Springe zum Inhalt

Kennen Sie Birgit Kraft?

17 Millionen Euro bringt sie dem Land

(tutut). Zwar fragt sich stets so mancher, warum sich das Land Baden-Württemberg ausgerechnet eine Brauerei leisten muss, hoch droben im badischen Schwarzwald, wo die Tannen mit Zäpfle werfen und ehemalige Regierungspräsidenten oder Minister auf Braumeister umschulen. Immerhin ist dies eines der wenigen Landesgeschäfte mit Hand und Fuß. Denn die etwas altbacken aussehende und in die Jahre gekommene Reklamemaid der Rothhaus-Brauerei, Birgit Kraft, (mundartlich, abgeleitet vom hochdeutschen "Bier gibt Kraft") steht immerhin wieder für die üblichen 17 Millionen Euro Dividende.
Soviel, dies meldet Econo-Express, ist letztes Jahr für die Staatskasse erwirtschaftet worden. Wenngleich unter dem früheren Wirtschaftsminister und heutigem Brauereichef Thomas Schäuble im vergangenen Jahr erstmals seit langer Zeit weniger Bier verkauft worden ist. Um 1,45 Prozent soll der Bierausstoß auf etwa 838 000 Hektoliter und der Umsatz um 1 Prozent auf 82 Millionen Euro gesunken sein.
Grund, so Econo-Express, seien vermehrte Sonderangebote der Konkurrenz. Rothaus (232 Mitarbeiter) dagegen verzichte auf solche Ausstoßvergrößerungen durch Aktionen bzw. Preisnachlässe. Wohl in der Hoffnung, dass aus dieser Quelle weiterhin nicht nur das Land trinkt. Ob die Ländlebürger alle wissen, dass sie Mitinhaber einer Brauerei sind?