Springe zum Inhalt

Gelesen5.12.21

Gans, gans schlimm, der Mensch, verhungern sollte er, ehe er noch dem Häschen die Möhrchen wegisst. 

(tutut) - "Die Stümper - Über die Unfähigkeit unserer Politiker" (2005) heißt das eine Buch von Thomas Wieczorek, "Die Dilettanten - Wie unfähig unsere Politiker wirklich sind" (2009) , das andere. In Wirklichkeit sind sie Getriebene von ihren Medien, der fünften Gewalt, die für sie nicht nur Propaganda macht, hinterher, nachdem sie deren veröffentlichtem angeblichen Volkswillen  gefolgt sind, dem sich wiederum das Volk anschließt. Denn keiner will Außenseiter sein und mit eigener Meinung an- und aufstoßen. Denn Mehrheit ist Mehrheit, auch wenn Millionen Dummköpfe keinen Gescheiten machen. "Willkommen im Dilettantenstadl!" - "Dieses Buch holt sie ans Licht: Die Wahrheit über unsere Volksvertreter". Wer aber will die Wahrheit über sich und seine Vertreter wissen? Wo Parteienforscher Thomas Wieczorek "unsere Politiker einem schonungslosen Eignungstest  unterzieht: Egal ob Regierung oder Opposition - die Ergebnisse sind erschreckend. Fachliche Kompetenz? Fehlanzeige. Stattdessen Mittelmaß und Unfähigkeit, wohin man blickt. Und das kann schnell gefährlich werden". Kein Wunder diese Test niemand veranstaltet, deshalb werden Bürger nun zum zweiten Mal von einer "Bürgertest-Welle" überollt, nachdem Politik nun fast zwei Jahre ergebnislos gegen eine eingebildete Pandemie herumstümpert und dilettiert. Wenn ein Banker mit einem Tierarzt über die Gesundheit des deutschen Volkes wacht, was soll dabei herauskommen? Anders bei einem Journalisten, der Volkswirtschaftslehre studiert und über "die Normalität der Politischen Korruption" promoviert hat. Allerdings hat er beim Schimpf über Stümper und Dilettanten übersehen, dass der Beruf des Politikers keinerlei Kompetenz voraussetzt, sondern allein mit dem Amt automatisch Autorität zugewiesen und vom Begleittross der ebenfalls mehr und mehr von ihrer Kontrollfunktion befreiten Medien mangels Facharbeitern beweihräuchert wird. Im scheinbar Kleinem wie dem Lokalen, obwohl es das Wichtigste ist, denn da wird gelebt, bis zum Großen Zapfenstreich. Aber ist der Zapfen nicht schon ab, wenn die Erinnerung an allerjüngste Vergangenheit total verblasst ist?  Wenn vor 50 Jahren selbständige Dörfer massenhaft in Baden-Württemberg mit einer Verwaltungsreform verschwanden durch Eingemeindung, und nun ihre Auslöschung wie Ehen zwischen Gleichen als Goldene Hochzeiten gefeiert wird? Vielleicht liegt dies daran, dass hier und dort hinter sieben Bergen mit Hilfe wohl auch parteipolitischer Mauscheleien alle fünf gerade blieben, und selbst Zwergdörfer eine Selbständigkeit behielten in Verwaltungsgemeinschaften oder Verwaltungsverbänden, mit der sie reformfrei nicht überlebensfähig waren. Ein solches Beispiel ist mit weniger als 500 Einwohnern Bärenthal im Kreis TUT. Das sind keine Ruhmesblätter der Verwaltungsreform, und auch keine von Lokaljournalismus, wenn zum Beispiel frau gerade jetzt Eingemeindungen als Jubiläum anscheinend infolge Kompetenzmangels zur falschen Erinnerungskultur veredelt. "50 Jahre unzertrennlich: Eine besondere Ehe feiert ihre Goldene Hochzeit - Seit genau 50 Jahren gehen Mühlheim und Stetten gemeinsame Wege. Denn am 1. Dezember 1971 wurde die 690-Einwohner-Gemeinde in die Nachbarstadt eingemeindet. Als eine der ersten im Kreis und völlig freiwillig. Bürgermeister Jörg Kaltenbach und Ortsvorsteher Emil Buschle sprechen von einer Erfolgsgeschichte, von einem 'organischen und harmonischen Zusammenwachsen ohne Identitätsverlust'. Ein Rückblick". Oder man schreibt: "Trossingen und Schura feiern goldene Hochzeit - Schura und Trossingen gehören seit einem halben Jahrhundert zusammen. Vernunftsehe oder Liebesheirat? In jedem Fall gehört Schura seit genau 50 Jahren zu Trossingen. Die Eingemeindung anno 1971 hatte gute Gründe". Und: "'Der Zusammenschluss hat sich für beide Seiten gelohnt' - Nach Absage des geplanten Festakts: Was geschah, bevor es vor 50 Jahren zur Eingemeindung Schuras kam". So oder ähnlich finden nun überall in THE LÄND Gedenkfeiern der Geschichtsklitterung statt, ahnungslos ins Bild gesetzt. Dabei wird dann schon wie seit Jahren Brauch Ortsvorstehern gehuldigt, als seien sie auf Augenhöhe mit Bürgermeistern, von deren Weisungen sie abhängen. Was bei der Verwaltungsreform nicht geklappt hat, ist das Auflösen der machtlosen Ortschaftsräte im Laufe der Zeit. Im Gegenteil, diesen wird infolge Erinnerungsverlusts wie Gemeinderäten flattiert.  Wie sagte Martin Hecht:  "Journalisten sind eine Plage. Besonders schlimm sind deutsche Lokaljournalisten. In den allermeisten Fällen richten sie zu 99,9 % einen erheblichen Bockmist an". Wo bleiben die 0,1 Prozent? Und da soll dann ständig  eine Erinnerungskultur gepflegt werden gegen alte Nazis als wären sie Aliens  aus Zeiten, welche noch einige Jahrzehnte weiter zurückliegen, wärend die neuen Nazis als allein seligmachend neue Normalität sind. Wahrheit ist immer das, was die Leute am Ende als Zeitung erzählen. "Gosheimer Firma ist Klima und Umweltschutz wichtig", wer erklärt denn mal, was Klima ist oder zitiert Erwin Teufel: "Umweltschutz ist Menschenschutz".  Oder: "Klimaschutz als Mammutaufgabe - Bisons, Rentiere und Elche kehren zurück - Wie ein Pleistozän-Park im hohen Norden Sibiriens den Dauerfrostboden vor dem Auftauen bewahren soll". Oder als "Meine Heimat" ausgewandert: "10 500 Kleinbauernfamilien leben in Peru vom fairen Handel - Projektbericht des Welt-Arbeitskreises Tuttlingen". Oder ein Pfarrer und Redakteur trommelt für die weihnachtliche Spendenaktion derLeser: "Die Stimme der Flüchtlinge - Team von Radio Mevan vertritt die Interessen von Syrern, Christen und Jesiden im Irak". Oder: "Audi-Chef Markus Duesmann erwartet durch Elektroautos und autonomes Fahren niedrigere Geschwindigkeiten im Straßenverkehr. Die zunehmenden E-Antriebe wirkten 'wie ein natürliches Tempolimit - weil die Reichweite vom Tempo abhängt', sagte der Vorstandschef des Autobauers dem 'vbw-Unternehmermagazin'“. Deshalb wird derVerkehr überall gedrosselt oder abgeschafft und nicht, weil die Infrastruktur im 19. Jahrhundert steckengeblieben und ein Sanierungsfall mit vielen, vielen bunten Baustellen geworden ist? Fortschritt des grünen Kommunismus als Einheitsampel gegen Freiheit, Demokratie und Rechtsstaat. Oder: "RRPS-Betriebsrat fordert Corona-Bonus - Vorstand des Friedrichshafener Motorenbauers stellt Gespräche in Aussicht". Überlebende einer politischenPest?  