Springe zum Inhalt

Polizeibericht

Tuttlingen
Radfahrer kollidiert mit Kind – Polizei sucht Zeugen
Die Polizei sucht  nach einem 15 – 20 Jahre alten Radfahrer, der am Freitagnachmittag in der Bahnhofstraße einen Unfall verursacht hat und anschließend flüchtete. Der unbekannte Radler fuhr widerrechtlich auf dem rechten Gehweg in Richtung Aesculap-Platz. In Höhe des Gebäudes Nr. 46 trat genau in diesem Moment ein 7 Jahre alter Junge auf den Gehweg. Der Radfahrer versuchte noch auszuweichen, konnte eine Kollision jedoch nicht mehr vermeiden. Der Lenker des Rades stieß gegen den Kopf des Kindes, wodurch dieses auf den Gehweg stürzte und sich leichte Verletzungen zuzog. Der Fahrer wartete noch kurz und entfernte sich dann unerlaubt von der Unfallstelle.
Immendingen
Einbruch in Spielcasino
Ohne Beute mussten unbekannte Täter am Sonntag gegen 03.00 Uh, wieder vom Tatort flüchten, nachdem sie die Alarmanlage in einem Spielcasino ausgelöst hatten. Die Einbrecher hatten zuvor das Gitter eines Fensters entfernt und anschließend die Glasscheibe aufgehebelt. Hierbei löste die Alarmanlage aus und vertrieb die Täter. Die Polizei war bereits kurze Zeit später mit mehreren Streifen am Tatort und hat das Casino umstellt sowie durchsucht. Hierbei konnte sie jedoch keinen der Täter mehr feststellen.
Randalierer springt mit 2,27 Promille vom Balkon im zweiten Stock
Mit Verletzungen im Bereich der Oberschenkel und des Rückens musste ein 51 Jahre alter Mann am Freitagabend ins Klinikum Tuttlingen eingeliefert werden, nachdem er zuvor von seinem Balkon im zweiten Stock (fünf bis sechs Meter Höhe) nach unten sprang und davon lief. Die Ehefrau des Mannes hatte zuvor – gegen 21.30 Uhr – über Notruf die Polizei angerufen und mitgeteilt, dass dieser betrunken in der gemeinsamen Wohnung randaliert. Noch vor Eintreffen der Streifen sprang der 51-Jährige von dem Balkon und humpelte mit nur einem Bademantel bekleidet und verletzt in Richtung Zimmern davon. Die Beamten nahmen sofort die Fahndung in näheren Bereich auf. Der Mann kehrte jedoch bereits kurze Zeit später von selbst wieder zurück. Ein Alkoholtest ergab 2,27 Promille. Der 51-Jährige wurde zu seiner eigenen Sicherheit und Verhinderung etwaiger Straftaten in Gewahrsam genommen und zur Behandlung der Verletzungen in das Klinikum eingeliefert.
Aldingen
Autofahrer missachtet mit 1,96 Promille Haltezeichen der Polizei
Mit einer Strafanzeige und einem Fahrerlaubnisentzug muss ein 26 Jahre alter Mann rechnen, nachdem er in der Samstag gegen 4.30 Uhr mit 1,96 Promille die Haltezeichen eines Polizeibeamten missachtete. Der 26-Jährige fuhr auf der Bundesstraße in Richtung Denkingen. Im Bereich der Bushaltestellen fuhr er auf eine Kontrollstelle der Polizei zu. Einer der Beamten gab ihm das Zeichen, stehen zu bleiben und leuchtete dazu noch mit einer Taschenlampe, um auf sich noch aufmerksamer zu machen. Hiervon unbeeindruckt fuhr der 26-Jährige an den Beamten vorbei – weiter in Richtung Denkingen. Die Polizisten nahmen sofort die Verfolgung auf und konnten den Flüchtenden vor dem Ortseingang Denkingen anhalten. Hierbei stellten sie starken Alkoholgeruch fest. Ein Test ergab die hohe Alkoholisierung, weshalb dem 26-Jähigen auf polizeiliche Anordnung eine Blutprobe entnommen wurde. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.
Fridingen
13-Jährige schlagen Jüngeren
Als sehr gefährlich dürfte das Verhalten zweier 13 Jahre alter Jungen am Freitagmittag am Bahnhof zu beschreiben sein: Sie schlugen einen Jüngeren und schubsten ihn in Richtung der Gleise. Ein aufmerksamer Zugführer verständigte umgehend die Polizei sowie den Rettungsdienst, als er die insgesamt drei Kinder im Bereich der Gleise feststelle. Die beiden 13 Jahre alten Jungen hatten den Jüngeren mehrfach in die Magengegend geschlagen und hierbei in Richtung der Gleise geschubst – zum Glück kam kein Zug. Die Polizei traf bereits kurze Zeit nach der Alarmierung ein und konnte die beiden strafunmündigen 13-Jährigen vor Ort zur Rede stellen.
(Polizeidirektion Tuttlingen)