Springe zum Inhalt

Gelesen7.12.21

(tutut) - "Das deutsche Volk ist unter der Ära Merkel in einer Weise verdummt worden wie es niemalshätte vorkommen dürfen. Das Volk ist ,zu willig folgenden Schafen der der allmächtigen AM mit der Vereinnahmung der Presse durch regierungsamtliche Bekanntgabe geworden. Der Schatten der AM wird Deutschland noch über Generationen hinweg begleiten. Und es werden sehr dunkle Schatten sein! Hat es eigentlich noch Zweck an die mainstreamfrisierten Journalisten zu appellieren, endlich ihre Aufgaben im Sinne eines HJ.Friedrichs , eines Scholl-Latour, einer Franca Magnani wahrzunehmen? Endlich zu erkennen das diese 'Kaiserin' wahrlich ohne Erfolg für Deutschland war. Wohl eher nicht!" Mehr ist eigentlich nicht hinzufügen dem Kommentar eines Lesers auf Tichys Einblick zu Politik und Medien in Deutschland ("Rote Rosen für die Principessa - Merkels Zapfenstreich: so seltsam wie sie selbst - Von Marco Gallina - 'Jeder sieht, was du scheinst, wenige fühlen, was du bist' – das gilt auch für Merkels Abschiedszeremonie. Es ist ein merkwürdiges Ereignis mit seltsamem Ort, widersprüchlicher Musikauswahl und einer Hofberichterstattung, von der jeder deutsche Kaiser hätte träumen können".)  Damit sollte schnellstens zur Tagesordnung übergegangen werden. "Füttert die hungrigen Vögel"!  Früher war dies ein kleiner Lückenfüller, mit dem der Metteur  die bleierne Seite passend machte. Heute steht sowas für eine ganze. Auf den Inhalt kommt es an. Ohne Journalismus ist alles nichts. Noch eine Volkesstimme, dann aber reicht es eigentlich für die ganze Woche, denn sie wird noch schlimmer: "Aussschließlich Merkel hat unser Land gründlich verändert?  Waren noch andere Zeitgeister beteiligt? Politiker und vielleicht sogar (Wiederholungs-) Wähler? Presse, Funk und Fernsehen? Also wir alle? Wir alle haben sie machen lassen, das ist die Wahrheit! Und apropos unser Land: Wenn es dem Esel (dem Volk) zu gut geht, begibt er sich aufs Eis (wählt und duldet Grüne, Linke, Völkerball-Baerbock usw. usw.) Wir verhunzen gerade unser schönes Land, weil es uns zu gut ging bisher, und weil wir Lust am Experimentieren haben. Warum dulden wir Personen, wie Baerbock, Roth etc. (Deutschland verrecke..) ? Weil wir die nicht ernst nehmen! Und wir denken, es geht immer so gut weiter, die Politiker spielen ja nur. Immer wieder mein Buch-Tipp: 'Die Farm der Tiere' und die Kurzgeschichte 'Honeckers Rache.'" Wer liest, hört und nachplappert, muss wissen, was ein jüdisches Sprichwort sagt: "Die halbe Wahrheit ist die gefährlichste Lüge! Dagegen ist die ganze Wahrheit meistens die schlimmste Brutalität!"  Thor Kunkel schreibt in seinem "Wörterbuch der Lügenpresse": Auch gut gemeinte Bevormundung ist Manipulation. Es ist Zeit, sich die sprachliche und somit intellektuelle Entwaffnung zu verbitten und das 'Wahrlügen' der Medien ankonkreten Beispielen zu hinterfragen. Wer der Zerstörung seiner Sprache nur untätig beiwohnt und ihre Verarmung auch noch begrüßt,dessen geistiger Horizont sinkt irgendwann auf die Breitedes vonderRegierung erwünschten Meinungskorridors ab... Deutschland muss nicht erwachen, sondern endlich erwachsenwerden. Die Gängelei durch die Medien ist erwachsener Menschen einfach unwürdig". Drum prüfe, wer glaubt, dass man ihm Propaganda aufbindet, ob er nicht auch noch Information findet! Was kann von einer Seite "Meine