Oder: "Sommerferien-Streit im tiefsten Winter - Die Bundesländer debattieren einmal mehr über den Start in die unterrichtsfreie Zeit - Bayern und Baden-Württemberg unter Druck". Sollte nicht erst einmal Schule stattfinden?  "Bislang wenig Rückenwind für Schüler - Umfrage zeigt Mängel des Förderprogramms gegen Corona-Lernlücken - Eltern wollen Daten zu Unterrichtsausfall". Oder mbH aus Berlin: "Einer wie Merkel - Olaf Scholz hat seinen Aufstieg zum Bundeskanzler von langer Hand geplant". Ein Streich ohne Zapfen. Oder: "Corona-Impfverweigerung soll für Soldaten Konsequenzen haben". Ist das Fahnenflucht vor jenen mit dem Stich? "Die militärische Führung des Heeres will so schnell wie möglich einen vollständigen Impfschutz gegen das Coronavirus in der Truppe herstellen. Dies gelte für alle Männer und Frauen, bei denen keine medizinischen Gründe dagegen vorlägen, heißt es in einem Schreiben des Inspekteurs des Heeres, Generalleutnant Alfons Mais". Fehlt dem Leopard die Munition gegen Viren? Oder ein christlicher Festtagsgruß vom Impf als Sonntagsläuten, denn eine Pfarrerin kriegt's nicht hin, sie hofft nur:  "Spahn mahnt vor 'traurigem Höhepunkt zu Weihnachten' - Omikron-Variante des Coronavirus könnte Genesene erneut infizieren - Impftempo legt zu". Oder Nachricht von Ghost: "Freiwillige zwischen Frust und Lust - Baden-Württemberg ist das Land des Ehrenamts. 4,5 Millionen Menschen engagieren sich in Vereinen, Organisationen und Initiativen. Sie trotzen den Herausforderungen der Pandemie - zumindest noch". Murks, die x-te Fortsetzung: "2G-plus kommt für viele Lebensbereiche - Landesregierung untersagt Großveranstaltungen - Testpflicht entfällt für Geboosterte". Sonst käme es ja raus, gell, das mit dem Ablasshandel? "Apotheker dämpfen Erwartungen an schnelles Impfangebot". Geheimnisse des Glaubens. "Mittelstand plädiert für 2G - Verband fordert strengere Regeln für seine Betriebe".  Zurück zur Kompetenzfreiheit in Politik: "Kühnert macht Karriere - Ex-Juso-Chef als Generalsekretär der SPD nominiert". Das Übliche: Keine Berufsausbildung, kein Studienabschluss. Wikipedia: "Kevin Kühnert (* 1. Juli 1989 in West-Berlin) ist ein deutscher Politiker (SPD). Er ist seit 2019 einer der stellvertretenden Bundesvorsitzenden der SPD und seit 2021 Mitglied des Deutschen Bundestages. Von 2017 bis 2021 war er Bundesvorsitzender der Jusos.Sein Abitur erlangte er 2008 am Beethoven-Gymnasium in Berlin-Lankwitz, an dem er auch Schülersprecher war.Anschließend absolvierte er ein Freiwilliges Soziales Jahr im Kinder- und Jugendbüro Steglitz-Zehlendorf.Ein 2009 begonnenes Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität Berlin, in das er sich zuvor eingeklagt hatte,brach er ab und arbeitete anschließend dreieinhalb Jahre lang in einem Callcenter. Von 2014 bis 2016 arbeitete er im Abgeordnetenbüro von Dilek Kalayci und von 2016 bis 2021 in dem Büro von Melanie Kühnemann-Grunow. Ein 2016 begonnenes Studium der Politikwissenschaft an der Fernuniversität in Hagen ruht seit seiner Wahl zum Bundesvorsitzenden der Jusos...Von Juni 2013 bis Mai 2017 war er Mitglied des Aufsichtsrats von Tennis Borussia Berlin. Seinen Vornamen erhielt er nach dem englischen Stürmer Kevin Keegan, dessen Fan seine Mutter ist. Im Jahr 2018 äußerte er sich in einem Interview in der Zeitschrift Siegessäule erstmals öffentlich zu seiner Homosexualität. Er wohnt in einer Wohngemeinschaft in Berlin-Schöneberg". Ist hier Kompetenz? "Mittelstand plädiert für 2G - Verband fordert strengere Regeln für seine Betriebe".  Politikfrau: "Debatte um Impfung kleiner Kinder - Baden-Württemberg und Bayern beschließen weitere Verschärfung der Corona-Regeln". Weiß sie Bescheid?  Und dann wäre da ja noch ein Chefredakteur mit artikeltem Leid: "Gefährdete Basis der Demokratie... Das Land kann sich auf die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer verlassen. Das hat und musste es tun - etwa in der Flüchtlingskrise 2015 und auch jetzt im Zuge der Corona-Pandemie. Dabei sind die Folgen der Viruserkrankung für Vereine vielerorts ausgesprochen schwierig. Viele Angebote mussten eingestellt, Veranstaltungen abgesagt werden, Übungsleiter gingen und gehen verloren. Und finanziell sind die Auswirkungen für zahlreiche Gruppen, die sich trotz mancher Widrigkeiten für andere einsetzen, dramatisch". Keine "Flüchtlinge", keine "Pandemie", die Wahrheit ist halt  immer, was die Leute am Ende erzählen. "Wie kann den Einzelnen das Engagement erleichtert werden? Wie können Bürger für die Arbeit im Verein gewonnen werden? Neben persönlicher Wertschätzung wäre eine offizielle Anerkennung von beim Ehrenamt erlangten Zusatzqualifikationen ein Weg. Und das ganz unabhängig von einer höheren Ehrenamtspauschale". Wie wär's mit Verstaatlichung der Vereine und Mindestehrenlohn? Hoppla, hatte  THE LÄND nicht sowas schon unter nationalen und internationalen Sozialisten? Freundschaft! Könnte es sein, dass er dies eventuell nicht richtig verstanden hat? "Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland - Art 9 (1) Alle Deutschen haben das Recht, Vereine und Gesellschaften zu bilden. (2) Vereinigungen, deren Zwecke oder deren Tätigkeit den Strafgesetzen zuwiderlaufen oder die sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder gegen den Gedanken der Völkerverständigung richten, sind verboten". Es könnte verdienstvoll sein, das zu tun, wofür er sogar persönlich in Anzeige wirbt: "Damit Sie klar sehen, schauen wir genauer hin".

Obdachlose Person muss Aufenthaltsort wechseln
Die Stadt Lahr hat gegenüber einer obdachlosen Person angeordnet, dass sie ihren Aufenthalt auf öffentlichen Straßen, Gehwegen und Plätzen sowie in Grün- und Erholungsanlagen im gesamten Stadtgebiet nach spätestens drei Stunden zu wechseln hat. Vorausgegangen waren massive Beschwerden der Anwohnerinnen und Anwohner am Doler Platz, wo sich die Person seit geraumer Zeit dauerhaft aufgehalten, übernachtet und auch ihre Notdurft verrichtet hatte...
(Stadt Lahr. Ein Mensch wird in Lahr zur (Un)Person? Angesichts dessen, dass eine Pandemie keine Pandemie ist und Klima noch immer nicht verstanden wird,überrascht es kaum, dass der zur Person gewordene Lohrer angesichts auch der in Lahrgeltenden physikalischen Gesetze die Auflagen der Stadt übererfüllt, und zwar mit 30km/s jede Sekunde beim Ritt der Erde um die Sonne und nicht umgekehrt, es sei denn, es wird wieder mittelalterliche Wissenschaft vom Kosmos mit Lahr als Weltkind in der Mitte als Glaubenslehre herangezogen. Außerdem dreht sich die Erde noch einen Tag um sich selbst. Die Aufgabe der Stadtverwaltung wäre nun eine Vollbremsung der Ede, denn dann würden alle Bewohner kilometerweit duch die Luft fliegen und mit ihnen auch eine obdachlose Person, wodurch sie automatisch ihren Aufenthaltsort wechselte. Hat eine Stadt, in der Gott offiziell Bürger ist, Neusprech eingeführt, so dass der Unaussprechliche ebenfalls zur Person wird, oder unterscheidet die Verwaltung  schlicht zwischen solchen und solchen, was allerdings nicht im Sinne der Erfinder sozialistischer Gleichheit wäre von Genossen unter Genossen, selbst bei der Reise als Sternschnuppe durch die Galaxis, ein beliebtes Fortbewegungsmittel.)

Wo die Triage Realität ist
Folgen der Lockdowns: Dramatische Lage in der Kinder- und Jugendpsychiatrie
Der Lockdown setzt sich fort, Schulschließungen sind wieder denkbar. Kinder und Jugendliche sind erneut völlig aus dem Fokus der Politik geraten. In Kinder- und Jugendpsychatrien spielt sich aktuell eine Tragödie ab – ohne öffentliche Beachtung.
VON Pauline Schwarz
Seit das Corona-Virus in unser aller Leben getreten ist, ist für viele nichts mehr, wie es einmal war. Sie mussten einstecken, verzichten und sich von einem normalen Alltag weitgehend verabschieden. Die soziale Isolation, der Wegfall eines normalen Tagesrhytmus und die ständige Panikmache seitens der Medien und Politik haben die Zahl der depressiven Erkrankungen, der Angst- und Panikstörungen sowie psychosomatischer Störungen in den letzten anderthalb Jahren immer weiter in die Höhe getrieben.Am schlimmsten traf es die, die am wenigsten von dem Virus betroffen sind: Kinder und Jugendliche. Sie mussten auf die Schule, ihre Freunde und Freizeitaktivitäten – kurz: auf eine normale Entwicklung – verzichten, während sie ihre Gesichter hinter Masken versteckten, um nicht die Oma, den Opa oder die Mama umzubringen...
(Tichys Einblick. Es genügt nicht, Deutschlandfeind zu sein, es muss auch noch die Axt an die Wurzeln gelegt werden. An der Spitze des Regimes eine kinderlose geschiedene Kanzlerin.)

