Springe zum Inhalt

Offener Brief an einen Landrat

„Sie treiben die Gesellschaft weiter in die Zersplitterung, in die Spaltung, in den Zorn…“

(www.conservo.wordpress.com)

Von Heike Zoch

Zitat:
„Was werden Sie mit einer Mutter tun, die Ihr Kind nicht loslassen wird, mit dem Kind, das sich an sie klammert, dem Vater, der um sich schlägt und versucht, seine Familie zu schützen????
WIE WEIT WERDEN SIE GEHEN????“

—–

Schreiben an den Landrat des märkischen Kreises:

Sehr geehrter Herr Gemke, 21.August 2020

haben Sie sich schon einmal mit einer Mutter angelegt, die ihr Kind schützt?

Ich kann es mir nicht vorstellen.

Auf der Homepage Ihres Landkreises habe ich auch Ihre offizielle Biografie gefunden, aus der hervorgeht, dass auch Sie Kinder haben.

Ich nehme an, dass diese schon erwachsen sind. Evtl. sind Sie sogar schon Großvater.

Sie leben seit 47 Jahren am selben Ort und sind dort sicherlich sehr verwurzelt. Sie sind Mitglied der Christlich Demokratischen Union Deutschlands.

Eine Partei, die ich aus meiner Jugend in Baden Württemberg als bodenständig, dem Mittelstand, den „anständigen Leuten“ verpflichtet erleben durfte.

Konservatismus im guten Sinne war einmal ein Wesensmerkmal dieser Partei.

Das ist spätestens seit 2015 endgültig vorbei. Ich habe damals auch viele Menschen gekannt, die fest und unverbrüchlich zu ihrem christlichen Glauben standen und dessen Inhalte bei der CDU vertreten sahen.

Auch das ist vorbei. Wie ich fürchte endgültig vorbei.

Seit 1982 erlebe ich wie auch die demokratischen Errungenschaften, erst ganz langsam, dann unter Schröder und nun unter Merkel immer schneller und unfassbar brutal errodieren.

Nun las ich gestern eine Anordnung an Eltern, deren Kinder zu einem „nachweislich“ Infizierten Menschen Kontakt gehabt haben und in häusliche Absonderung/Quarantäne müssen.

Davon sind Kinder ab drei Jahren in Ihrem Landkreis betroffen.

Berufen tun auch Sie sich auf die „Erkenntnisse“ des RKI, steigende Fallzahlen und die Notwendigkeit das Infektionsgeschehen zu verlangsamen.

Alleine diese Dinge sind blanke Lügen.

Angefangen bei den Tests, die nachgewiesenerweise keine Infektionen, sondern nur Genschnipsel von Coronaviren nachweisen, und nicht verifiziert sind, über die Lüge der steigenden Fallzahlen, bei einer Verdoppelung der Tests bis hin zur angeblichen zu befürchtenden Überlastung des Gesundheitssystems.

Hierzu finden sich einschlägige Informationen bei „Ärzte für Aufklärung“, eine Pressekonferenz am 3. August, zur Belastung von Kindern, durch diese C19-Schutzmaßnahmen im sächsischen Landtag, bei Kinderärzten, Psychologen Sozialpsychologen u.v.m.

Die Überlastung des Gesundheitssystems, bei, auch vom RKI festgestellten sinkenden Infektions- und Erkrankungsfällen, leeren Intensivbetten und 402.000 Menschen im Gesundheitswesen und Kurzarbeit (Augsburger Zeitung vom 27.7.20) ergeben ein vollkommen anderes, ja gegenteiliges Bild.

Das Spiel mit den Fallzahlen ist allein schon anhand der Zahlen aus dem RKI ad absurdum geführt und für jeden Menschen mit Grundschulrechenkenntnissen eine Beleidigung und nicht anderes als  bitterböser Betrug zu verstehen.

Als Politiker in großer Verantwortung und wahrscheinlich sogar als Christ frage ich Sie, wie rechtfertigen Sie das vor Ihrem Gewissen, dem Sie verpflichtet sind, oder gar vor unserem Schöpfer?

Letztes Jahr wurde das Infektionsschutzgesetz „angepasst“.

Faktisch ist es ein Ermächtigungsgesetz, dass das Grundgesetz komplett außer Kraft setzt.

In der von Ihnen zu verantwortenden Verordnung nehmen Sie auf dieses Gesetz Bezug, und ein Sprecher Ihres Landkreises sagt dazu, dass Verordnungen „rechtssicher“ abgefasst werden müssen.