Heimat" gehalten werden, wo am Nikolaustag Selbstgemachtes veröffentlicht wird über einen "Martinsumzug"? Ist das Zeitung? Was denkt sich der OB einer Kreishauptstadt bei dessen Wiederwahl als einziger Kandidat gerade 18 Prozent abstimmten, wenn er geballte Regierungspropaganda veröffentlicht und offenbar nichts Wichtigeres zu tun hat, als um Polizeihilfe zur Corona-Kontrolle seiner Bürger beim Innenminister anzufordern? "OB kontert mit weiterem Brief -  Die Antwort von Innenminister Stobl hat Oberbürgermeister Michael Beck nicht auf sich sitzen lassen wollen. In einer Rückantwort unterstrich Beck am Freitag erneut, dass sich die Landespolizei bei Corona-Kontrollen heraushalte... Bei den Corona-Kontrollen, die in Tuttlingen der städtische Kommunale Ordnungsdienst (KOD) durchführt, fühle er sich im Stich gelassen. Die Polizei helfe nicht mit, so Tuttlingens Oberbürgermeister. Innenminister Strobl hatte Becks Vorwürfe daraufhin prompt zurückgewiesen. Schlichtweg falsch sei die Behauptung Becks, es gäbe Anweisungen des Ministeriums, dass sich die Polizei zurückzuhalten habe und die Kontrollen allein den Kommunen überlassen würde". Die Lektüre der Gemeindeordnung könnte auch einem OB nicht schaden.  Wie wär's mit Selberdenken zur Sache? Es  scheint, Bürgermeister und Begleitmedien überschätzen ihre Bedeutung gewaltig, in Wirklichkeit steckt dahinter oft eher wichtigtuerische Wichtelheit. Dies beweist gerade wieder die Resonz in der Bürgerschaft auf die noch vom Monopolblatt propagandisch angefeuerte Bürgermeister"wahl" in einem Großdorf Aldingen mit dem Amtsinhaber als Solist: "Aldingen bestätigt Ralf Fahrländer - Die Wahlbeteiligung beträgt 24,03 Prozent - 'Wahl-Bier' gibt es später. Vor dem Rathaus bedankte sich Ralf Fahrländer bei den Wählern für das entgegengebrachte Vertrauen". Wie bitte? "Die Aldinger Wähler haben Ralf Fahrländer in seinem Amt als Bürgermeister der Gemeinde Aldingen für die nächsten acht Jahre bestätigt. Mit 1190 Stimmen, was 92,25 Prozent der abgegebenen Stimmen entspricht, wurde er im ersten Wahlgang klar bestätigt". Was haben solche Wahlen mit Demokratie zu tun? Ergebnisse von unter 50 Prozent Beteiligung bei Bürgermeisterwahlen sind zu annulieren. Denn das ist ein Misstrauensvotum. Geht's noch? Was Angst und Schrecken mit einer Scheinpandemie  betrifft, immer: "Impfpflicht rückt näher - Sondersitzung im Bundestag - Aufmarsch von Gegnern empört - Sorge um Radikalisierung". Die Menschen in diesem unseren Lande bleiben auf der Strecke, die Wirtschaft wird geknebelt, damit das kommende schlimme Ende noch nicht so auffällt, arbeiteten immer weniger für immer mehr, und dies schon seit fast zwei Jahren: "Ampel plant Verlängerung von Corona-Hilfsfonds - Angesichts der vierten Pandemiewelle stehen die Ampel-Fraktionen kurz vor der Verlängerung des milliardenschweren Corona-Hilfsfonds für größere Unternehmen. SPD, Grüne und FDP im Bundestag planen, den Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) um ein halbes Jahr bis Ende Juni 2022 auszudehnen... 'Mit dieser qualifizierten Verlängerung geben wir Unternehmen und Markt das klare Signal, dass funktionierende Stabilisierungsmittel verlängert werden und zugleich an den Bedarf angepasst werden', sagte FDP-Haushaltsexperte Otto Fricke". Die "Wirtschaftspartei".  Welle auf Welle buchstäblich im Wasserglas der frommen Denkensart eines Ablasshandels. Nun auch mit ethischer Keule, Priester und Redakteur opfert eine ganze Seite Sozialismus: "'Impfen ist eine solidarische Verantwortung' - Der Ulmer Medizinethiker Florian Steger plädiert für eine moralische Impfpflicht - Er fordert angesichts knapper medizinischer Ressourcen die faire Verteilung auf alle Patienten... Der Mediziner plädiert für mehr Aufklärung und Werbung fürs Impfen. Gleichzeitig fordert er transparente Kriterien für die Frage nach der Priorisierung von Patienten, sobald die medizinischen Ressourcen knapper werden".  Propaganda ist das Gegenteil von Aufklärung. Das Leben ist endlich wie der Planet, nun muss wohl rationiert werden,  aber immer teurer, die nächste Wutz läuft durchs Dorf, mbH:  "Sprudelnde Kosten - Die deutsche Wasserversorgung muss grundlegend saniert werden - Für Verbraucher könnte das teuer werden" Politik, deine Namen sind Schlamperei und Unfähigkeit. "Zustimmung für Ampel - Mehrheiten bei FDP und SPD - Lindner sieht 'Aufbruch'“. Totalabbruch ist's, wenn von der FDP aus Machtgeilheit nur noch das P bleibt. Dazu gleich Saures: "Die Ampel im Kampf gegen den Zucker - Ein Werbeverbot für ungesunde Lebensmittel soll Kinder besser schützen". Die kleinen Brüder tun alles fürs Volk, damit's Kind bleibt im Ameisenstaat der grünen Kommunisten. Eine Landeskorrespondentin drückt den bunten Knopf: "Grüne nehmen ländlichen Raum ins Visier - Landespartei wählt neue Doppelspitze - Kretschmann will bis 2026 im Amt bleiben" und sagt leidartikelnd wo's noch fehlt: "Grüne Schwäche auf dem Land...Sie haben offenbar eingesehen, dass sie im ländlichen Baden-Württemberg wenig ankommen. Wenn sie diesen Missstand nicht bald bessern, kann ihnen das spätestens 2026 zum Verhängnis werden". Noch ein Weltuntergang der Illusionen. Auch Propaganda für Marx und Mao  hat ihre Grenzen mit der Papierrolle.  Mehr Grün? Eine Berlinkorrespodentin interviews aus Ravensburg eine gebürtige Polin ohne Abschluss, aber Expertin: "Interview: 'Da dürfen wir uns nicht bequem wegducken' - Agnieszka Brugger, Verteidigungsexpertin der Grünen, erklärt, was unter einer 'wertebasierten' Außenpolitik zu verstehen ist". Nun wird gewichtelt in die Vollen, Machiavelli hätte an diesem Fürsten von Wolke 7 seine Freude, wie der sich Wahn predigend in die Angelegenheiten fremder Länder einmischt, ohne übers Wasser laufen zu können: "Papst spricht vom Friedhof Mittelmeer - Auf der Insel Lesbos prangert der Pontifex die Gleichgültigkeit einiger EU-Länder an...hat bei einem Besuch der griechischen Insel Lesbos den Umgang mit Flüchtlingen als 'Schiffbruch der Zivilisation' angeprangert. Im Lager Mavrovouni traf das Oberhaupt der katholischen Kirche am Sonntag mit einer kleineren Gruppe von Flüchtlingen zusammen, viele davon Kinder".  Gibt die Kirche ihre Milliarden nun christgerecht den Armen? Zum Schluss noch eine unerwartete Entdeckung, die Frau ist nicht nur ein Naturereignis: "Angela Merkel und die Kultur - Die Kanzlerin besucht gerne auch spontan Ausstellungen und Konzerte in Berlin - In Bayreuth war sie jedes Jahr Gast".  Schließlich muss doch ihr  ahnungsloser Ziehvater Helmut Kohl korrigiert werden, der da zitiert wird im Handelsblatt auf den Spiegel sich beziehend: "Frau Merkel konnte ja nicht richtig mit Messer und Gabel essen. Sie lungerte bei den Staatsessen herum, so dass ich sie mehrfach zur Ordnung rufen musste.“

