Schwedens Regierung sieht Integration von Einwanderern als gescheitert
Von Matthias Nikolaidis
Nach den Osteraufständen muslimischer Jugendlicher in mehreren Städten hat die schwedische Regierungschefin eingestanden, dass die Integrationspolitik des Landes gescheitert ist. Gegen kriminelle und separatistische Tendenzen in der muslimischen Bevölkerung könnten nun pädagogische Maßnahmen nach dänischem Vorbild helfen.
(Tichys Einblick. Islam lässt sich wohl nicht integrieren, wie anscheinend weltweite Erfahrung zeigt. Merkel hat das für Deutschland schon vorher erkannt. Könnte es möglicherweise Absicht gewesen sein, dem Land hiermit zu schaden? Wann wird das aufgearbeitet angesichts anhaltendem mutmaßlichen Gesetzesbruch bis heute?)

Kunst und Kirche in Kenzingen
Am Sonntag, dem 1.Mai, öffnet im Evangelischem Gemeindehaus in Kenzingen um 11.15 Uhr wieder die Ausstellung im Rahmen von Kunst und Kirche: "Wolf Becke Druckgrafiken". Nach Studium von Architektur, Kunst und Mathematik arbeitete Wolf Becke als Kunstpädagoge und Mathematiklehrer sowie als Dozent für Didaktik der Bildenden Kunst an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe und am Lehrerseminar in Freiburg. Seit 2005 beschäftigt er sich in seinem Atelier in Freiburg mit einem selbst entwickelten grafischen Hoch-Tiefdruck-Verfahren (HTG) mit Offset-Farben. Es ist eine Drucktechnik mit einer begrenzten Auflagenzahl von ca. 20 unterschiedlichen Abzügen. Während eines einzigen Druckvorgangs werden gleichzeitig Höhen und Tiefen des bearbeiteten Druckstocks wiedergegeben, sodass sich bei hoher Farbintensität der Abzüge überragende aleatorische Möglichkeiten während des Druckverlaufs ergeben: Jeder Druck ist ein Unikat! Stilistisch bewegt Wolf Becke sich in verschiedenen Genres, in Übergängen von figürlich und abstrakt, wie es auch beim Titelbild der Ausstellung gut zum Ausdruck kommt: „ … noch schleifen?“. Es breitet einen großen Interpretationsspielraum vor dem Betrachter aus. Dem Einfühlungsvermögen sind keine Grenzen gesetzt. So wird Kunst zum ganz eigenen Erlebnis. An den Folge-Sonntagen bis zum 22.05.22 ist die Ausstellung jeweils von 14-17 Uhr geöffnet. Individuelle Besuche nach Absprache mit dem Pfarramt, Tel. 07644/277

Drosten, Lauterbach und Co: Hier die Evaluierung
Von Andreas Zimmermann. Der deutsche „Staatsvirologe“ Christian Drosten und der aktuelle Ministerdarsteller Karl Lauterbach wollen eine Evaluierung der Folgen ihrer sogenannten „Corona-Maßnahmen“ verhindern. Deshalb übernehme ich diese Aufgabe an dieser Stelle und sogar, ohne diese in Rechnung zu stellen...Nachdem in Deutschland mittlerweile 173 Millionen modRNA-Dosen injiziert wurden und die Nebenwirkungen pro Injektion gezählt werden, kommen wir damit auf knapp 1,4 Millionen schwere Nebenwirkungen. Sollte die Untererfassung der Todesfälle in einem ähnlichen Bereich liegen, landen wir laut letztem PEI-Bericht, der den Zeitraum bis Ende 2021 umfasst und unter Berücksichtigung der Tatsache, dass, je nachdem welchem Pathologen man Glauben schenkt, zwischen 30 und 100 Prozent der Todesfälle nach Injektion kausal auf diese zurückführen sind, bei 27.000 bis 90.000 Impftoten...Politiker und Medien haben in diesem Zusammenhang durch Hass und Hetze, um diesen Modeausdruck ausnahmsweise einmal passend zu verwenden, wissentlich und willentlich die Gesellschaft gespalten und einen Schaden angerichtet, der auf Jahre nicht mehr reparabel sein wird, denn viele Menschen haben in den letzten beiden Jahren jedes Vertrauen in den Staat und seine Vertreter verloren...
(achgut.com. Wer nicht in den Spiegel guckt, sieht trotzdem dumm aus der Wäsche. "Leser-Kommentar: "Ergänzend erinnern möchte ich auch noch, daß die Schikanen mit Maskenpflicht und 3G ja weitergehen, nennt sich jetzt Hausrecht. Und wenn ich mich umblicke, wie viele immer noch die Masken zücken und Panik schieben, befürchte ich mittlerweile, daß dieser Wahnsinn spätestens im Herbst wieder weiter heraufbeschworen werden wird. Das steckt so drin in den Köpfen der Menschen, da braucht es nicht mal mehr einen Lauterbach. Aus einer Diskussion letzte Woche: 'Ja, aber was wäre wenn?'”)

============
NACHLESE
Twitter-Verkauf
Der gefährliche Ruf der vereinten Linken nach einem staatlichen sozialen Netzwerk
Neidisch und misstrauisch reagieren manche auf die Nachricht, dass Elon Musk Twitter kauft. Vor allem Vertreter von linken Parteien (SPD, ZDF, Grüne) oder der Merkel-CDU wollen daher in den Markt eingreifen und bringen die Idee eines staatlichen sozialen Netzwerks ins Gespräch. Eine schlechte Idee.
VON Mario Thurnes
...Bringt der Fortschritt neue Medien auf, bringen diese neue Erfordernisse mit sich – müssen neue Abläufe und Mechanismen entwickelt werden. Dann setzen sich die etablierten Akteure durch, die ihr Angebot zeitgemäß verändern können. Vor allem aber setzen sich neue Akteure durch....Im Medienbereich war Deutschland nie innovativ. In seinen besten Tagen ist es den angelsächsischen Vorbildern USA und Großbritannien nachgerannt. Während sich dort früh im Internet neue Nachrichtenanbieter durchsetzten, gilt das in Deutschland noch heute als anrüchig. Lokale Portale, die allein im Netz erscheinen, haben es schwer, von Werbekunden und Banken ernst genommen zu werden. Überregionale Portale, die nur oder hauptsächlich im Netz erscheinen, werden hierzulande oft als unseriös diffamiert. Vorneweg gehen in der Diffamierung staatliche Medien und ihre Profiteure in der Politik, die kein Interesse daran haben, dass ihre Meinungshoheit in Frage gestellt wird. So wie sie es jetzt beim Kauf von Twitter durch Elon Musk tun...Medien sind immer dann erfolgreich, wenn sie schnell, sicher und günstig sind...
(Tichys Einblick. Was dem Kommunismus nützt, ist für ihn immer eine gute Idee. Niemand braucht Opa und Omas Zeitung, die mit dem Rollator gegen das Internet auf verlorenem Posten ist. Das Problem ist der Kunde, der nicht König ist, sondern immer mehr als ungebildeter dementer oder verblödeter Bettler vor dem Altar des grünen Kalbs steht.)
=============

Asylrecht
Bremen will Klimawandel als Fluchtgrund anerkennen
Bremens Integrationssenatorin Anja Stahmann (Grüne) hat sich für eine Änderung des Asylrechts ausgesprochen, bei der mögliche Folgen des Klimawandels als Fluchtgrund anerkannt werden. „Wer wegen Klima- und Umweltveränderungen seine Heimat verlassen muß, wird von Schutzinstrumenten wie der Genfer Flüchtlingskonvention derzeit nicht erfaßt“, begründete sie den Vorstoß laut der Nachrichtenagentur dpa.
(Junge Freiheit. Ist das nicht irre? Dann können in Zukunft die Wintermonate im Asyl auf Gran Canaria verbracht werden zu Kosten Spaniens. Wie dumm darf Politik sein, wenn es Klimawandel gibt seit die Erde existiert, 4,6 Milliarden Jahre? Es wird Zeit, die Finanzierung Bremens durch den Süden zu stoppen.)

Grüne Finanzierung von arabischem Terror: Baerbock verweigert Auskunft
Die israelische Regierung hat bereits vergangenen Oktober sechs arabische NGOs wegen Verbindungen zur „Volksfront zur Befreiung Palästinas“ (PFLP) als terroristisch eingestuft. Die PFLP wird auch von den USA und der EU als Terrororganisation betrachtet, sogar palästinensische Offizielle im Westjordanland (Fatah) wollen sich von ihr fernhalten. Deutschland finanzierte diese NGOs trotzdem weiter mit Unsummen an Steuergeld. Jürgen Braun, menschenrechtspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, wollte von Baerbock bei der Regierungsbefragung am Mittwoch wissen, ob sie die Finanzierung nicht einstellen wolle. Erst leugnete die Ministerin, dass es überhaupt Verbindungen der fraglichen NGOs zu terroristischen Organisationen gebe. Braun ließ nicht locker und führte ein Beispiel ins Feld: Im August 2019 tötete der Araber Samer Arbid das 17jährige jüdische Mädchen Rina. Wie sich im Verlauf der Ermittlungen herausstellte, stand Arbid auf Gehaltslisten von „Addameer“, einer der nun als terroristisch eingestuften NGOs. Diese erhielt und erhält weiterhin Gelder von der Grünen-nahen Heinrich-Böll-Stiftung, und damit indirekt vom deutschen Außenministerium. Aber auch nach Vorlage dieser Beweise wollte Baerbock gar nichts mehr sagen und wiederholte nur ihre eindeutige Lüge, dass Deutschland keine Terroristen unterstütze.Ist das der neue Stil der feministischen Außenpolitik? Muss man auf Fragen „alter weißer Männer“ nicht mehr antworten? Diese Ministerin ist eine Schande sowohl für die deutsche Außenpolitik als auch für das vermeintlich so gute Verhältnis Deutschlands zum jüdischen Volk.
(pi-news.net)

