Springe zum Inhalt

Maskenpflicht unbegründet

Was ist aus den positiv getesteten Personen geworden?

Liebe Frau Lengsfeld

Ich habe mich gefragt, was aus den Personen wurde, bei denen der PCR-Test positiv ausgefallen ist. Aus den Daten des Lageberichts des RKI für die Kalenderwochen kann man dazu eine Abschätzung machen.

Von den positiv getesteten Personen kamen in KW 16 ca. 80% nicht ins Krankenhaus, und ca. 93% überlebten die Infektion. Bei Einführung der Maskenpflicht hatten sich diese Anteile bereits auf fast 82% resp. 95% verbessert. Der Trend zu milderem Verlauf der Infektion hatte also bereits 2 Wochen vor Einführung der Maskenpflicht eingesetzt.

Das legt nahe, dass seit mehreren Monaten ein Versuch überfällig ist, die Maskenpflicht testweise aufzuheben. Denn ein Nutzen der Maskenpflicht ist nicht nachgewiesen.

Die absoluten Zahlen des RKI lassen den selben Schluss zu.
Am Höhepunkt der Infektionswelle (KW 14) wurden ca. 36 000 Personen positiv getestet. Davon kamen ca. 6 000 (ca. 20%) ins Krankenhaus und ca. 2 000 (ca. 7%) der aller positiv Getesteten sind gestorben. Dass dies das Maximum ist, konnte man bei Einführung der Maskenpflicht in KW 18 bereits erkennen. Und auch, dass das Gesundheitssystem mit maximal 6 000 Hospitalisierten zu keiner Zeit auch nur annähernd an der Belastungsgrenze war, weil es 30 000 Intensivbetten in Deutschland gibt.

Dass die Einführung der Maskenpflicht in KW 18 unbegründet war, konnte man spätestens im Mai erkennen.

Mit freundlichem Gruß
B. B.
(vera-lengsfeld.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.