Springe zum Inhalt

Guten Tag!22.10.21

 

 

Allgemeine grünkommunistische Volksverblödung: Das Auto abschaffen und Autofahrer suchen!  "Die Truckerkrise - Experten warnen vor Versorgungslücken, weil auch hierzulande Zehntausende Lkw-Fahrer fehlen - Der Job ist jedoch schwer und leidet unter seinem schlechten Ruf" widmet die Schwäbische Zeitung eine ganze dritte Seite einem Kindermärchen, denn wer wollte nicht Brummi-Fahrer werden? Zur Zeit versucht gerade Roger Köppel, Chef der Schweizer Weltwoche und SVP-Nationarat, mit einer Bereisung Großbritanniens und täglichen Berichten auch für Deutschland auf "Wochenblatt daily de" mit Märchen deutscher Gleichstrommedien über GB aufzuräumen, wo es dann u.a. heißt: "In Großbritannien spielen sich seit Wochen abenteuerliche Szenen ab, die Supermarktregale leeren sich schneller, als sie sich füllen, lange Autoschlangen bilden sich vor den Tankstellen, sofern diese überhaupt öffnen, denn vielerorts fehlt es an Sprit. Die Versorgungsengpässe sollen noch Monate andauern und entstehen, weil es an Lastwagenfahrern mangelt, was nicht zuletzt am EU-Austritt liegt. Die Bilder von der Insel, die wie aus einem Katastrophengebiet anmuten, sorgen hierzulande für Kopfschütteln und auch Schadenfreude, gemäß 'selber Schuld, ihr wolltet ja den Brexit'. Diese Häme kommt in der Logistikbranche jedoch kaum auf, dazu sind die eigenen Probleme viel zu ähnlich". Komisch nur, dass Köppel, vor Ort, solche Bilder gar nicht sieht und bestätigen kann, sondern feststellt, dass Medien und ihre Konsumenten in Deutschland offenbar Märchen glauben sollen. Wäre ja schlimm, wenn Deutschland auf den Dexit käme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.