Springe zum Inhalt

Guten Tag!17.8.21

Was mag dieses Omen bedeuten? Raute des Schreckens über Lahr? Einseitige Einmischung in den Wahlkampf? Darüber wurde bereits heftig gestritten, insbesondere über die Zulässigkeit und Grenzen von Wahlwerbung. Die CDU-Strategen nutzten die Merkel-Raute im Rahmen einer Personalisierungsstrategie zur Bundestagswahl 2013 und bildeten sie auf einem 70 Meter × 20 Meter großen Riesenposter in Berlin ab. Nicht nur ein Internetphänomen, wie es sich auch hoch auf dem Langenhard über Schutter-Athen zeigt. Das britische Wirtschaftsmagazin The Economist interpretierte die Merkel-Raute laut Wikipedia in Anspielung an Tolkiens "Der Herr der Ringe" als magischen und gefährlichen Ring: „One ring to rule them all“.  „In der Raute liegt die Kraft“, titelte "Die Welt" und wies darauf hin, dass die Raute als Botschaft für sich stehe, für Ruhe und Kraft einer Bundeskanzlerin. Es bedürfe keines weiteren Textes. Redet sie deshalb so quer? Bei Madame Tussauds wurde die Wachsfigur von Angela Merkel im Jahr 2013 bei einer Erneuerung um die charakteristische Merkel-Raute ergänzt. „Die Merkel-Raute soll Besonnenheit ausdrücken und die Fähigkeit, die Dinge zusammenzuführen“ schrieb Thorsten Jungholt in Die Welt in einem Artikel. Merkel selbst erklärte bereits 2009, diese Haltung der Hände garantiere ihr aufrechtes, nicht buckliges Stehen: "Diese Haltung ist die Position, in der ich automatisch den Oberkörper aufrecht halte...Nichts anderes heißt das". Wie sähe das auch aus, eine buckelige Merkel. Inzwischen bevorzugt sie ja das Sitzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert