Springe zum Inhalt

Gelesen8.12.21

(tutut) - Wenn Zeitungen Regierungssprecher*innen sind, ist das eine ganz besondere Qualität von Berichterstattung,  nicht vom Arsch des Weltjournalismus, aber zumindest kann er schon gesehen werden. Der frühere Regierungsprecher in BaWü, Manfred Zach, ein guter Schriftsteller, hat 1995 in seinem Buch "Die manipulierte Öffentlichkeit - Politik und Medien im Beziehungsdickicht" über Nähkästchen geplaudert, in denen heute alle versammelt sind, die  sich mit Einheitsmeinung für Welterklärer halten. Welcher Politiker und Qualitätsjournalist würde solche Aufklärung über allgemeine Machenschaften wagen, die ihnen gar nicht bewusst sind, weil sie tun, was alle Buchstabenverarbeiter gleichtun? Klappe zu, Journalismus tot. Klappentext: Manfred Zach, ehemals Sprecher der baden-württembergischen Landesregierung, über die Hintergründe anschwellender Informationsflut: "Sie ist geprägt von einem politisch-medialen Beziehungsdickicht, in dem getrickst und gekungelt, gelockt und gedroht wird. Politiker und Journalisten agieren auf der öffentlichen Meinungsbühne nach Spielregeln und Ritualen, in die das Publikum keinen Einblick hat. Es fühlt sich informiert und wird doch, häufiger als es glaubt, manipuliert. Einige der Mechanismen transparent zu machen, mit denen Beeinflussungen erzeugt und Machtpotentiale ausgespielt werden, ist ein Anliegen dieses Buches. Der Hauptzweck freilich ist ein anderer: den Leser in die Lage zu versetzen, im Nachrichtenstrom, der ihn unablässig umspült, eine etwas unabhängigere und kritischere Position einnehmen zu können als zuvor. Wer über Zusammenhänge Bescheid weiß, urteilt sicherer - auch wenn noch genügend Unentdecktes bleibt, das durch die unterirdischen Informationskanäle staatlicher Presse- und Öffentlichkeitsarbeit fließt". Gut gemeint, aber missglückt. Die Masse will gar nicht wissen, sie will glauben. Einheitspolitik und Einheitsmeinung, fälschlicherweise noch immer Medien oder gar Presse genannt, sind ein- und dieselbe Kugel, welche alle Kegel überrollt, bei dem einen oder anderen vielleicht nachdrücklich mehrmals, bis auch er daranglaubt und sich flachlegt. "Demokratie ist die Staatsform, die am meisten auf Kommunikation, auf ein Höchstmaß an Öffentlichkeit und Vielfalt der Meinungen und Konkurrenz der Ideen angewiesen ist", zitiert Manfred Zach aus dem 1984 verabschiedeten "Programm der CDU/CSU für eine freiheitliche Informationspolitik und meint, alle demokratischen Parteien würden das unterschreiben. Heute können solche Zeilen nur Achselzucken in Politik und Medien hervorrufen, nur eine Frage der Definition von Demokratie. Die FDP hat gerade gezeigt, was alles möglich ist ohne Freiheit, um sich auf Ochs und Esel zu schwingen, die den kommunistischen Lauf nicht aufhalten. "Die Akteure stehen zwar in getrennten Lagern", weist Zach auf die verschiedenen Aufgaben von Politik und Medien hin, "doch sie kommen nicht voneinander los, weil sie einander brauchen, und sei es nur, um sich bestätigt zu fühlen. Kampf und Kumpanei können wechseln ,die Umklammerung bleibt. Nur in einem Punkt decken sich die Interessen fugenlos: Nach außen hin muss alles geordnet erscheinen. Niemand soll etwas merken. Die Banalität des Alltags macht Politik und Medien zu Komplizen". Heute scheuen sie sich nicht einmal mehr, nicht den Anschein zu erwecken, als