Springe zum Inhalt

Karlasruhe statt Karlsruhe

OB-Kandidatin Schulz will Stadt umbenennen

(www.conservowordpress.com)

Von Klaus Hildebrandt

Vorlektüre: https://www.ka-news.de/region/karlsruhe/oberbuergermeisterwahl-karlsruhe./aus-karlsruhe-wird-karlasruhe-ob-kandidatin-schulz-will-stadt-umbenennen;art6066,2581876

Sehr geehrte Frau Vanessa Schulz, Ihr Vorschlag, Karlsruhe in Karlasruhe umzubenennen, ist eine ausgezeichnete Idee und zeugt von der immensen Reife nicht nur der Stadtvertreter Ihrer Wahlheimat Karlsruhe, sondern von deutschen Politikern generell, die zurzeit unser Land umzukrempeln versuchen und die Geschichte am liebsten neu schreiben würden.

Ihr Kampf um Gleichberechtigung von Mann und Frau ist außerordentlich und sollte belohnt werden, warum ich Ihren Namen und Kandidatur für den Posten des Oberbürgermeisters, pardon der Oberbürgermeisterin, unserem Bundespräsidenten, der Kanzlerin sowie den Parteien CDU, SPD und Bündnis 90/Die Grünen zur Kenntnis gebe, die bekanntlich alle in die gleiche Richtung denken, indem sie sich z.B. für die Umbenennung der Berliner „Mohren“-straße stark machen.

Auch Ihr „wunderbares“ Engagement für noch mehr Flüchtlinge, die per Definition idR. keine sind – kombiniert mit den Themen „Gleichberechtigung“ und „Kampf gegen Hass und Hetze“ – passt gut dazu.

Und ja, in Ulm sollen sich Sternsinger-Kinder künftig nicht mehr schwarz anmalen dürfen. https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2020/ulmer-sternsinger-schwarz/ . Das haben die Kinder nun davon, weil sie das immer für lustig hielten.

So wie ich die deutsche Katholische Kirche kenne, wird sie sich dem beugen und einer Bemalung in einer anderen Farbe wie Lila oder Rosa zustimmen. Warum nicht auch Karlas-Preis?

Wären Sie schon etwas länger dabei, so würde ich Ihnen eine Kandidatur für das EU-Parlament empfehlen, wo Sie sich dann in Windeseile für den jährlichen „Karlaspreis“ qualifizieren könnten. Brüssel zahlt gut, und ich würde mich totlachen, wenn wir schon bald mehr von Ihnen hören würden.

Es ist schade, dass Sie es nicht bis zum Abitur schafften, aber auch in der Bundespolitik tummeln sich heute Schauspieler und Steinewerfer durchaus erfolgreich. Ich denke da z.B. an Frau Claudia Roth von den Grünen, die es bis auf den Sessel der Vize-Bundestagspräsidenten schaffte und gleich hinter unserem Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier das zweithöchste Amt im Staat bekleidet.

Deutschland ist ein wunderbares Land, in dem jeder alles schaffen kann, wenn er es nur will, wären da nicht die Menschen, die unter der Brücke schlafen, die rd. 1000 „Tafeln“ bei denen sich dt. Bürger ihr Essen erbetteln und die 1 Million Kinder, die heute in Armut verbringen.

Es gibt viel zu tun, Frau Schulz. Also bleiben Sie dran, denn „Sie schaffen das“! Die Zeit rückt näher auszuwandern, solange wir es noch können und dürfen!
Mit freundlichen Grüßen, Klaus Hildebrandt (Rheinland-Pfalz)
P.S.: Darf ich Ihnen abschließend noch das soeben erschiene Buch von Thilo Sarrazin ans Herz legen. Es trägt den Titel „Der Staat an seinen Grenzen“ und kostet nur um die 25 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.