Springe zum Inhalt

„Heute stehen wir einen Schritt vor dem Abgrund..

..nach den Wahlen sind wir zwei Schritte weiter“

Von Dieter Farwick, BrigGen a.D. und Publizist

Wenn die aktuellen Umfragen dem Ergebnis vom 26. Sept. nahe kommen, erwartet Deutschland eine unruhige, fragile Zukunft.

Es langt nicht für eine mehr oder weniger stabile 2er Koalition, sondern bestenfalls für eine 3er Koalition mit Partnern, die unterschiedliche – sogar gegensätzliche – Vorstellungen über die Zukunft Deutschlands haben.

Ich sehe keine Person, der ich die persönliche Autorität und Führung in den wichtigsten Politikzukunftsfeldern zutraue.

Erstaunlich ist für mich, dass die „ schillernde“ Figur Olaf Scholz, der – noch ? – in Führung liegt, dass Scholz glaubt, dass seine Übernahme der „Rautehaltung“ von Merkel mit Beifall aufgenommen wird.

Seine Aufholjagd im Jahre 2021 ist erstaunlich, obwohl er die Verantwortung für gravierende Fehler tragen muss.

Vom G20 Gipfel bis heute
Als er als Erster Bürgermeister Hamburgs auf die möglichen Sicherheitsprobleme angesprochen wurde , verglich er die Anforderungen mit dem jährlichen Hafengeburtstag.

Der G20-Gipfel zeigte das Regierungsversagen dieses „ Spitzenpolitikers“. Natürlich haben Scholz und Heil Schlimmes verhindert, aber zu welchem Preis?

Im ersten Quartal 2021 erhöhte sich die Verschuldung der „ öffentlichen Hand“ um knappe 80 Milliarden Euro. Da ist der Anteil Deutschlands an dem Europäischen Aufbaufonds noch nicht einberechnet.

Es sind die Defizite in der Dienstaufsicht des Olaf Scholz. Wer eine einzige Behörde nicht in den Griff bekommt, sollte in nicht in das schwierigste Amt gewählt werden, das Deutschland zu vergeben hat.

Es ist nicht die Generation der Verursacher dieser Schulden, die unter den riesigen Schuldenbergen leiden werden.

Es sind Millionen Deutsche, die die Hauptlast der Staatsverschuldung zu tragen haben – mit allen menschlichen, beruflichen und schulischen Belastungen.

Wer sind die Verlierer der Wahlen?
An erster Stelle Deutschland und seine Menschen, die ihren erarbeiteten „ Wohlstand“ nicht halten können.

Annalena Baerbock hatte einen guten Start, aber die Eigentore haben ihn ruiniert.. Sie hat Vertrauen und Glaubwürdigkeit verloren.

Armin Laschet, der die Politik von Merkel fortsetzen wollte, war der falsche Kandidat für unruhige Zeiten.

Die Senioren Schäuble und Bouffier haben – gegen Widerstände – Laschet durchgeboxt. Sie haben den Schuss nicht gehört, der eine neue Zeit eingeleitet hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.