Von wegen "zurückstecken"
Baerbocks Ehemann wird vom Hausmann zum Lobbyisten
Von Ferdinand Knauss
Der Ehemann von Außenministerin Annalena Baerbock wurde noch kürzlich als zurückgetretener Manager präsentiert, der sich um die Kinder kümmert. Nun kümmert sich Daniel Holefleisch für die Agentur MSL um die Interessen von Unternehmen gegenüber der Bundesregierung, der seine Frau angehört...Sehr lange hat das „jobmäßig zurückstecken“ (laut Bunte hatte er bei der DHL-Group mehr als 10.000 Euro im Monat verdient) aber offenbar nicht gehalten. ...Wird jeder Kunde von MSL (dazu gehören laut Lobbyregister des Bundestags Großkonzerne wie Facebook, Nestlé, Philip Morris, Coca-Cola, Sanofi Aventis, aber auch das Corona-Test-Unternehmen CoviMedical) nicht gerade deswegen von Holefleisch einen besonders kurzen Draht zu grünen Politikentscheidern erwarten, weil jeder weiß, dass er der Ehemann von Annalena Baerbock ist?...
(Tichys Einblick. Unter Gleichen sind im Kommunismus immer einige gleicher. Ohne Moos bei der Weltrettung nichts los.)

**************
DAS WORT DES TAGES
„Wenn man die Geschichte nicht kennt, bleibt man auf immer ein Kind, das nie erwachsen wird“ (Cicero). Aber die Infantilisierung der deutschen Politik, Medien und Gesellschaft halten weder Ochs noch Esel auf …
(Peter Hahne, Tichys Einblick)
***************

Kraftstoffzusätze
Umweltministerin kündigt Einschränkungen für Biosprit-Produktion an
Die begrenzten Agrarflächen in Deutschland sollen für die Produktion von Nahrungsmitteln und nicht für den Tank genutzt werden, kündigt Umweltministerin Lemke an. Präsident Selenskyj begrüßt die Milliardenhilfen der USA als „wichtigen Schritt“.
(welt.de. Esst eure Autos! Wann kommen die Lebensmittelkarten der Grünzis wie bei den Nazis?)

Sozialer Sprengstoff Teuerung
„Es ist noch mehr Inflation in der Pipeline“
Die Preise steigen so schnell wie seit 1981 nicht mehr. Neben den Energiekosten wurden nun vor allem Lebensmittel teurer. Die „gefühlte“ Teuerung dürfte noch deutlich über der offiziell gemessenen Rate liegen. Auch für Sparer wird das Problem immer drängender.Die Inflation breitet sich im Leben der Bundesbürger immer mehr aus. Die Teuerung hat sich im April zwar nur leicht beschleunigt, allerdings erfasst sie immer mehr Bereiche des täglichen Lebens. Die Statistiker verorteten den Anstieg der Verbraucherpreise im April bei 7,4 Prozent. Das lag deutlich über den Prognosen der meisten Ökonomen und war der höchste Anstieg seit Oktober 1981. Im März hatte die Inflation erstmals die Sieben-Prozent-Marke überstiegen, sie war in dem Monat bei 7,3 Prozent festgestellt worden. Neben der Energie tragen besonders die Lebensmittelpreise zum Anstieg bei ..
(welt.de. Rettet die Welt, springt in die Starkdummheit.)

Uwe Jochum
Je mehr Digitalisierung, desto mehr Überwachung
In der EU laufen seit 2014 Vorbereitungen für eine digitale Identität, die im Rahmen der Corona-Impfpolitik noch intensiviert wurden. Es droht die digitale Totalisierung unserer Lebenswelt, die sich Weltkonzerne und politische Akteure zunutze machen wollen.
(achgut.com. Orwells "1984", Merkels alte DDR als Neuland aufgewestet.)

Nach Musks Twitter-Kauf:
Biden-Regierung gründet Anti-„Desinformations“-Stelle
Von Sebastian Thormann
Das amerikanische Ministerium für Heimatschutz („Homeland Security“) will „Desinformation“ bekämpfen. Als Direktorin ist ausgerechnet eine Frau vorgesehen, die die wahre Story um Hunter Bidens Laptop als Desinformation abgetan hatte....Dass es ihr vor absoluter Meinungsfreiheit „schaudert“, ist bemerkenswert, wenn sie nun doch an einem Ort arbeitet, der eigentlich seit 1791 die Mission hat, diese Freiheit zu schützen: nämlich die Regierung der Vereinigten Staaten.
(Tichys Einblick. Dummheit siegt. Neusprech: Lüge ist Wahrheit.)

Energieversorgung
Deutschland muß bis 2030 weiter für russische Gaslieferungen zahlen
Die Bundesrepublik wird auch künftig für russische Gaslieferungen zahlen müssen, selbst wenn sie das Gas nicht länger bezieht. Laut Geheimklauseln in den Lieferverträgen hat sich Deutschland bis 2030 zur jährlichen Mindestabnahme von 40 Milliarden Kubikmeter Gas verpflichtet.
(Junge Freiheit. Dann werden die Russen wohl dafür sorgen, dass es Deutschland noch so lange gibt und zahlt. Vorher aber sich selbst bestraft und Abnahme verweigert? Deutsche  Dummheit ist noch unendlicher.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert