Springe zum Inhalt

Guten Tag! 2.7.22

 

 

"Der gesunde Menschenverstand ist nur eine Anhäufung von Vorurteilen, die man bis zum 18. Lebensjahr erworben hat", sagte Albert Einsein. Mit seiner Relativitätstheorie hatte er das Bild der Welt neu sortiert. Später musste er vor der NS-Barbarei aus Deutschland fliehen. Am 14. März 1951, seinem 72. Geburtstag, kommentierte er die Welt und streckte der Reporter-Meute die Zunge entgegen. Das Foto wurde zur Ikone. Heute wäre dies ein großes Wagnis, denn sicher wäre gleich ein Tester da und setzte ihm eine Maske auf. Vor einem Jahr meinte der Deutschlandfunk: "Der wohl klügste Kopf seines Jahrhunderts, der folgenreichste Denker seit Euklid, Galilei und Isaak Newton war relativ jung, als die Herausforderung der Berühmtheit sein Leben veränderte. Albert Einstein, 1879 in Ulm geboren, war 26, als er im führenden Organ seiner Wissenschaft, den 'Annalen der Physik', vier Artikel veröffentlichte, die ihn schlagartig ins Licht einer weltweiten Aufmerksamkeit stellen sollten. Eine Abhandlung über den 'photoelektrischen Effekt', also die Erzeugung und Verwandlung des Lichts, sollte ihm 16 Jahre später den Nobelpreis einbringen. Eine andere, 'Zur Elektrodynamik bewegter Körper', nannte erstmals die Formel, die seither jedes Kind hersagen kann: E = mc², die Äquivalenz von Energie und Masse, Essenz der Allgemeinen Relativitätstheorie. Ein blutjunger Wissenschaftler, vier Texte, die das Bild der Welt vollkommen neu sortieren sollten – 1905 ging als Annus mirabilis in die Geschichte ein, als Jahr der Wunder. 'Eine Explosion von Genie!' jubelte noch in unserer Zeit der Philosoph und Physiker Carl Friedrich von Weizsäcker. Und der Forscher Max Planck, gut zwanzig Jahre älter als Einstein, antwortete dem Jüngeren mit einer tiefen Verbeugung: 'Die spezielle Relativitätstheorie übertrifft an Kühnheit wohl alles, was bisher in der spekulativen Naturforschung, ja in der philosophischen Erkenntnistheorie überhaupt geleistet wurde. Mit dieser Umwälzung ist an Ausdehnung und Tiefe nur noch die Einführung des Kopernikanischen Weltsystems zu vergleichen'". Da der Mensch selbst keine Theorie ist,  sondern meist zu relativer Bescheidenheit neigt, was  Explosionen betrifft, mehr sind es Zahlen statt Geist, die durch die Decke in die Luft gehen, um Qualitätsjournalisten zu glauben, hütete Einstein seine Zunge nicht,  wenn er es mit der Wahrheit hielt, und so dichtete er zum berühmten Foto: "Von Gutem ist ein ernstes Wort, wenn man’s gebraucht am rechten Ort. Hast du’s zu tun jedoch mit Toren, ist jedes kluge Wort verloren. In solchem Fall, wie ihr entdeckt, hab’ ich die Zung’ herausgestreckt. Man kann es wohl nicht besser machen als blöde Leute auszulachen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.