Springe zum Inhalt

Liebe CDU,

Der Wind bläst Ihnen und Ihrer Globalisierungspolitik nun frontal ins Gesicht

(www.conservo.wordpress.com)

Von Klaus Hildebrandt

nun haben wir den Salat https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_90944958/ungarn-verbuendet-sich-mit-polen-im-eu-streit.html , wie ich und viele andere es schon vor Jahren kommen sahen. Auch wenn Sie nach der verhunzten Wahl von vor 2 Wochen nun weg vom Fenster sind, so wird ihre katastrophale antideutsche und übersteigerte EU-Politik noch lange nachwirken. Offensichtlich haben die Bürger Europas endlich erkannt, dass Sie, die CDU/CSU, nur noch nach Macht und Vorherrschaft streben, und ihrem Gelöbnis, „dem deutschen Volk zu dienen“, nicht nachkamen.

Der Wind bläst Ihnen und Ihrer Globalisierungspolitik nun frontal ins Gesicht. Wie theatralisch Sie noch vor kurzem das – deutsche – Grundgesetz mit feuchten Augen feiern konnten, ist mir ein Rätsel. Diese letzte Wahl war eine Zäsur und eine schallende Ohrfeige für die Kanzlerin und ihre Untertanen. „Wir leben heute im besten Deutschland aller Zeiten“ (Zitat BK’in Merkel und BuPräs. Steinmeiner). Welch ein Hohn der Zeitgeschichte, der Menschheit und des Christentums. https://www.christenschutz.de/christen-unter-druck-linksverschiebung-des-bundestags-bedeutet-fuer-christen-nichts-gutes/

Es brodelt im konservativen Bündnis und das ist auch gut so. Friedrich Merz (CDU) nennt die Dinge nun beim Namen und beschreibt die für beide Schwestern über viele Jahrzehnte so erfolgreiche politische Ehe durch das „rüpelhafte“ Verhalten der CSU als historischen Tiefpunkt der Zusammenarbeit. Kein Franz-Josef Strauß, kein Edmund Stoiber hätte die Bürger Bayerns derartig verraten, wie es Markus Soeder und Horst Seehofer taten und immer noch tun. Ihr blinder Gehorsam gegenüber Kanzlerin Angela Merkel hat unser Land in nur wenigen Jahren bis zur Unkenntlichkeit verändert, wofür Sie alle nun zur Rechenschaft gezogen werden. Ihre Politik, und ich bin nicht der Erste der das so sieht, erfüllt m.M. nach den Tatbestand des Landesverrats.

Nun also läuft die Suche nach den Verantwortlichen für das schlechte Abschneiden bei den Wahlen. Wieder soll die Schuld Einzelpersonen in die Schuhe geschoben werden und scheinheilig sogar das gesamte CDU-Präsidium neu installiert werden, womit Ihr Problem jedoch keinesfalls gelöst wird. Sehen Sie doch endlich ein, dass es Ihre schlechte Politik und inhaltliche Fragen sind, wofür Sie nun abgestraft wurden. Erkennen Sie eigentlich nicht, dass Sie heute eine völlig andere, realitäts- und bürgerfremde Partei sind als noch vor 10 Jahren, und dass Sie heute nicht mehr für uns Deutsche eintreten und die Bürger nur noch melken, obwohl Sie „so wahr mit Gott helfe“ doch das Gegenteil zu tun verkündeten.

Mit der Öffnung der dt. Grenzen in 2015 und dem geiheimnisvollen „wir schaffen das“ der Kanzlerin wurde erstmalig für uns Bürger deutlich, das Sie da etwas im Schilde führen, worüber Sie nicht offen reden wollten. Europa hat eine lange Geschichte und es sind Länder wie Ungarn und Polen, die dies nicht vergessen haben, warum man ihre nationalen Interessen auch respektieren sollte, so wie es die EU-Verträge einmal vorsahen (s. Subsidiarität). Im Übrigen haben Sie durch diese linke Politik nun den Osten unseres Landes verloren, anstatt alles zu tun, um die Vereinigung zu vollenden.

Wir aufmerksamen Bürger werden auch genau hinschauen, wie sich der EuGh zur Frage der nationalen Souveränität dieser beiden Länder artikulieren wird, wovon dann auch die Zukunft der dt. Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen abhängig sein dürfte. Wer das Wort „Würde“ in den Mund nimmt und sich sich für ein „Menschenrecht auf Abtreibung“ stark macht, wie es die EU ja tut, der wird sich folglich dann auch politisch für die Massenmigration von Muslimen aus aller Welt nach Europa stark machen. Nur so und die Gier nach Macht und Vorherrschaft macht der Schlachtruf der bundesdeutschen Kanzlerin „der Islam gehöre zu Deutschland (und damit Europa)“ Sinn, was bei den Bürgern zunehmend auf Widerstand stößt und woran sich bis zu den nächsten Wahlen in 2025 ganz sicher auch nichts ändern wird.

Das alles und mehr noch steckt hinter Frau Merkels neuer sozialistischer Vision, die CDU müsse „moderner, jünger und weiblicher“ werden. „Nun haben wir den Salat“. Und so prophezeie ich, dass Ihnen kein schnelles Comeback mehr gelingen wird, nachdem die Bürger unseres Landes endlich erkannt haben, mit wem sie es in Berlin zu tun haben. Insbesondere die wichtige Frage des Klimaschutzes, wozu im gewissen Sinne auch Corona zählt, wird maßgeblich davon abhängen, ob wir uns weiter von Ihrem ideologischen und „wirtschaftsfreundlichen“ Globalisierungskurs blenden lassen, oder wieder zur Vernunft auf der Grundlage nationaler Interessen und christlichen Werte zurückfinden. Lernen wir wieder vor der eigenen Haustür zu kehren.

Sie haben das Vertrauen der Bürger verspielt. Maßgeblich schuld daran ist – nicht zu vergessen – auch die völlig zu Unrecht ins Leben gerufene und seitdem propagierte Ausgrenzungs- und Diffamierungsstrategie Ihrer Partei gegenüber Andersdenkenden und ihrem neuen politischen Gegner der AfD (s. Unterstellung von Hass und Hetze), die heute bei vielen Themen doch für das alte Tandem aus CDU/CSU steht, und die Sie klar fürchten, wie der Teufel das Weihwasser. Solange Sie von dieser miesen Strategie nicht deutlich und ohne Wenn und Aber abrücken, besteht m.E. keine Hoffnung mehr für Sie. Sie haben unser Land kaputt gewirtschaftet und in die Verschuldung getrieben, wofür unsere Kinder und Kindeskinder noch aufkommen müssen. Tun Sie endlich das, wofür Sie bezahlt werden.

Und hören Sie auf Ungarn und Polen! Tun Sie es nicht, so werden weitere folgen.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Hildebrandt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert