Springe zum Inhalt

Geplapper?

Aussagen ergeben noch kein klares Bild
Fakt ist, dass Bauhofmitarbeiter gefesselt und am Lastkran aufgehängt wurde
Die ersten Vernehmungen sind bereits abgeschlossen, und es steht fest: Mitarbeiter des Spaichinger Bauhofs haben einen Kollegen gefesselt und an einem Lastenkran aufgehängt. Die Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln in dem Fall. „Sicher ist, dass der Vorfall in der Art und Weise stattgefunden hat“, bestätigt auf unsere Anfrage Polizeisprecher Matthias Preiss. Es geht bei den Ermittlungen um Freiheitsberaubung. Es sei jedoch noch zu früh, um genauere Aussagen zu treffen, sagt Preiss. „Wir ermitteln subjektiv und objektiv in alle Richtungen.“
(Schwäbische Zeitung. Nichts Genaues weiß man nicht, aber man schreibt darüber? Was plappert die Polizei da, ist nicht die Staatsanwaltschaft für Auskünfte zuständig? Die Polizei war nicht dabei, das Verfahren läuft, aber "sicher ist, dass der Vorfall von der Art und Weise stattgefunden hat"? "Kein klares Bild", aber es wird an die Wand gemalt? Vielleicht wird das Bild etwas klarer, wenn mal ein paar Hintergründe aufgehellt würden? Könnte es sein, dass es da intern um die Leitung des Bauhofes geht? Es könnte nicht nur sein, sondern es ist wohl so, dass der Betroffene ein etwas behinderter Mitarbeiter des Bauhofes ist, und dass alle Beteiligten sich einen -  hinterher betrachtet - etwas seltsamen Jux geleistet haben, nach dem der, der im Mittelpunkt stand, möglicherweise weit danach angehalten worden ist, Anzeige zu erstatten? Ist nicht sogar der Ex-Bürgermeister ein Mitwisser, der vom Betroffenen informiert worden ist? Was hat er aus diesem Wissen gemacht, ist er zur Polizei gegangen? Ist die eigentliche Zielperson wieder mal der aktuelle CDU-Bürgermeister, nachdem die versuchte Abwahl durch gewisse CDU-Kreise kläglich gescheitert ist? Schlammschlacht ohne Ende? Auch der NBZ liegt ein anonymes rathausinternes Schreiben vor (siehe unten), welches als Zielrichtung in diesem Fall allein den Bürgermeister hat und nicht von ihm stammt. Welche Rolle spielen eigentlich Polizei und Staatsanwaltschaft nicht nur im Kreis Tuttlingen? Könnte es sein, dass es da auch "kein klares Bild" gibt? Man denke nur mal an die Morddrohungen während des Bürgermeisterwahlkampfes, hat es da zur Ermittlungstaktik gehört, mit direkt Betroffenen möglichst nicht zu sprechen? Ein Fall für das Justizministerium?)