Springe zum Inhalt

Maibaum im Freilichtmuseum

Auftakt zum neuen Maibaum-Wettbewerb

Der Maibaumn wird aufgestellt. Foto: Freilichtmuseum

(tutut). Der Wonnemonat Mai steht vor der Tür, und in vielen Orten werden in diesen Tagen wieder Maibäume aufgestellt. Auch vor dem Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck wird ein solcher Baum aufgestellt, heißt es in einerPressemitteilung des Frielichtmuseums.  Am Samstag, 28. April, wird der „Fanfarenzug“ aus Wurmlingen ab 18 Uhr den Maibaum vor der Museumsgaststätte „Ochsen“ schmücken und aufrichten. Dies ist auch gleichzeitig der offizielle Auftakt zum Maibaum-Wettbewerb 2012 im Landkreis Tuttlingen unter Schirmherrschaft des neuen Landrats Stefan Bär.
Der „Fanfarenzug“ aus Wurmlingen hatte im Vorjahr den Landkreis-Wettbewerb gewonnen und darf nun als Siegerteam den Baum stellen und sich darauf verewigen. Für die Sieger des Maibaum-Wettbewerbs sind neben der Wandertrophäe 100 Liter Freibier von der Hirsch-Brauerei sowie ein deftiges Vesper für 20 Personen in der Museumsgaststätte „Ochsen“ ausgelobt. Der Wurmlinger „Fanfarenzug“ “ hat angekündigt, die Trophäe verteidigen zu wollen wie die beiden Vorgängerteams aus Aixheim und Leipferdingen, die die Trophäe ebenfalls bereits zweimal geholt haben. Gruppen aus dem Landkreis Tuttlingen, die sich an der Aktion beteiligen wollen, können sich hierfür beim Freilichtmuseum melden.
Erste Erwähnung fanden Maibäume in unserem Kulturkreis im späten Mittelalter. Der Brauch verbreitete sich rasch und wurde bald populär. Über Jahrhunderte versuchte die Obrigkeit, zumal wenn sich dann sehr wilde Maifeiern um den Baum entwickelten, immer wieder den Brauch einzudämmen. Allerdings gab es ab dem 19. Jahrhundert  auch den Versuch, den Maibaum als nationales Symbol zu vereinnahmen. Stark gefördert, aber völlig pervertiert wurde das Maibaumstellen in der Zeit des Nationalsozialismus, wo die Maibäume bei Strafe mit Hakenkreuzen geschmückt werden mussten. Deshalb war es nach dem zweiten Weltkrieg auch lange verpönt,  wieder Maibäume aufzustellen.
Infos auch beim Info-Service unter Tel. 07461/926-3205. Mehr dazu auch im Internet unter www.freilichtmuseum-neuhausen.d