Springe zum Inhalt

Landtag

Bundeszentrale für politische Bildung: Lexikon in einfacher Sprache

Der Landtag ist das Parlament in einem Bundesland.
Die Bürgerinnen und Bürger in einem Bundesland wählen ihren Landtag.

Das Wort Parlament bedeutet "Aussprache".
Die Abgeordneten sagen ihre Meinung zu wichtigen Fragen.
Das nennt man Landtagsdebatte.
Und die Abgeordneten treffen wichtige Entscheidungen.
Man kann auch sagen, dass der Landtag Beschlüsse fasst.

Das macht der Landtag:
Der Landtag beschließt neue Gesetze oder ändert Gesetze, die es schon gibt.
Diese Gesetze gelten für alle Menschen in dem Bundesland.
Der Landtag entscheidet über den Haushalt des Bundeslandes, also darüber wie viel Geld für was ausgegeben wird.
Der Landtag wählt den Ministerpräsidenten oder die Ministerpräsidentin.
Der Landtag kontrolliert die Landesregierung.
Die Landesregierung muss dem Landtag sagen, was die Landesregierung getan hat und was sie tun will.

Die Bürger und Bürgerinnen des Bundeslandes wählen den Landtag.
Die Wahl nennt man Landtagswahl.
Die Landtagswahl findet in den meisten Bundesländern alle 5 Jahre statt.
Das Bundesland Bremen ist eine Ausnahme.
In Bremen wählen die Wähler und Wählerinnen das Parlament alle 4 Jahre neu.

In Bremen und Hamburg heißt das Landesparlament 'Bürgerschaft' und nicht Landtag.
In Berlin heißt es 'Abgeordnetenhaus'.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.