Die weißen Schimmel sind gesattelt für die Don Quijotes aller sozialistischen Coronaländer!

Wenn Schutzbedürftige zu Instrumenten werden - Ärztepräsident Montgomery fordert Impfpflicht für Kinder - „Wir impfen 98 Prozent der Neugeborenen"
Weltärztechef Montgomery hat sich für eine Impfpflicht für Kinder ausgesprochen. „Den ganzen Aufstand“ kann er nicht verstehen – und spielt lieber mit Grundrechten und Bürgerpflichten Pingpong.
Von Benjamin Bugante.
Biesenbach (CDU) will 2G am Arbeitsplatz
NRW-Justizminister fordert Berufsverbot für Ungeimpfte
Von Max Roland
Die Politik rüstet im Kampf gegen Ungeimpfte nicht nur rhetorisch immer weiter auf. Aus NRW wird nun die Forderung laut, am Arbeitsplatz gleich 2G einzuführen. Der Jobverlust für Ungeimpfte wird dabei nicht nur in Kauf genommen.
(Tichys Einblick. Drehen nun ganz durch auf ihren Karussellpferdchen? Gibt es etwa wieder mutmaßlich furchbare Juristen und Ärzte im Sozialismus?  Der eine verwechselt Äpfel und Birnen, der andere hat keine Vergangenheitserinnerung, beide haben ein Bildungsproblem.)

Herles fällt auf
(Ver)fassungslos
Von Wolfgang Herles
Eine freiheitliche Gesellschaft, die Zwang für geboten hält, ist ein Widerspruch in sich selbst. Oder eben nicht freiheitlich.Dem Schlag in die Magengrube des Rechtsstaats durch den Ersten Senat des Bundesverfassungsgerichts folgt nahezu unisono eine neue Maßnahmenorgie der Politik auf dem Fuß. Dass u.a. ein so scharfsinniger und politisch versierter Jurist wie der frühere Verfassungsminister Otto Schily (erst grün, dann rot) die Impfpflicht mit schlagenden Argumenten als „verfassungswidrige Anmaßung“ sieht, lässt Wählertäuscher Scholz und die coronelle Vereinigung der Ministerpräsidenten nicht einmal zögern. Sie wissen ja, was vom Verfassungsgericht zu erwarten ist. Und zwei Drittel der Deutschen hätten es gern noch härter. Ein vorläufiges Fazit... Es hat doch jeder die freie Wahl. Er darf genesen sein oder geimpft. Nur eben nicht grundlos gesund..Über den Umerziehungslagern der Zukunft wird stehen: „Angst macht frei“.
(Tichys Einblick. Spinoza: "Freiheit ist die Macht, selbst bestimmt zu handeln". Am Brunnen vor dem Tore stand ein Lindnerbäumchen. Jetzt liegt er.)

Ampel-Regierung
Ziel ist der grüne Staat
Mit der neuen Ampel-Regierung aus SPD, FDP und Grünen wird es keinen Fortschritt geben, sondern die in 16 Merkel-Jahren betriebene Demontage der alten Bundesrepublik vollendet werden. Am Ende dieses Prozesses wird der „grüne Staat“ stehen.
(Junge Freiheit)
Vermeintliche Selbstbestimmungs-Ideologie
Transsexuellengesetz: Wie die Ampel die Gesundheit von Kindern aufs Spiel setzt
Nicht etwa bei der Impfung setzt die Ampel auf körperliche Selbstbestimmung: Sondern bei geschlechtsangleichenden Operationen von Minderjährigen - auch gegen den Willen ihrer Eltern. Damit werden auch erhöhte Suizidraten in Kauf genommen.
VON Pauline Schwarz
Die Ampel-Partner haben mit ihrem Koalitionsvertrag bestätigt, was schon länger zu befürchten stand: Normalität ist out – also auf zum Neustart in die kunterbunte Zukunftsutopie. Dafür wird als erstes die Familie abgeschafft und durch neue „Rechtsinstitute“ wie „soziale Eltern“ und „Verantwortungsgemeinschaften“ ersetzt. Doch das alleine reicht nicht. SPD, Grüne und FDP wollen nicht nur Regenbogenfamilien stärker in der Familienpolitik verankern, sie erarbeiten einen „ressortübergreifenden Nationalen Aktionsplan für Akzeptanz und Schutz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt“ für den ein eigener Haushaltstitel mit schlappen 70 Millionen Euro jährlich eingeplant wird. Konkret bedeutet das unter anderem, dass das Transsexuellengesetz abgeschafft und durch ein „Selbstbestimmungsgesetz“ ersetzt wird...
(Tichys Einblick. Wer Irrsinn wählt, kriegt Irrsinn. Mit der FDP.)

