Springe zum Inhalt

Nachtzug nach Paris

Drittletzte Station vor  Sehnsucht: Lahr

(tutut) - Sonntagmorgens nächtlich in der Lahrer Bahnhofspampa. Das Haus hat geschlossen. Frühzug 7.36 nach Paris muss draußen bleiben. Wo ist der Pfefferspray? Allein auf der Flur 25 Minuten vor Abfahrt.  Man kann nie wissen. Liest ja  politisch korrekt gar nicht, was täglich passiert. Wilde Tiere und so.

Von allen Seiten nähern sich vorsichtig  Einzelpersonen. Junge lernende  "Presse" sucht Parisfahrer.  Zwei Leuchtwesten nähern sich. Mutig, mutig, zur Demo nach Paris? Rückseiten geben Entwarnung: "Team Gentges". Die "cdu"-MdL steckt selbst in einer der Jacken. Wer weiß das schon, kennt sich da aus.

Fahren Sie auch nach Paris?" fragt sie.  "Europa", sagt sie. Verteilt blaue Winkelemente mit Sternchen. Die Gelbwesten werden sich freuen. Ja, Lahr fährt heute nach Offenburg und Straßburg und dann noch nach Paris.  Drittletzte Station vor Sehnsucht.

Wer einen Vizeweltbürgermeister hat, fängt mit Europa eben klein an. Ein knappes Dutzend steigt ein in den TGV nach Paris. Vom kleinen Chaos geht's ins große. Paris brennt gerade. Da kann man noch was lernen. Von den Franzosen.

Mit dem TGV von Lahr nach Offenburg!

Haltepunkt Schmuddel-Lahr. Was werden bloß die Franzosen denken?

Bahnhof geschlossen. Kein Laubbläser weit und breit.

Winkelement vom "Team Gentges" als Reiseproviant. Die Gelbwesten werden sich freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.