"Alle Tiere sind gleich. Aber manche sind gleicher als die anderen".

Kreis Tuttlingen
Mehr Impfstoff und mehr Personal – trotzdem bleiben Warteschlangen an der Impfstation
(Schwäbische Zeitung. Mit Schlangenöl - gegen was?)
Gedrängel in Bus und Bahn trotz hoher Fallzahlen: Fahrgäste sind verärgert
Immer wieder erreichen das Nahverkehrsamt des Landkreises Tuttlingen Beschwerden über volle Ringzüge im Kreisgebiet...„Laut SWEG besteht nicht die Möglichkeit, im Ringzug-System zusätzliche Wagen anzuhängen“, sagt die Referentin. Denn alle Wagen, die für den Betrieb zur Verfügung stünden, seien laut SWEG bereits im Einsatz..
(Schwäbische Zeitung. Ist das die neue grüne Mobilität - Richtung Abstellgleis? Da steht aber schon die Gäubahn und wartet seit Kriegsende wieder auf ihr zweites Gleis.)

Corona-Newsblog: Gesundheitsministerium in BW räumt Fehler bei Regel-Wirrwarr ein
(Schwäbische Zeitung. Besser wäre, Kretschmann und Ko. würden ihre Plätze räuumen angesichts von verbreiteten Schrecken und Hysterie wegen mutmaßlich mittlerer Grippe.)

Tief im Corona-Blues versunken oder noch optimistisch? Sagen Sie uns, wie es Ihnen gerade geht!
(Schwäbische Zeitung. Macht Kannitverstan Chefredakteur und Leser Zeitung?)

Lahrer Ärztin stellt falsche Masken-Atteste aus: 6000 Euro Strafe
Die Ärztin Anette Franz ist vom Amtsgericht Lahr zu einer Geldstrafe in Höhe von 6000 Euro verurteilt worden. Sie hat laut Urteil in sieben Fällen Gefälligkeitsatteste zur Maskenpflicht ausgestellt.
(Badische Zeitung. Was ist an Corona echt, wann prüft dies ein Gericht? Wäre bei der eingelegten Berufung eventuell nützlich. Warum wollte Staatsanwaltschaft sogar 7000?)

(Symbolbild)

Gelungenes Konzert im Stadtpark
Zuhörer "singen im Herzen mit"
Im Stadtpark sorgten die Stadtkapelle und der Gospelchor "Golden Harps" für eine ganz besondere Stimmung. Quelle: Unbekannt
...Das Konzert der Stadtkapelle und des Gospelchors "Golden Harps" am gestrigen Sonntagnachmittag im Stadtpark hat – corona- und wetterbedingt – etwa 100 Besucher angelockt....Wer einen Sitzplatz hinter der Absperrung haben wollte, der musste geimpft oder genesen sowie getestet sein. Ohne Test durfte Platz nehmen, wer eine dritte Impfung nachweisen konnte. Es gab aber Flaneure, die von Stimmen und Instrumenten angelockt wurden und das Konzert beider Ensembles zwischen Absperrung und dem Aufgang zum Rosengarten verfolgten...Bemerkenswert war auch, dass etliche der Zaungäste ihre Masken aufbehalten haben. Das galt auch für eine erkleckliche Anzahl der sitzenden Zuhörer...
(Lahrer Zeitung. Sagenhafter Zuschauerandrang für eine 47 000-Einwohnerstadt. So geht Kultur mit Stich in Merkels neuer Normalität der Herzen.)

Grüne möchten im Freizeitbad Stegermatt reine Freibadbesuche ermöglichen
Ein separater Eingang wäre nötig, dann wären im Freizeitbad Stegermatt auch reine Freibadbesuche möglich. Die Grünen im Offenburger Rat wünschen das – mit günstigeren Eintrittspreisen.
(Badische Zeitung. Der Steuerzahler hat's ja. Für den Grünen Grasfrosch müsste auch Platz sein nach Umbau zum Weiher.)

Fahrplanwechsel
Mehr Stadtbusse und erhöhter Takt für besseren ÖPNV in Offenburg
Mit dem Fahrplanwechsel am 12. Dezember soll die ÖPNV-Nutzung in Offenburg attraktiver werden: Es werden mehr Stadtbusse eingesetzt, und es gibt ein um 20 Prozent erweitertes Angebot.
(Badische Zeitung. Fahren und fahren lassen.)

Städtische Reserve an Corona-Tests aufgebraucht
Die zum vergangenen Wochenende angekündigte Lieferung von 75.000 Corona-Tests für Lahrer Schulen ist nicht eingetroffen. Die Stadt kann aus eigenen Beständen den Präsenzunterricht gemäß der aktuell geltenden Coronaverordnung in den städtischen Schulen sowie in den Schulen in freier Trägerschaft noch bis zum Ende der Woche sichern.
(Stadt Lahr. Wahn, nichts als Wahn unter der Sonnenblume.  Ist Testeritis nicht auch eine Pandemie? Wird chaotisch-sozialistische Gesundheitspolitik zur Volkskrankheit?)

Vom Mahner zum Minister
Scholz macht Lauterbach zum Gesundheitsminister
Das Kabinett der neuen Bundesregierung hält eine Überraschung bereit: Die SPD besetzt das Gesundheitsministerium mit ihrem wohl bekanntesten, aber auch umstrittensten Fachmann - Karl Lauterbach.
(n-tvd. Erst bei Anne Will, dann kriegt er seinen Willen. Henryk  M. Broder: "Deutschland ist ein Irrenhaus". Kommt immer darauf an, wer den Schlüssel hat. Schlimmer geht immer. Gesundheit! Auch ein Horst Seehofer durfte schon. Willkommen in Schlumpfhausen!)

