Springe zum Inhalt

Panzerbrigade „Annalena“ marsch, marsch!

Ausgerechnet die Grünen aus den Nobelvierteln wollen nun Deutschland  todesmutig verteidigen?

Von WOLFGANG HÜBNER

Ich bin schon immer ein Freund guter Satire in Bild, Wort oder Ton. Doch weiß ich längst, dass die besten Satiren nicht erfunden werden müssen, sondern dem ganz realen Wahnsinn unserer Gesellschaft entstammen.

Gerade habe ich beim Frühstück bei meiner täglichen Feindbeobachtung der FAZ folgenden Satz im Leitartikel der Print-Ausgabe vom Freitag gelesen, der sich auf eine angeblich repräsentative Umfrage des Blattes bezieht: „Am entschiedensten sind die Anhänger der Grünen der Ansicht, dass man bereit sein muss, sein Land und die Freiheit mit allen Mitteln zu verteidigen.“

Ist das nicht herrlich? Ausgerechnet das politische Milieu, das Begriffe wie „Vaterland“ und „Patriotismus“ für faschistoid oder zumindest für mega-out hält; das hyperventiliert, wenn in Gymnasien und Privatschulen Werbung für die Bundeswehr gemacht werden soll und nach dem Abitur die allgemeine Wehrpflicht statt der obligatorischen, von Mama und Papa finanzierten Australien/Neuseeland-Tour für die größtmögliche Zumutung erachten würde – ausgerechnet diese Anhänger der Grünen aus den Nobelvierteln der neuen deutschen Großstadtbourgeoisie wollen nun Deutschland, die Heimat von Nazismus, Holocaust, Rassismus und Sexismus, todesmutig verteidigen?

Damit hat wohl selbst Putin nicht gerechnet! Man kann sich gut vorstellen, welch‘ helle Aufregung nun im Kreml herrscht: Wie die russische Eroberung von Grünen-Hochburgen wie Frankfurt, Berlin, München oder Hamburg bewerkstelligen, wenn es dort zum Kampf gegen die tollkühne Panzerbrigade „Annalena“ der feministischen Amazonen, das furchtlose Infanterieregiment „Robert“ mit all den tapferen Elias-Sebastian, Linus-Liam und Luca-Julian oder den korrekt gegenderten Gebirgsjäger:innen des Regiments „Antonia-Anton“ kommen sollte? Doch vielleicht ist das ja die wirksamste Verteidigung Deutschlands: Ein Feind, der vor lauter Lachkrämpfen nicht mehr angriffsfähig ist.
(pi-news.net)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.