Springe zum Inhalt

Grün-rotes Spekulationsobjekt?


Photovoltaikanlage auf dem Feuerwehrgerätehausdach?
Ob auf dem Feuerwehrgerätehaus eine Photovoltaikanlage aufgebracht werden soll, wurde im Technischen Ausschuss unterschiedlich diskutiert... Dies würde, wenn man das Dach bestücken würde, einen Stromertrag von 50.000 KWh pro Jahr einbringen. Um die Anlage zu errichten, belaufen sich die Kosten auf 110.000 Euro brutto...Die Bundesregierung beabsichtigt derzeit, die Einspeisevergütung weiter zu kürzen. Nach dem Regierungsentwurf soll die Einspeisevergütung für eine Anlage in geplanter Größe 16,6 ct/KWh betragen. Im Ergebnis heißt dies, dass die Stadt aus der Anlage unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten und Risiken, die abzusichern sind, keinen Ertrag erzielen wird. Von daher hat sich der Technische Ausschuss darauf verständigt, einer Wirtschaftlichkeitsberechnung bei eigenem Betreiben der Anlage die Situation gegenüber zu stellen, wenn das Dach lediglich verpachtet würde. Das Ganze geht auf einen Antrag der Fraktion Grün-Rot im Gemeinderat zurück, die beantragt hat, generell den Bau von Photovoltaikanlagen in eigener Betreiberschaft durch die Stadt zu forcieren. Nach der Auffassung der Fraktion Grün-Rot würde die Stadt zumindest beim Erstellen einer solchen Anlage kein Geld verlieren. Sie würde einen ökologischen Mehrwert schaffen und für den Fall, dass Überschüsse erwirtschaftet würden, könnten diese für soziale Zwecke verwendet werden. Das Thema soll endgültig nach der Sommerpause im Ausschuss beraten werden.
(Stadt Spaichingen. Ist die Stadt für Grün-Rot eine Wohlfahrtseinrichtung, deren Spekulationen mit falschen Gewinnrechnungen von den Stromkunden bezahlt werden müssen? Spricht sich bei den grünen Nachhaltigkeitsbioökologen immer noch nicht herum, dass Ökologie kein grünes Mäntelchen ist, sondern eine Teildisziplin der Biologie, welche die Beziehungen zwischen Lebewesen untereinander und mit ihrer unbelebten Umwelt erforscht? Ist sich der Gemeinderat der Gefahr bewusst, dass wenn's brennt, ausgerechnet das Feuerwehrgerätehaus kaum zu löschen wäre?)