Impfschutz nimmt schon nach 90 Tagen ab
Eine neue Studie aus Israel ergibt neue Erkenntnisse über die zunehmende Ineffizienz der Impfstoffe
Impfen schützt – vor schweren Verläufen einer Corona-Erkrankung. Laut RKI sei die Wahrscheinlichkeit, schwer an COVID-19 zu erkranken, bei den vollständig gegen COVID-19 geimpften Personen um etwa 90 Prozent geringer als bei den nicht geimpften Personen. Weitere positive Wirkungen sind nicht bekannt oder können zumindest nicht genau angegeben werden; diese Tatsache muss sich auch das RKI eingestehen. Zur Übertragung des Virus heißt es: „In welchem Maß die Impfung die Übertragung des Virus reduziert, kann derzeit nicht genau quantifiziert werden.“..Es gibt immer mehr Erkenntnisse, dass auch geimpfte Menschen Teil des Infektionsgeschehens sind...
(reitschuster.de. Gauben, glauben, glauben an die unheiligen Geister in Politik, Medien und "Wissenschaft" und bloß nicht an den eigenen Verstand denken.)

Moderna und Biontech
Japanisches Gesundheitsministerium warnt vor sehr seltenen Impf-Nebenwirkungen
Von Redaktion
Sehr selten kommt es bei jungen männlichen Geimpften mit Moderna und Biontech-Impfstoffen zu Entzündungen des Herzmuskels und der Herzaußenhaut...Demnach wurden bis zum 14. November von einer Million männlichen mit Moderna Geimpften bei 81,79 Jungen im Alter von 10 bis 19 Jahren und 48,76 Männern im Alter von 20 bis 29 Jahren Herzmuskel- oder Herzaußenhautentzündugen als Nebenwirkungen festgestellt. Bei denjenigen Jungen und jungen Männern, die mit dem Pfizer-Biontech-Impfstoff geimpft wurden, waren es entsprechend 15,66 bzw. 13,32 Personen mit diesen Nebenwirkungen...
(Tichys Einblick. Treffer ist Treffer.)

Corona spaltet Familien
Das Coronavirus macht nicht nur körperlich krank, es befällt auch die Seelen der Deutschen. Paare entzweien sich, lange Freundschaften zerbrechen. Manche vergraben sich in ihren Lockdown-Höhlen. Und was ist, wenn ein Ehepartner sich impfen lässt – und der andere nicht? Von Zeit zu Zeit zerreißt es Deutschland – so wie jetzt. Corona ist ein Virus, das nicht nur krank machen kann, es kann auch ein ganzes Land kirre machen. Nicht nur in Netzwerken und auf der Straße schreien zwei Lager sich an, der Riss frisst sich ins Private hinein. Mal geht es um verängstigte Kinder und Homeschooling, mal darum, dass ein Ehepartner sich impfen lässt – und der andere es ablehnt.
(welt.de. Köpfe sind nur noch als Hauklotz schön. Hammer und Sichel führen andere.)

Ein junger Blick
Der Willensbrecherlockdown: Die totale Gemeinschaft kennt kein Pardon mehr
Politik und Medien ziehen in den Kampf gegen Ungeimpfte - stündlich wird nicht nur die Rhetorik brachialer. Man steht fassungslos davor. Was ist aus dieser Gesellschaft geworden?
Von Jonas Aston
Eigentlich wollte ich mich Ende des Sommers gegen Corona impfen lassen. Nicht aus persönlichen gesundheitlichen Gründen, sondern vor allem, um meine Großeltern zu schützen. Eine Impfung verhindere das Risiko der Infektion und Übertragung, so hieß es. Dies stellte sich als Märchen heraus. Das Risiko der Infektion und Übertragung ist bestenfalls marginal geringer. Mit steigender Impfquote werden die Freiheiten steigen, so hieß es. Für mich als Ungeimpter stellte sich das genaue Gegenteil heraus. Die Einführung einer Impfpflicht werde es nicht geben. Auch nicht durch die Hintertür. Personen, die dies behaupteten, seien Verschwörungstheoretiker und würden „böswillige Unterstellungen“ verbreiten, so hieß es. Ein weiteres Märchen. Inzwischen sind wir bei der allgemeinen Impfpflicht angekommen...
(Tichys Einblick. Wer Lügen von Politik und Medien glaubt, ist Herrschenden nützlich.)

