Springe zum Inhalt

„Im Wahlkampfmodus“

Spaichinger Bürgermeister widerspricht Lokalblatt-Bericht

(tutut) - "Ortsredakteurin des Heuberger Boten im Wahlkampfmodus - Berichterstattung entspricht nicht den Tatsachen", nimmt der Spaichinger Bürgermeister Stellung zu Berichten in einer Pressemitteilung:
"Diejenige, die noch vor wenigen Tagen aus Anlass des vom Gemeinderat festgelegten Termins zur nächstjährigen Bürgermeisterwahl die Notwendigkeit des Weihnachtsfriedens betont hat, beginnt jetzt – just vor Weihnachten – mit dem Wahlkampf, indem sie über die Sitzung des Gemeinderats nicht, wie es eigentlich ihre Verpflichtung wäre, wahrheitsgemäß berichtet, denn vielmehr Stimmungen zu erzeugen versucht, die beim Leser den Eindruck erwecken sollen, als sei der Bürgermeister mehr an einem Weihnachtsessen, denn an einer Sitzung interessiert.
In der online Ausgabe des Heuberger Boten schreibt diese Ortsredakteurin, der Bürgermeister habe die Sitzung wegen eines bevorstehenden Weihnachtsessens abgebrochen. Das ist schlichtweg falsch.

Jeder der in der Gemeinderatssitzung war, weiß auch, dass diese Behauptung nicht der Wahrheit entspricht. Jeder weiß, dass der Sitzungsabbruch deswegen erfolgt ist, weil sich der Fraktionsvorsitzende der Grünen, Alexander Efinger, inmitten des Sitzungsverlaufs darüber beschwert hatte, dass die Haushaltsberatung für ihn zu schnell durchgeführt werde und keine Zeit sei, sich sachlich mit den Anträgen der Fraktionen zu befassen.
Diese Bemerkung nahm der Bürgermeister zum Anlass, die Sitzung abzubrechen, weil die Fraktion der Grünen an diesem Abend nicht mehr über ihre eigenen Anträge abstimmen wollte.

Dies, obgleich die Haushaltsberatungen genau wie in jedem Jahr terminlich festgelegt waren und die Anträge der Fraktion von der Verwaltung – wie in jedem Jahr auch – in einer übersichtlichen Tabelle zusammengeführt waren. Also ein Sitzungsprocedere gewählt wurde, was genau dem der vergangenen Jahre entsprach.
Ebenso kann von jedem bestätigt werden, dass Herr Niemann schon öfters die Sitzung durch lauthalse Bemerkungen und Wortbeiträge gestört hat, ohne dass ihm zuvor das Wort erteilt worden ist.

Bürgermeister Schuhmacher hat Herrn Niemann wiederholt darauf hingewiesen, dass er nur dann reden könne, wenn ihm das Wort erteilt würde. Wenn die Ortsredakteurin ihre online-Berichterstattung verlinkt mit Berichterstattungen über eine Bürgermeisterwahl in Frittlingen, die vor Jahren stattgefunden hat und verlinkt mit einer Berichterstattung, dass Grüne und Pro Spaichingen bei der letzten Gemeinderatswahl gestärkt aus der Wahl hervorgegangen seien, dann wird dem aufmerksamen Leser schnell deren Absicht klar.

Sie will nichts anderes, als manipulieren. Eine Bürgermeisterwahl in Spaichingen vorzubereiten mit dem Hinweis auf bereits abgelaufenen Wahlen, und um besonders Grüne und Pro Spaichingen stärken.

„Wer hier von objektiver Berichterstattung spricht, wird allein mit dieser jüngsten Berichterstattung widerlegt. Die Ortsredakteurin berichtet wahrheitswidrig und berichtet manipulativ. Nur zu diesem Schluss kann man kommen, wenn man diese Berichterstattung liest. Ich hoffe nur, dass die aufmerksamen Leser dies merken“, so der Bürgermeister abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.