wäre ein Blatt Zeitungspapier zwischen ihnen. Digital oder analog schmoren sie im selben  in der Gulaschkanone der gerade gängigen Ideologie. Regieren oder kommentieren ist keine Frage. Die Zutaten sind jeden Tag die selben aus Albert Einsteins Kochbuch für Politik- und Medienaktivisten: "Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten". Dies kennzeichnet verbohrte Ideologen, die mit linksgrüner Schlagseite durch Vergangenheit rudern und meinen, durchs Schlüsselloch  Geschichte zu erkennen, obwohl diese die Gesamtheit aller ausschlaggebenden Ereignisse der Vergangenheit des Menschen betrifft, und erinnern sich sogar, ohne dabei gewesen zu sein. Ob es sich dabei als Wiederholung der Wiederholung von staatskonformer Erbsenzählerei durch  Hobbyhistorikerinnen um ein KZ in Spaichingen handelt, oder sind es Aktivist*innen aus dem linken Milieu, wo dauernd sozialistische Vorgängerschaft als rechts gebrandmarkt wird? Die größte Geschichtslüge in Deutschland seit dem 2. Weltkrieg, welche zur Religion verklärt wurde. Und so wird auch zusammengeschustert, was menschenrechtswidrig und ohne Verstand ist.  Heute ist es ein Virus oder Klima oder Neulkalkutta, gestern war es auch die ganze Welt.  Ihr Kinderlein kommet, ihr müsst dranglauben: "Landkreis erlässt Testpflicht für Kindergartenkinder - Kinder sollen dreimal pro Woche getestet werden.  Ab Mittwoch, 8. Dezember, gilt für alle Kinder in Kindertagesstätten im Landkreis Tuttlingen eine Testpflicht. Wie das Landratsamt mitteilt, hat es eine entsprechende Allgemeinverfügung erlassen. Darin heißt es, in allen Kindertageseinrichtungen müssten die Kinder dreimal pro Woche per Schnelltest oder zweimal pro Woche per PCR-Test auf das Coronavirus getestet werden. Ziel ist es, die Ausbreitung des Virus einzudämmen". Wenn das nicht Wahnsinn mit Methode ist! Wo bleibt der Kinderschutzbund? "Rottweil erlässt verschärfte Schutzmaßnahmen - Regelungen gelten bis Silvester".  Avanti Dilettanten mbH-Gehampel: "Ampel schärft Corona-Regeln noch einmal nach - Was die neue Bundesregierung plant - Ärger um 2G-Regel-Chaos in Baden-WürttembergUnd trotzdem lernen sie nichts aus der Vergangenheit? "KZ Spaichingen: 'Betroffenheit reicht nicht' - Ein Buch der Initiative KZ-Gedenken fasst bisherige und neue Erkenntnisse zum Konzentrationslager zusammen. ..Die von der Landeszentrale für politische Bildung geförderten Bücher sind dort kostenlos erhältlich". Ja, das ist auch nur Regierungsamtlichkeit, und deren Kostenlosigkeit bezahlt der Steuerzahler. Geschichte lehrt immer auch, wie Klitterung und Fälschung geht und sich selbstbefugte Volksumerzieher mit fremden Federn schmücken.  Noch ein Kitabeauftragter:  "Der Papst warnt Kinder vor dem Handy - Franziskus fordert junge Gläubige auf, reale statt virtuelle Begegnungen zu suchen". Will die Katholische Kirche noch ernst genommen werden? Es gibt auch Handfesteres: "Mit einer selbstkritischen Bilanz übergibt Peter Altmaier die Macht im Wirtschaftsministerium an Robert Habeck", nein, "Merkels Allzweckwaffe" ist es nicht, sondern dies: "Gerüstet für die nächste Katastrophe - London kauft beim Ulmer Löschfahrzeug-Bauer Magirus Europas höchste Drehleiter". Berlinkorrespondentin powert - "Hamburgerin möchte CDU-Generalsekretärin werden - Franziska Hoppermann unterstützt Norbert Röttgens Kandidatur um den Parteivorsitz", Hohoho, Reklame mbH für einen Nichtgenesenen: "Interview: 'Ich bin der, der es schaffen kann' - Norbert Röttgen will sich im Kampf um die CDU-Spitze beweisen. ..Norbert Röttgen fordert entschlossene Sanktionen gegen Russland". Mit oder ohne Hemd? "Sehnsucht nach dem ganz normalen Leben",  aber nicht hier, wo Weihnachten abgeschafft ist, sondern "Im Camp Esjan ist der Gedanke an die Flucht allgegenwärtig - Die Kinder wünschen sich einen Fußballplatz und einen Spielplatz". Spenden, spenden, spenden dreht Priester und Redakteur Gebetsmühlen und mit ihm die, welche sogar das Lokale ins Elend der weiten Welt verlegen.  Daheim erfinden sie die Eisenbahn neu - "Südbahn fährt ab Sonntag elektrisch - Nach jahrzehntelangen Planungen endet mit dem neuen Fahrplan der Dieselverkehr zwischen Ulm und Bodensee", artikeltes Leid meint: "Strom allein reicht nicht aus". Deshalb baut ja Macron auf, was Deutschland abschafft. Ein neues Lied, zwei, drei: "Auf de schwäbsche Eisebahne / gibts gar viele Haltstatione: / Schtuegart, Ulm und Biberach, / Mekkebeure, Durlesbach! / Trulla, trulla, trullala, / trulla, trulla, trullala, / Schtuegart, Ulm und Biberach, / Mekkebeure, Durlesbach!"  Warum nicht auch "zukunftsfähig" mit "Aulendorf-Kißlegg, tralala"?  Wer die Vergangenheit nicht kennt, als Württemberg im 19. Jahrhundert sich für die Bahn um mehrere Jahreshaushalte verschuldete, glaubt nun vielleicht an Heiler im Vollmondschein: "'Die Südbahn ist endlich elektrifiziert', sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Montag in Friedrichshafen. 'Es geht voran mit dem Ausbau eines klimaschonendes Verkehrs in Baden-Württemberg'. Ronald Pofalla, Infrastrukturvorstand der Deutschen Bahn, betonte, es gebe nun einen Halbstundentakt und optimale Anschlüsse - 'ein richtig gutes Angebot, mit dem wir die Menschen überzeugen wollen, auf die klimafreundliche Bahn umzusteigen'“. CDU-Pofalla, kennen sie nicht? Einer mit Spruchbeutel: "So geriet Pofalla bei einem Zusammentreffen der Generalsekretäre aller im Bundestag vertretenen Parteien im März 2009 mit FDP-Generalsekretär Dirk Niebel so heftig aneinander, dass sie sich nur noch angeschrien hätten. In der Auseinandersetzung um die Aussetzung der Wehrpflicht im Juni 2010 mit Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg soll Pofalla diesen als 'Rumpelstilzchen' verspottet haben. Im Anschluss an eine Sitzung der NRW-Landesgruppe vom 26. September 2011 griff Pofalla seinen Parteikollegen Wolfgang Bosbach verbal an, da dieser nicht der CDU-Parteilinie folgen wollte und dem erweiterten europäischen Rettungsschirm (EFSF) seine Zustimmung verweigerte. So soll Pofalla zu Bosbach gesagt haben: 'Ich kann deine Fresse nicht mehr sehen'“ (Wikipedia). Ob Fahrscheine demnächst den deutschen geimpften, getesteten und positiv-negativen Maskenträger in gallopierender Inflation Milliarden und Billionen kostet? Vorsorge tut Not: "EZB plant neue Euro-Geldscheine ... "Nach 20 Jahren ist es an der Zeit, die Gestaltung unserer Banknoten unter die Lupe zu nehmen, und sie so zu gestalten, dass sich Europäerinnen und Europäer unabhängig von Alter oder Hintergrund besser mit ihnen identifizieren können', so EZB-Chefin Christine Lagarde am Montag. Über die Gestaltung wolle man im Austausch mit den Bürgern entscheiden". Zuerst einmal darf Deutschland an der Ampel den weißen Stock drücken.

Impfen kommt in Fahrt:
Der Kreis Tuttlingen peilt 5000 Pieks pro Woche an
...Das Fazit des Landrats: „Impfen ist wichtig, da tun wir alles dafür, dass wir gut vorwärts kommen.“ Doch es sei eher ein Schutz für das kommende Jahr. Bei den aktuell hohen Zahlen im Kreis Tuttlingen –fast doppelt so hoch wie der Landesdurchschnitt – appellierte Bär erneut daran, berufliche und private Kontakte auf das zwingend Notwendige zu beschränken... Er wolle aber nichts Schönreden: „Wir stoßen an Grenzen.“..
(Schwäbische Zeitung. Kannitverstan mit Stich? Frau mit Propaganda statt Information? Was versteht ein Impf-Rat davon? Haftet er persönlich? Was ist aus der bestmöglichen Gesundheitsversorgung geworden, wenn ein Krankenhaus geschlossen wird?)

Flüchtlinge im Landkreis Tuttlingen
So können Sie helfen
Laut UN-Flüchtlingskommission waren weltweit knapp 68,5 Mio. Menschen auf der Flucht... Im Landkreis Tuttlingen gibt es derzeit 6 bewohnte Gemeinschaftsunterkünfte. In diesen leben rund 250 Menschen... Die Flüchtlinge kommen überwiegend aus Nigeria, Gambia, Irak, Syrien und Georgien..
(landkreis-tuttlingen.de. Fakes. Warum nicht darüber informieren, was im Grundgesetz und in der Flüchtlingskonvention steht?)

Tuttlinger Klinikum bekommt eine Chefärztin für die Medizinische Klinik
Dr. Julia Schumm ist vom Aufsichtsrat des Klinikums Landkreis Tuttlingen zur neuen Chefärztin der Medizinischen Klinik I (Kardiologie und Intensivmedizin) gewählt worden. Sie wird zum Juni des kommenden Jahres auf Dr. Michael Kotzerke folgen, der dann andere Aufgaben übernehmen und im November in den Ruhestand gehen wird.Die 44-jährige Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie mit der Zusatzbezeichnung internistische Intensivmedizin ist derzeit geschäftsführende Oberärztin in der Klinik für Innere Medizin I (Kardiologie) der Helios Dr.-Horst-Schmidt-Klinik in Wiesbaden...
(Schwäbische Zeitung. Der Beschreibung nach Superfrau. Wer hat's getextet?)

Auszeichnung
Wolfgang Schäuble wird Ehrenbürger von Offenburg
Die Stadt Offenburg würdigt das Engagement des ehemaligen Bundestagspräsidenten und leidenschaftliche Europäers: Wolfgang Schäuble wird Ehrenbürger.
(Badische Zeitung. Hubert Burda ist's schon. Weil Islam zu Deutschland gehört?)

Gunter Frank
Bericht zur Coronalage: 7.800 Euro Kopfprämie für wundersame Corona-Vermehrung
Deutschen Krankenhäusern wird eine Prämie von 7.800 Euro und mehr für jeden regulären Patienten bezahlt, den man durch einen positiven Test statistisch in einen stationären Corona-Fall umdeuten kann.Gestern Abend (6.12.) teilte mir der leitende Arzt einer großen Klinik Folgendes mit: Es gibt, gültig seit 1. November, für jeden positiv Corona-getesteten und an das Gesundheitsamt gemeldeten Patienten im Krankenhaus zusätzlich zur normalen Abrechnung 7.800 Euro, wenn er mindestens 2 Nächte im Krankenhaus verbleibt, steigerungsfähig bei längerem Aufenthalt bis knapp 10.000 Euro. Covidsymptome muss der Patienten gar nicht haben, es reicht ein Test. Ein völlig grotesker Anreiz mit Folgen...So füllt man die Krankenhäuser mit angeblichen Coronakranken, ganz ohne Arbeit, denn diese Patienten sind ja grundsätzlich fit, und verdient sich dabei eine goldene Krankenhausnase. ... Das Geld kommt dabei direkt vom Bund...
(achgut.com. Wie sagte Augustinus? Ein Staat ohne Recht wird von einer Räuberbande regiert. Leser-Kommentar: "Das interessiert doch keinen mehr. Eineinhalb Jahre haben gereicht, um 'das Volk' zu einer komplett willenlosen, amorphen Masse zu machen, die alles schluckt und mitmacht, einfach weil’s im Fernsehen kommt und irgendeine Nase das sagt. Blöderweise sind diese neurotischen Zombies auch die, die den ganzen Blödsinn nach Vorstellung der Ampelmännchen mit teutscher Gründlichkeit tatkräftig umsetzen sollen. Finde den Fehler. Dieses Land ist ein einziges Freiluft-Irrenhaus. Rien ne va plus. Isch over".)

Alice Weidel: „Herr Lindner, nehmen Sie nie wieder das Thema Freiheit in den Mund“
Der Bundestag hat am Dienstag in erster Lesung über die Pläne der Ampel-Koalition debattiert, dass Beschäftigte von Kliniken, Pflegeheimen, Arztpraxen, Rettungsdiensten oder auch Geburtshäusern ab 15. März einen Corona-Impf- oder Genesenennachweis vorlegen müssen oder ein ärztliches Attest, dass sie nicht geimpft werden können. Die AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel warf den Ampel-Parteien Wahlbetrug vor. „Die Impfpflicht für Pflegekräfte ist ein Schlag ins Gesicht dieser Menschen“, sagte sie. Das Gesetz sei eine „unerhörte Grenzüberschreitung“.
(pi-news.net. Deutschland abgeschafft, Grundgesetz auf dem Boden,  es lebe die Corona-Diktatur bis in alle Ewigkeit?)

Corona Update 7. Dezember 2021
Universität Oxford: Deutschland hat das zweitstrengste Corona-Regime der Welt
Von Max Mannhart
Trotz Impfquoten von an die 90 Prozent steigen die Inzidenzen in anderen Ländern Europas. Im Vereinigten Königreich sind über 80 Prozent der Corona-Toten geimpft. Dennoch bringt die Ampel die wohl striktesten Corona-Regeln der Welt auf den Weg. Deutschland hat mittlerweile eines der striktesten Corona-Regimes weltweit, das zeigt ein Index der Oxford Universität. Der Oxford Covid-19 Government Response Tracker erhebt für 180 Länder weltweit die Strenge der Maßnahmen zur Bekämpfung von Covid-19 nach 23 Indikatoren wie zum Beispiel Schulschließungen, Geschäftsschließungen, Reisebeschränkungen und Impfpolitik. Von 100 möglichen Punkten hat Deutschland mittlerweile 84,3 (Stand vom 3. Dezember). Nachdem Neuseeland seine Corona-Politik jüngst leicht lockerte, hat die Bundesrepublik damit den zweithöchsten Wert weltweit – strenger sind nur noch die Fiji-Inseln.
(Tichys Einblick. Fiji und Futschikato.)

===========
NACHLESE
Gerd Held
Wuchernde Scheinkrisen, zähe Realkrisen und eine falsch geschaltete Ampel
Vergesst die großen Weltrettungen, denn sie haben sich längst in unendlich wuchernde Baustellen verwandelt, in denen mehr abgerissen als aufgebaut wird. Die wirklichen Herausforderungen Deutschlands liegen woanders. Auf der Konferenz der „G20“ in Rom und dann, wenige Tage später, auf der „Klimakonferenz“ in Glasgow wurde immer wieder ein Begriff beschworen: die „neue Weltordnung“ – als wäre dieser Begriff nicht durch zwei Weltkriege und durch zwei Totalitarismen schwer belastet. Als Abkehr von einer pluralistischen Welt moderner Nationen führte er in eine Periode weltgeschichtlicher Tragödien und Verbrechen...
(achgut.com. Deutschland vor, Weiter so, Eigentor!)
==============

Designierte deutsche Außenministerin nimmt Arbeit für Uiguren auf
Annalena Baerbock, designierte Außenministerin der Bundesrepublik Deutschland, hat ihre (und Robert Habecks) Qualifikation für höhere politische Ämter in einem Interview vom November 2020 einmal so beschrieben: „In manchen Dingen sind wir einfach sehr anders. Vom Hause her kommt er…Hühner, Schweine, Kühe melken. Ich komm eher vom Völkerrecht. Da kommen wir aus ganz anderen Welten im Zweifel. Und das passt gut.“ Jetzt hat Annalena sozusagen ihre erste Sau durchs Dorf getrieben, noch vor dem eigentlichen Amtsantritt. Da muss es sich, nach grünem Selbstverständnis, um etwas Wichtiges gehandelt haben. Deutsche Interessen etwa? Gott bewahre. Es geht um die Lebensverhältnisse der moslemischen Uiguren in China. Die hatten durch ganze Serien brutaler Anschläge versucht, eine islamische Unabhängigkeit durchzusetzen; die chinesische Führung reagierte hart darauf. Bei derlei Angriffen auf die geliebte, faschistoide Ideologie des politischen Islams sind Grüne seit jeher schnell angefressen, wie auch dieser PI-NEWS-Artikel gut dokumentiert. Nun, wo die Macht greifbar ist, setzte Baerbock deshalb also erste Akzente und sagte in einem aktuellen Interview (zitiert nach FOCUS), was ihr wichtig ist: Baerbock hatte in dem Interview dafür plädiert, Missstände in China deutlich anzusprechen. „Beredtes Schweigen ist auf Dauer keine Form von Diplomatie, auch wenn das in den letzten Jahren von manchen so gesehen wurde“, sagte sie. Dialog sei zwar ein zentraler Baustein internationaler Politik. „Aber das heißt nicht, dass man Dinge schönreden oder totschweigen muss.“ Eine wertegeleitete Außenpolitik müsse immer ein Zusammenspiel von Dialog und Härte sein. Konkret brachte Baerbock ein Importverbot für Produkte aus der chinesischen Region Xinjiang ins Spiel und schloss auch einen Boykott der Olympischen Winterspiele in China nicht aus.Fiel da in Deutschland gerade ein Sack Reis um? Versuchte da ein Schwanz mit dem Hund zu wackeln? Eine Botschaftssprecherin der Chinesen schrieb dazu, dass „manche Menschen“ mit Blick auf die chinesisch-europäischen und chinesisch-deutschen Beziehungen zunehmend Unterschiede und Differenzen in den Vordergrund rückten […].„Ich hoffe, dass einzelne deutsche Politiker China und die chinesisch-deutschen Beziehungen objektiv und ganzheitlich betrachten […] und ihre Energie mehr darauf verwenden, die praktische Zusammenarbeit zwischen beiden Seiten in verschiedenen Bereichen voranzubringen.“ Ob Baerbock das kann? Vielleicht sollte sie doch besser Schweine hüten, oder Ziegen in einem islamischen Land.
(pi-news.net)