Falsche Angaben zu Ungeimpften-Inzidenzen FDP und SPD werfen Markus Söder gezielte Irreführung der Öffentlichkeit vor
Die Debatte um mögliche Falschangaben zu den Inzidenz-Zahlen von Ungeimpften nimmt weiter an Fahrt auf. Die Bayerische SPD-Landtagsfraktion hat eine Anfrage zu Inzidenzen im Plenum gestellt, der bayerische FDP-Fraktionsvorsitzende Martin Hagen fordert personelle Konsequenzen.
VON Larissa Fußer
Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) steht in der Kritik, Inzidenzwerte von Ungeimpften durch verzerrende Datenerhebung falsch hoch ausgewiesen zu haben. Wie eine Recherche der Welt vom vergangenen Samstag offenlegte, ist wohl bei über zwei Dritteln der gemeldeten infizierten Ungeimpften in Bayern der Impfstatus tatsächlich unbekannt. ...
(Tichys Einblick. Hütchenspiele und Maskenball?)

Corona-Pandemie
Wenn der Staat versagt
Die Gesundheitskrise hat sich lange angekündigt. Die Politik hat schlecht vorgesorgt. Nun sollen vielleicht Kinder wieder nicht zur Schule gehen können, damit Vulnerable vor vermeidbaren Infektionen geschützt werden. Das ist falsch verstandene Solidarität.
(Junge Freiheit. Aber richtig verstandener Kommunismus. Irrtum, da die Bürger der Staat sind, haben sie versagt und versagen weiter immer schlimmer.)

Zeit geht, Zeit kommt, sie bleibt nie stehen.

Montagsläuten
Österreichischer Pater: „Ausgrenzung ist himmelschreiendes Unrecht“
Es gibt sie doch noch: Kirchenvertreter, die sich kritisch zum derzeitigen Coronageschehen äußern. So wie Pater Dr. Anton Lässer von der Wallfahrtskirche Maria Schutz in Österreich. Jeder Montagabend ist dort dem Gebet für Kirche, Staat und Gesellschaft gewidmet. Veni Creator Spiritus – Komm Schöpfer Geist – lautet der Aufruf. Ausgehend vom Christkönigsfest nimmt Pater Lässer kein Blatt vor den Mund, wenn es darum geht, die Spaltung der Gesellschaft, die Unlauterkeit wissenschaftlicher Datenaufbereitung und die Hybris einer politischen Führung klar zu benennen. Er bleibt aber nicht dabei stehen, sondern verweist auf Jesus Christus und die „andere Seite der Wirklichkeit“; nämlich die Dinge vom Himmel aus zu sehen. So vermittelt Pater Lässer innere Freude und Zuversicht auch für diese dunkle Zeit.
» Kontakt: p.anton@mariaschutz.at
(pi-news.net)

=============
NACHLESE
Baum des Jahres 2022
Die Rotbuche zeugt in Lahr und Umland vom Klimawandel
Bestand der Rotbuchen in Lahr und Ettenheim ist – noch – stabil. Ein neuer Eichenschädling erreicht aber bald die südliche Ortenau...Im Süden des Kreises sind die Schäden an den Altbuchen durch die Klimaerwärmung deutlich zu erkennen. Die Eichennetzwanze, die ihren Weg nach Baden-Württemberg gefunden hat, ist für die Förster aus Lahr und Ettenheim dagegen noch kein Thema. .. "Ich kenne die Eichennetzwanze nicht", sagt Lothar Bellert. Der 53-Jährige ist als Forstbezirksleiter Ortenau Südwest für die Wälder von Ringsheim, Rust, Schuttertal, Ettenheim und Schwanau zuständig...Hans-Georg Pfüller, Leiter des Amts für Waldwirtschaft im Ortenaukreis und des Forstbezirks Lahr, sind keine Fundmeldungen südlich von Karlsruhe bekannt...
(Badische Zeitung. Was für ein Quark! Was wollte das Blatt eigentlich sagen? Braucht der Winter hitzefrei? Klimawandel gibt es seit Bestehen der Erde, 4,6 Milliarden Jahre. Kann die Wanze Eichen und Buchen nicht unterscheiden?)
==============

Die Weihnachtswacht  an der Kinzig.