Kandidatur für Parteivorsitz
Grünen-Politiker Nouripour: Müssen linke Mitte anführen
Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Omid Nouripour will den Vorsitz seiner Partei übernehmen. Unter seiner Führung sollen die Grünen zur „führende Kraft der linken Mitte in Deutschland“ werden. Das Konzept der Volkspartei sei hingegen vermutlich veraltet.
(Junge Freiheit. Alles auf Grün. Ein Muslim. Ziel erreicht? Deutschland gehört schon dem Islam? Nur mit den Himmelsrichtungen scheint es noch Verwirrung zu geben.)

Warten auf das Schlangenöl? Albert Einstein: "Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten“ .

=============
NACHLESE
Impfung als einziger Weg aus dem Corona-Dilemma?
Ein Diskussionsbeitrag von Paul Cullen
Gesundheitsminister Jens Spahn prophezeite, dass am Ende dieses Winters jeder wahrscheinlich „geimpft, genesen oder gestorben“ sein wird. Eine Kategorie hat er vergessen: „geimpft – und trotzdem genesen oder gestorben“. Es folgt ein Beitrag mit Alternativvorschlägen zur Impfung... Bis vor wenigen Wochen lautete ein Hauptargument der Impfkampagne, damit nicht nur sich selbst, sondern auch andere zu schützen...Dieser Impuls mag in den ersten Monaten nach Impfung einen gewissen Sinn gehabt haben, danach aber nicht mehr. Inzwischen wissen wir, dass infizierte Geimpfte genauso ansteckend sind, als wenn sie nicht geimpft wären. Zwar wird vielfach behauptet, die Phase der Ansteckbarkeit sei kürzer, doch dieser Befund ist nicht sicher. Vielmehr hat diese Situation den bekannten Virologen Alexander Kekulé zu der Aussage bewegt, von Geimpften als „Tarnkappenbomber“ zu sprechen, die eine „unsichtbare [Corona-]Welle“ auslösen können. Vor dem Hintergrund, dass Nicht-Geimpfte sich inzwischen oft beinahe täglich testen müssen, Geimpfte aber dies meist nur bei klaren Symptomen tun, gewinnt diese Aussage von Kekulé eine besondere Brisanz...
(Tichys Einblick. Solange es nur noch Propagandamassenmedien in Deutschland gibt, und niemand die Absicht hat, Pressegesetze zur Kenntnis zu nehmen, sowenig wie Politik, Polizei und Justiz in gewissen Fällen mutmaßlich Grundgesetz und Strafgesetze ignorieren, istin Deutschland mit allem zu rechnen. Es gelten gebrochene Worte.)
================

