Springe zum Inhalt

Jetzt darf in BW ab 16 gewählt werden

Antworten Jugendlicher in Stuttgart darauf sind nicht von Pappe

(tutut). Da hat es Grün-Rot aber besonders gut gemeint mit der baden-württembergischen Jugend: Mädchen und Jungen dürfen jetzt ab 16 Jahren im Land wählen gehen. Da gut gemeint aber meistens das Gegenteil von gut ist, wird's so kommen, wie bereits in Ländern wie Bremen vorgeführt: Dort sind den Jugendlichen solche Anbiederungen gewisser Parteien völlig wurst. Weshalb sollten sich 16-Jährige auch plötzlich für etwas interessieren, was sie bisher nicht interessiert hat?
Die Probe aufs Exempel machten am Donnerstag Journalisten mit vier Pappfiguren. Während Grün-Rot im Landtag gerade mit seiner Mehrheit das neue Wahlgesetz durchgepaukt hatte, wurden vor dem Haus Jugendliche mit den lebensgroßen Konterfais der letzten Stuttgarter OB-Kandidaten konfrontiert: Welcher von den vier Personen  ist wohl der Stuttgarter OB? Die Antwort, und die war nicht von Pappe,  zielte natürlich nicht auf den  Grünen Kuhn, ganz rechts.
Bis dahin hatte von fast zwei Dutzend jungen Leuten, so die Männer von Jugend erforscht, gerade einer den OB richtig erkannt. Soviel also vorerst zum kommunalpolitischen Interesse von Jugendlichen an den grün-roten Umarmungen.