Am deutschen Wesen soll die Welt genesen, Olaf Scholz?
1907 griff Kaiser Wilhelm II ein Wort des deutschen Dichters Emanuel Geibel auf und zitierte ihn leicht verändert zu seinem Aufruf: „Am deutschen Wesen soll die Welt genesen!“ Gemeint war wohl, dass mehrere Jahrzehnte technischen Fortschritts, gar deutscher Überlegenheit in der geplanten Forcierung des Kolonialismus auch anderen Ländern zugute kommen sollten. Nach Meinung des Kaisers, wohlgemerkt. Der deutsche Überlegenheitsglaube fand seine Fortsetzung kurz darauf in der Rassentheorie der Nationalsozialisten und ihrem Überlegenheitswahn, der zu den Vernichtungslagern und in den Krieg führte.Und heute? Der Satz des Kaisers, es gibt ihn wieder. Auch den Überlegenheitswahn und ein irrationales Sendungsbewusstsein, an dem die Welt genesen soll. Derjenige, der das sagt, ist Kanzlerkandidat Olaf Scholz. Die Tagesschau vom Freitag, 4.12.21, gab die Passage wieder (im Video oben ab Minute 1:34): Scholz hält seine Rede frei. Er spricht über die großen Herausforderungen, Corona und Klimawandel. Und dass die Ampelkoalition für Fortschritt auch Wagnisse eingehen wolle. Die deutsche Klimapolitik solle zum Vorbild für andere werden. [Scholz:] „Wenn wir das nicht machen, entwickelt niemand die Technologie und zeigt niemand den andern, wie es geht. Wenn wir es für uns tun, tun wir es gleichzeitig für alle anderen.“ Darin steckt nun mehr als deutsche Überheblichkeit. Es liegt in den Worten die rassistische und wider besseres Wissen erfolgte Annahme, dass nur Deutschland moderne Technologie entwickeln könne. Andere nicht. Und dass die anderen ohne Deutschland verloren sind. Gott sei Dank kann der Irrsinn, den Scholz hier ausbreitet, kein Unheil mehr anrichten, da die Zeiten deutscher Überlegenheit vorbei sind: technologisch, politisch und auch moralisch. Diejenigen, die sich in den letzten Jahren als moralische Weltmeister aufführten (Flüchtlingskrise!), die deutschen Linken, werden dafür im Ausland belächelt, über die anderen Anmaßungen von Scholz werden wir außerhalb Deutschlands bestenfalls verlacht.
(pi-news.net)

***************
DAS WORT DES TAGES
Musste das denn sein, wo man doch genau weiß, dass Dr. Angela Merkel Musik im Freien weniger gut verträgt? Immerhin hat man ihr einen Stuhl hingestellt, sie durfte die Musikstücke selber aussuchen und neben den Ministern konnte sie wenigstens auch ihre engsten Mitarbeiter einladen. Und wen sehen wir da unter den „engsten Mitarbeitern“? Dr. Stephan Harbarth, Präsident des Verfassungsgerichts. Der hatte als solcher wie ein Parteisekretär sämtliche Beschwerden gegen Merkels Corona-Maßnahmen „durchweg und geradezu brüsk“ abgeschmettert und die Chefin für alle Zeiten für haftungsfrei erklärt wie die EU die Impfstoffhersteller.
(Stephan Paetow, Tichys Einblick)
******************

Laut Umfrage
Drei von vier Deutschen begrüßen Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte
(welt.de. Pech gehabt der fünfte,der nicht mehr drankam. Leser-Kommentare: "Umkehrung der Freiheit: Es ist von entscheidender Bedeutung, dass wir verstehen, was hier passiert: In einer Demokratie sind wir grundsätzlich frei, alles zu tun, was wir wollen, es sei denn, unsere Handlungen sind gesetzlich verboten. Nach der Einführung des Impfpasses wird dieses Konzept von Freiheit jedoch der Vergangenheit angehören und durch ein völlig neues System ersetzt werden, in dem Sie nur noch die Dinge tun dürfen, für die Sie eine ausdrückliche Genehmigung erhalten haben". "Damit jeder die historischen Parallelen schneller erkennen kann, würde ich die Schnellgerichte 'fliegende Corona-Standgerichte' nennen, Rechtsbelfe abschaffen und Mitarbeiter der Ordnungsämter zu Richtern der fliegenden Standgerichte ernennen. Dystopie pur, das „beste Deutschland aller Zeiten“. ".....Sachsens Innenminister Roland Wöller fordert nach Corona-Protesten 'Schnellprozesse',....Haben die alle keinen Geschichtsunterricht gehabt? Unglaublich, was da so 'dampfgeplaudert' wird. Verantwortungsvolle Politik geht anders". "Dafür haben wir heute die ‚sozialen‘ Medien. Prozesse sind überhaupt nicht mehr nötig".)

