Springe zum Inhalt

Politik für Brüssel, nicht für Deutschland

Die Wirtschaft ist zu stark für den Euroraum

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Kornowski

EU und Wirtschaft:
Deutschland wird absichtlich abgewirtschaftet, so hört man immer häufiger. Da werden Motive, wie z.B. der Klimawahn genannt.

Ich glaube ein ganz anderer Aspekt wiegt da vor: Nur wenige erkennen, dass die Europäische Kommission genau das im Sinne hat. Und natürlich unsere sogenannte Regierung.

Politik für Brüssel, nicht für Deutschland.

Deutschlands Wirtschaft ist zu stark für den Euroraum. Also wird Deutschland (gemäß Ideologie der Technokraten) angepasst. Deutschland MUSS gemäß Plan abgewirtschaftet werden. Der Wähler votiert dafür und erkennt das meist nicht.Den Leuten, die meinen, dass angesichts dieser Hintergründe die EU gut für Deutschland ist, sage ich: Nein, zu dem Preis einer südeuropäischen Wirtschaft ist das ganz und gar nicht gut.

Zusätzlich passiert noch das Folgende: Irgendwann wird dadurch der sogenannte Zentralstaat alternativlos. Deutschland wird platt gewirtschaftet, um an Pleitestaaten angeglichen zu werden. Natürlich werden auch SV-Systeme abgewirtschaftet, Bürgerinnen und Bürger indirekt enteignet und gigantische Summen umverteilt.

Wer denkt, dass es immer nur um die Energiewende ging, die Eurorettung oder den Asylwahn… nein, es geht darum, (vorwiegend) deutsches Geld zu verbrennen. Komme was wolle.

Der Mafia-Club in Berlin ist sehr viel perfider, als manche Menschen denken. Selbsternannte Bessermenschen können grundsätzlich nicht so weit denken. Die denken, dass Merkel die halbe Welt nach Deutschland einlädt, weil das humanitär sei. Wer das glaubt, der hat die politische Intelligenz eines Goldfisches!
<<<<Quelle: Ohne Umschweife<<<

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.