Sachsen steht auf gegen die Impf-Diktatur – am Nikolaustag alle nach Freiberg und Bautzen!
Der Aufruf der parteiunabhängigen Medien COMPACT, Demokratischer Widerstand und PI-NEWS wird nun auch von vielen AfD-Abgeordneten unterstützt (siehe unten)! Freiheitsfreunde von links, von rechts und von vorn finden endlich zusammen in höchster Not – die Impf-Diktatur droht!Der Aufruf von COMPACT, Demokratischer Widerstand und PI-NEWS hat folgenden Wortlaut:
In Wien waren am 20. November über 100.000 auf der Straße, in Belgien und den Niederlanden gab es tagelang Straßenproteste gegen den Impfzwang. Nur in Deutschland herrscht Friedhofsruhe, das Regime hat alle Demonstrationen unter der eisernen Ferse der Corona-Diktatur zertreten. Alle Demonstrationen? NEIN! Das stolze Volk der Sachsen lässt sich nicht unterkriegen und gibt wieder einmal für ganz Deutschland ein Beispiel. Hier stand die Wiege der friedlichen Revolution 1989 – und hier lodert die Fackel der Freiheit auch in diesem eiskalten Winter der Unterdrückung. Seit Wochen, mancherorts seit Monaten gehen die Bürger im Freistaat jeden Montag Abend auf die Straße. Mittlerweile sind es über 50 Städte und Gemeinden: Görlitz, Plauen, Zwickau, Zittau, Dresden, Leipzig, Bautzen, Pirna und Chemnitz stehen nicht allein. Daneben gibt es Dutzende Kommunen wie Zwönitz, Schneeberg, Freiberg oder Annaberg und auch Dörfer,wo Hunderte auf der Straße sind – manchmal bis zu einem Viertel der Einwohnerschaft: Familien mit Kindern, Mittelständler, Einzelhändler, Arbeitslose, Ausgestoßene. Sie alle fürchten um ihre Gesundheit, ihre Freiheit und um ihre schiere Existenz, weil sich die Schlinge der Corona-Diktatur immer enger um ihren Hals zieht.Der stumme Schrei dieser rechtschaffenen Leute dringt nicht über die regionalen Grenzen hinaus, weil das gleichgeschaltete Medienkartell jede Meldung unterdrückt. Nun wollen wir das verordnete Schweigen durchbrechen: PI-NEWS (eher rechts), die Zeitung „Demokratischer Widerstand“ (eher links) und COMPACT (nicht links, nicht rechts, sondern vorn) rufen ihre Leser gemeinsam dazu auf, den Widerstand im Freistaat zu unterstützen: jeder in seinem Zungenschlag – für das Leben, den Respekt vor dem Anderen und jedenfalls gegen die Hölle auf Erden! Wer kann, soll sich am kommenden Montag auf den Weg machen und beim Demonstrieren mit dabei sein! Die Seele der Proteste liegt im Erzgebirge, wo das Volk seit Jahrhunderten unter der Parole „Deitsch un frei wolln mer sei“ gegen äußere und innere Feinde aufbegehrt. In der Kreisstadt Freiberg wollen wir uns am kommenden Montag (6.12., Nikolaustag) dem Protestzug der Einheimischen in aller Bescheidenheit anschließen. Beginn ist um 18 Uhr im Alberpark. Ebenso rufen wir zu einem zweiten Brennpunkt am Montag auf, und zwar in die Protesthochburg Bautzen. Dort trifft man sich traditionell um 18 Uhr am Kornmarkt.Achtung: Bitte informieren Sie sich am 6. Dezember auf dem Telegram-Kanal der „Freien Sachsen“ über die aktuelle Lage und Tipps für die Anfahrt.
Dieser Aufruf von PI-NEWS, COMPACT und Demokratischer Widerstand wird von folgenden AfD-Abgeordneten unterstützt: Dr. Christina Baum (MdB, Baden-Württemberg), Roger Beckamp (MdB, NRW), Dr. Hans Christoph Berndt (MdL, Brandenburg), Birgit Bessin (MdL, Brandenburg), Dr. Christian Blex (MdL, NRW), Petr Bystron (MdB, Bayern), Iris Dworeck-Danielowski (MdL, NRW), Bernhard Eisenhut (MdL, Baden-Württemberg), Markus Frohnmaier (MdB, Baden-Württemberg), Andreas Galau (MdL, Brandenburg), Hannes Gnauck (MdB, Brandenburg), Lars Günther (MdL, Brandenburg), Matthias Helferich (MdB, NRW), Nicole Höchst (MdB, Rheinland Pfalz), Björn Höcke (MdL, Thüringen), Jörn König (MdB, Niedersachsen), Daniel Freiherr von Lützow (MdL, Brandenburg), Kathi Muxel (MdL, Brandenburg), Volker Nothing (MdL, Brandenburg), Stephan Protschka (MdB, Bayern), Martin Reichardt (MdB, Sachsen-Anhalt), Martin Renner (MdB, NRW), Thomas Röckemann (MdL, NRW), Felix Teichner (MdL, Brandenburg), Sven Tritschler (MdL, NRW), Jan-Wenzel Schmidt (MdB, Sachsen-Anhalt), Dr. Harald Weyel (MdB, NRW), Carola Wolle (MdL, Baden-Württemberg).
(pi-news.net)