Hier frage ich Sie persönlich, der mit seiner Unterschrift diese Anordnung „gültig“ macht, ob Ihnen bewusst ist, was Sie hier tun.

Hierzu sei auf die Seite der Klagepaten und auf den Rechtsanwalt Markus Haintz aus Ulm verwiesen, der sich hierzu schon klar geäußert hat.

Sollte Ihr Rechtsverständnis mit dieser Anordnung kein Problem haben, frage ich Sie, ob Sie sich noch der Rechtsordnung, der Gesellschaftsordnung Deutschlands verpflichtet fühlen.

Ich frage Sie:
1. In Artikel 1 des Grundgesetzes verpflichtet sich Deutschland in Artikel 1 Satz 2 auf die unveräußerlichen, unverletzlichen Menschenrechte als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. Menschenrechte/Grundrechte stehen NIE unter Vorbehalt. Sie werden nicht gewährt, sie SIND. Sie können nicht genommen werden, wer das dennoch, tut ist ein Verbrecher.

Mit einer Unterschrift Ihrerseits unter die mir bekannte Verordnung brechen Sie Artikel 1 des Grundgesetzes und drohen unverhohlen mit Menschenrechtsverletzungen ersten Ranges, auf der Grundlage von was?

Einem Infektionsschutzgesetz, das in seinem Rang NIE über den Grundrechten stehen kann???

2. Auch Sie blenden sämtliche Kritiker, Warner, Mahner, Fachleute etc. aus und berufen sich einzig auf das in seiner derzeitigen Form menschenrechtsbrechende Infektionsschutzgesetz. Damit brechen auch Sie Artikel 5 GG und die Freiheit der Lehre und Wissenschaft, verleumden und verfemen….

6(!!!!), Artikel 7, Artikel 10, Artikel 11, Artikel 13(!!!!) .

Damit heben die Regierung der Bundesrepublik Deutschland, die Landesregierungen, die Kommunalregierungen, die Verwaltungen etc., die gesamte Rechtsordnung der Bundesrepublik Deutschland auf und trennen sich von den Menschenrechten.

Nicht weniger.

SIE tun dies mit dieser einen Unterschrift.

Wir haben keine pandemische Situation nationaler Bedeutung. Pandemie definiert sich auch nach der „neuen“ Erklärung der WHO und auch im deutschen Infektionsschutzgesetz an der Anzahl der ERKRANKTEN, den schweren Verläufen, der Anzahl von Toten, und zu befürchteten Todesfälle.

Nichts von all dem ist Realität. NICHTS.

Nirgends auf der Welt.

Sicherlich stecken Sie mich damit auch in die Ecke der Verschwörungstheoretiker, Corona“leugner“, Maßnahmenverweigerer…..

Ich glaube an den Christlichen GOTT.

Nicht an Corona, das ist Wissenschaft. Und diese belegt Coronaviren. Viele. Auch Covid 19. Es gab und gibt schwere Verläufe. Wir kennen die Zahlen, Fakten usw. dazu.

Aber es ist auch bekannt, was die Corona“schutz“maßnahmen kosten.

Wirtschaftliche Existenzen, körperliche und seelische Gesundheit und viele tausend Menschenleben.

Und sie treiben die Gesellschaft weiter in die Zersplitterung, in die Spaltung, in den Zorn.

Wollen Sie mitverantworten, wenn kommendes Wochenende Millionen Menschen in Berlin mit Wasserwerfern, Schlagstöcken, der losgelassenen Antifa usw. auseinandergejagt werden? Wollen Sie das Blut, das dann fließt, verantworten? Wollen Sie mitverantwortlich sein, wenn wieder Zahlen zurechtgelogen werden? Wollen Sie mitverantwortlich sein, für das, was dann kommen wird? Wollen Sie den Krieg gegen die Bürger??????

Mit Angst regieren Despoten.

Todesangst und Angst um die Kinder sind die stärksten Peitschen des Bösen.

Ich hatte zu Beginn der „Pandemie“ auch große Angst. Aber es kam nichts. Nichts. Als mir das bewußt wurde, habe ich Fragen gestellt und begonnen hinzusehen.

Seit März dreht sich das Karussell des Wahnsinns und der Zerstörung unserer Gesellschaftsordnung immer schneller.

Absurde Dinge geschehen.

Mit größter Sorge sehe ich, weltweit. Als hätte etwas oder jemand den Taktstock hierfür in der Hand. Zu gekonnt greift das eine ins andere.

Ich frage SIE nochmals, standen Sie schon einmal einer Mutter gegenüber, die Ihr Kind verteidigen musste?

Sie sind Vater. Ich kann nicht mehr nachvollziehen, wie SIE eine solche Anordnung unterschreiben können.

Meinen Sie diese bedrohten Eltern werden Ihnen jemals wieder ihr Vertrauen schenken?

Meinen Sie, Sie können nach dem ersten Fall der „Herausnahme“ mit unmittelbarem, angedrohten körperlichen Zwang jemals wieder Eltern in Ihrem Landkreis begegnen, mit Menschen schöne Bilder in Kindergärten, Schulen, Altenheimen, bei Strassenfesten, Jubiläen etc. machen können?

Meinen Sie und Ihre Kollegen in den Landesregierungen, den Parlamenten, der Bundesregierung, im Kanzleramt und im Bellevue, jemals wieder Menschen begegnen zu können, die Ihnen freundlichen Beifall spenden?

Ich kann es mir nicht vorstellen.

Daher weitere Fragen:

Wie weit gehen Ihre ausführenden, beauftragten Landkreismitarbeiter? Dringen Sie in eine Wohnung ein, um ein Kind von drei, vier, oder acht, neun Jahren, „herauszunehmen“?

Werden Sie die Eltern schlagen, festnehmen, fesseln, einsperren, vor den Augen Ihrer Kinder?

Werden sie brüllende, schreiende, sich verzweifelt wehrende Kinder durch Hausflure schleifen, in Autos verfrachten und besagten geschlossenen Einheiten „zuführen“????

Es geht nicht mehr um die 1000€ angedrohter „Bußgelder“.

Was werden Sie mit einer Mutter tun, die Ihr Kind nicht loslassen wird, mit dem Kind, das sich an sie klammert, dem Vater, der um sich schlägt und versucht seine Familie zu schützen????

WIE WEIT WERDEN SIE GEHEN????

Sie verspielen jede Legitimation für Ihr vom BÜRGER, von ELTERN anvertrautes Amt. Als Mensch machen Sie sich allein schon mit dieser Anordnung und dem Verschicken an Kinder(!!!) und deren Familien für immer schuldig. Eine Schuld, die ein irdisches Gericht nicht mehr genügend ahnden kann.

Franz Josef Strauß sagte dazu, dass Menschen wie SIE und Ihre Kollegen das Werk des Bösen verfolgen. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Zuletzt möchte ich wissen:

Welches Ziel, welche Interessen verfolgen Sie und Ihre Mitpolitiker und wer sonst noch im Hintergrund agiert?

Wieso stellen Sie sich GEGEN die Menschen?

Welchen Nutzen ziehen Sie daraus?

Schutz und Fürsorge nehme ich Ihnen nicht mehr ab. Nie mehr werde ich das tun können. Lautere Ziele, zum Wohle der Menschen auch nicht. Nie wieder.

Ich fordere daher, beenden SIE diesen Irrsinn und nehmen diese Anordnung, diese Gewaltandrohung gegenüber Kindern und Eltern umgehend zurück. Treten Sie zurück.

Remonstrieren Sie und kehren Sie zu dem, was im Grundgesetz ist, zu Menschenrechten und Rechtstaatlichkeit zurück.

Gedenken Sie Ihres Amtseides, Ihrer Verantwortung als Mensch und wahrscheinlich auch Christ.

Ich verspreche Ihnen im vollen Ernst und bei meinem christlichen Glauben, dass ich jede Form des Widerstandes und der Verteidigung meines Kindes einsetzen werde, greift der „Staat“, oder wer immer sonst, nach meinem Kind.

Wir sind frei geboren, von einem Schöpfer gemachte Menschen, wir atmen frei, wir denken frei, wir leben frei und wir sterben frei.

Mich auf das Grundgesetz und mein Widerstandsrecht zu berufen, nach Artikel 20 Absatz 4 ist angesichts der aktuellen Situation formell richtig, realistisch obsolet.
Heike Zoch, Mutter

—–
Ich weise daraufhin, dass ich dieses Schreiben an die Presse weiterleiten und in den sozialen Medien veröffentlichen werde.

(Original: https://www.facebook.com/heike.zoch.3/posts/1677176282448488)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.