Corona-Alltag
Die mühsame Reise von Deutschland nach Deutschland
Von Susanne Gaschke
Der scheidende Gesundheitsminister will strengere Corona-Regeln. Doch wer zur Zeit durch Deutschland reist, dem wird schnell klar: Dieses Land braucht keinen weiteren Lockdown. Es ist auch jetzt schon unbequem genug.„Ich bin dafür, es für Ungeimpfte im Alltag so schwer wie möglich zu machen.“ Diesen Satz hat der scheidende Gesundheitsminister Jens Spahn gesagt. Er offenbart Beunruhigendes über Spahns Menschen-, Staatsbürger- und Wählerbild, vor allem aber über das Selbstbild des CDU-Politikers. Leider kann er persönlich die Schikane der Ungeimpften nur noch aus der Opposition vorantreiben.Ich kann Spahn aber beruhigen: Deutschland ist sowieso auf dem besten Weg, unbequem für alle zu werden. Man merkt das besonders auf Reisen, wo man längst kein Fahr- oder Fluggast mehr ist, sondern ein potenzieller Virenträger, ein latent Verdächtiger.
(welt.de. Wer hat Deutsche in Deutschland zum unerwünschten Volk erklärt? Warum leben wohl immer mehr Menschen in Wohnwagen, Wohnmobilen oder in anderen Autos? Aus Sesshaften werden Nichtsesshafte.)

Achgut.tv
Broders Spiegel: Ein Fall für den Verfassungsschutz?
In dieser Woche kommt der neue Kanzler, getragen von einer Koalition, die das Land in erschreckender Weise umzubauen plant. Dagegen ist die Corona-Politik vielleicht nur ein unangenehmer Vorgeschmack.
(achgut.com. Auch Politik als Schrecken ohne Ende mündet immer in einem Untergang.)

Corona-Protest in Sachsen
Innenminister Wöller: Fackelaufzug war Angriff auf Demokratie
Sachsens Innenminister Roland Wöller (CDU) verurteilt den Corona-Protest in Grimma als einen „Angriff auf die Demokratie“. Sein thüringischer Amtskollege Georg Maier (SPD) befürchtet nach dem Fackelaufzug vor dem Wohnhaus von Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) eine Radikalisierung der Szene.
(Junge Freiheit. Nicht länger fackeln fürs Grundgesetz? Welche Demokratie meint er denn?)

Erste Frau im Amt
Neue Innenministerin Faeser will Schwerpunkt auf Rechtsextremismus legen
Die designierte Bundesinnenministern Nancy Faeser (SPD) hat angekündigt, einen Schwerpunkt ihrer Arbeit auf die Bekämpfung des Rechtsextremismus zu legen. „Die Menschen in unserer Republik haben zu Recht den Anspruch, daß wir für innere Sicherheit sorgen“, sagte die derzeitige Vorsitzende der hessischen SPD-Landtagsfraktion. „Ein besonderes Anliegen wird mir sein, die größte Bedrohung, die derzeit unsere freiheitlich demokratische Grundordnung hat, den Rechtsextremismus, zu bekämpfen.“
(Junge Freiheit. Gegen nationale und internationale Nazis macht sie nichts? Hat sie ein Links-Rechts-Problem? Für Links sitzt der Feind immer rechts.)

„Nüchterne Souveränität“
Politiker loben Merkel: „Sie hat geschafft, daß man Deutschland liebt“
..„Sie hat es geschafft, daß man Deutschland liebt“, sagte der scheidende Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) am Sonntag im Bild-Fernsehen. Deutschlands internationale Anerkennung sei heute so hoch wie nie zu vor in seiner Geschichte. Noch-Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) wies in der Bild am Sonntag auf die „analytischen Fähigkeiten“ Merkels hin, „mit denen sie früher als andere, nicht nur in meiner Partei, gesellschaftliche Veränderungen und Stimmungen erkannte“. Die Kanzlerin habe Deutschland in vielem verändert – und das „mit nüchterner Souveränität“..
(Junge Freiheit. Nüchternheit ist messbar.)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.