**************
DAS WORT DES TAGES
Wenn es um die Verbesserung des Nachschubs für die “Stecher” geht, wären Logistikfachleute von Amazon, Aldi oder Lidl sicher besser geeignet als ein Bundeswehrgeneral. Aber darum geht es ja offensichtlich nicht. Gesetzt werden soll ein “markiges Zeichen”, dass wir uns quasi in einem Kriegszustand befinden, in dem es keine roten Linien mehr gibt. Ein General, der dann alles tun kann, was Politiker derzeit noch nicht auszusprechen wagen. Aber die schon in ihrem eigentlichen Aufgabenbereich überforderte und nur begrenzt einsatzfähige Bundeswehr wird aus dem Virenkrieg genauso angeschlagen herauskommen wie aus ihrem Afghanistan-Einsatz.
(Leser-Kommentar, achgut.com)
****************

Manfred Haferburg
Die Energiewende-Märchentante und der tapfere Prinz
Claudia Kemfert verteufelt die Kernenergie und rechnet sich die Zukunft mit Erneuerbaren schön. Sie ist nicht nur eine medial gefragte Expertin zur Klimapolitik, sondern auch politisch einflussreich. Und sie ist eine Meisterin des Absurden. .Claudia Kemfert ist eine deutsche Wirtschaftswissenschaftlerin und die Energiewende-Märchenerzählerin der Nation. Nebenberuflich ist sie die Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr und Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung sowie Professorin an der Leuphana Universität Lüneburg. Frau Professorin Kemfert ist nicht nur eine medial gefragte Expertin zur Klimapolitik, sondern auch politisch einflussreich. Was Herr Lauterbach für Corona ist, ist Frau Kemfert für die Energiewende. Sie wurde mit abstrusen Behauptungen und surrealen Berechnungen zum grünen Energiewende-Star, zur Schönrechnerin der Nation...
(achgut.com. frau ist alternativlos kritikfrei in der neuen Normalitätder Wissenschaft, wäre ja noch schöner, wenn es keinen Quotenbonus gäbe, oder? Märchenfür Erwachsene gehen immer.)

Presseschau zum Tage
0,4421 Prozent der Einwohner Corona-positiv getestet
Keine Privat-Feiern mehr mit Ungeimpften
US-Kongress sichert Staatsfinanzierung bis zum Februar
Biden-Regierung muss Trumps Asylregeln wieder einführen
Nach Kurz tritt auch Kanzler Schallenberg zurück
Frankreich lehnt gemeinsame Patrouillen mit Briten ab
Türkei: Inflationsrate steigt auf 21 Prozent

Rentenversicherung warnt vor Milliarden-Loch

Deutsche Welle verteidigt Anti-Israel-Sender

Stiko-Vorsitzender Mertens gegen Impfpflicht

Erneut mehrere Corona-Proteste in Sachsen

Corona Demonstrationen in Frankfurt erwartet

Protest vor dem Haus von Sachsens Sozialministerin

Irland und Belgien verschärfen Corona-Regeln

Nächstes Oktoberfest ohne Ungeimpfte?

Polizeidienststellen führen 3-G-Regel für Besucher ein
(achgut.com)

Dystopische Bilder
So sieht das Leben in australischen Quarantäne-Camps aus
Sie sind keine Gefangenen, das Quarantänelager ist kein Gefängnis: Um den Grenzzaun herum patrouilliert jedoch die Polizei, Besuch ist nicht gestattet, das Mitbringen von Spielzeug oder Freizeitgegenständen ist nicht gestattet, das Kochen des eigenen Essens ist nicht gestattet, Alkohol ist nicht gestattet.
VON Maximilian Tichy
Freiheit ist Gefangenschaft. Das gilt zumindest in Australien.
Und einig ist man dabei, positiv getestet Bürger in Lager zu verbringen, damit sie dort freigehalten werden können.Quarantäne-Hotels und -Zentren gibt es schon lange: Hier müssen Personen, die aus Risikogebieten einreisen, vierzehn Tage verbringen...
(Tichys Einblick. Sauber? Rein! So geht KZ heute. Zurück zu den Wurzeln-Gefängnis-Kontinent. Standen die Briten deswegen schon mal vor dem Weltgericht? Es wird wohl das Jüngste sein müssen. Vor den Menschenrechtsgerichtshof mit diesem LÄND! Regiert der Katzenvirus schon die Welt?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.