************
DAS WORT DES TAGES
Dass 'ne Frau Innenministerin wird, ist logisch, sonst haben Frauen ja auch immer innen zuhause das sagen. Dass 'ne Frau erneut Verteidigungsministerin wird, ist auch logisch, von der Leyen und Karrenbauer haben ihr Werk noch nicht ganz vollendet, die Bundeswehr total kampfunfähig zu machen. Da Karl Lauterbach Gesundheitsminister ist, wird es wohl in Zukunft schon wegen einer Grippewelle Lockdowns geben.
(Leser-Kommentar, achgut.com)
*************

Wie gesund kann Angst noch sein?
Von Nicole Schneider. Die Angst nagt selbst an den stabilsten Zeitgenossen, und ich sehe sie auf beiden Seiten dieses gespritzten Krieges zerbrechen. Die Politik hat aus uns zwei Fronten gemacht, und wir haben es zugelassen.
(achgut.com. Deutschland bucht den Impfspaß.)

Priti Patel
Britische Innenministerin wirft der EU eine führende Rolle bei der illegalen Migration vor
Von Matthias Nikolaidis
Nach dem Eklat um ein Rückführungsabkommen, das die Briten von Frankreich fordern, nimmt der Druck auf beide Seiten nicht ab. Die britische Innenministerin machte im Unterhaus klar, dass auch die EU in diesen Fragen gespalten ist: Während die Kommission die illegale Migration offen unterstützt, sind die Mitglieder oft anderer Meinung. Die britische Innenministerin Priti Patel steht derzeit unter Druck. Seit Monaten erneuert sich Tag für Tag das Drama der Bootsüberfahrten am Ärmelkanal, die sogenannte „Krise der kleinen Boote“. Immer neue Rekordzahlen werden bei den Ankünften gemeldet, bis hin zu mehr als eintausend Migranten, die an einem Tag im November an englischen Küsten landeten. ... Weder haben sich die Migranten ordnungsgemäß und erfolgreich um Einreisepapiere gekümmert, noch können sie im Ernst behaupten, aus Frankreich „geflohen“ zu sein und nun Asyl in Großbritannien zu suchen...
(Tichys Einblick. Aber aus Deutschlands Nachbarstaaten wird "geflüchtet", was offene Grenzen hereinlassen.)

Hundert Mitarbeiter betroffen
Nach Feuerwerksverbot: Weco schließt Werk in Sachsen
Bund und Länder haben zum wiederholten Mal ein Verkaufsverbot für Böller und Raketen verhängt. Die Branche hatte vor diesem Schritt gewarnt. Nun herrscht traurige Gewißheit beim Branchenführer Weco, der sein Werk in Sachen schließt.
(Junge Freiheit. Deutschland bumm!)

SOS-Méditeranée
Migrantenhelfer fordern von Ampel-Koalition staatliche Seenotrettung
SOS-Méditeranée Deutschland will sich vom internationalen Verbund der Hilfsorganisation lösen und ein eigenes Schiff ins Mittelmeer entsenden. Von der Ampel-Koalition fordert sie den Einsatz für ein „staatliches organisiertes Seenotrettungsprogramm“.
(Junge Freiheit. Seit wann ist das Mittelmeer deutsch?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.