Springe zum Inhalt

Polizeibericht

Einbruchserie im  Landkreis
Fünf Einbrüche in Einfamilienhäuser und Wohnungen sind  am Wochenende von  heimkehrenden Hausbesitzern aus dem Urlaub  bei der  Polizei angezeigt worden. Nach einer ersten Zwischenbilanz haben die unbekannten Täter dabei mehrere tausend  Euro Bargeld und Schmuck  erbeutet. In allen fünf Fällen suchten die Täter für ihre Einbrüche solche Wohnhäuser aus, bei denen Abwesenheit  der Bewohner für sie offensichtlich war und in die sie schnell eindringen konnten.  Drei  der bislang bekannt gewordenen Einbrüche ereigneten sich am Freitag zwischen  10 und 23 Uhr, zwei weitere am Samstag. In Bubsheim, Im Schnarz, hebelten die Täter bei einem Einfamilienhaus ein ebenerdig liegendes  Fenster auf. Die Täter durchsuchten anschließend  das ganze Hausnach  Wertsachen und öffneten hierbei alle Schränke und Schubladen, selbst im Kinderzimmer. Mit vorgefundenem Bargeld verließen sie den Tatort. In Tuttlingen drangen sie nacheinander in zwei weitere Einfamilienhäuser in der Brunnententalstraße sowie im Richard-Strauß-Weg ein. In beiden Fällen hebelten die Täter jeweils die Terrassentüren auf. Im Innern  durchsuchten sie sämtliche  Räume nach Wertsachen. Auch hier wurden  sie fündig, wenngleich  der von ihnen  angerichtete Schaden zum Teil höher ist als der Wert der Beute. Am Samstag setzte sich die  Serie fort. In der  Schlossbühlstraße in Liptingen, wuchteten sie ein ebenerdiges Fenster eines  Einfamilienhauses auf und durchwühlten  anschießend alle Schränke  und Kommoden. Hierbei fiel ihnen ein Geldbeutel mit Bargeld in die Hände.  Mit dergleichen Vorgehensweise  drangen die wohl selben Täter in ein Wohnhaus in Dürbeim, Unter der Risishalde, ein.  Auch dort haben sie bei der  Suche nach Geld in windeseile alles aus den Schränken herausgerissen und durchsucht. In allen Fällen war es für die rückkehrenden Hausbewohner  wie ein Schock, der schlimmer ist als der materielle  Schaden. Um die Täter ermitteln zu können, bitte die Polizei  um Hinweise.   Die Polizei geht  davon aus, dass es sich bei den Tätern um eine mobile, professionell arbeitenden  Tätergruppe  handelt.  Auswahl der Tatobjekte, Vorgehensweise sowie weitere Erkenntnisse deuten darauf hin.  Um der Gruppe habhaft zu werden, benötigt die Polizei deshalb  jegliche Unterstützung aus der Bevölkerung.   Wem im Nachhinein verdächtige Wahrnehmungen in Erinnerung kommen, wird deshalb von der  Polizei  gebeten, sich mit ihr in Verbindung zu setzen. Mitteilungen  nimmt die Polizei Tuttlingen, Tel.: 07461/941-0,  oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.
Tuttlingen
25-Jähriger geschlagen und getreten
In der Nacht zum Samstag gegen 2.30 Uhr musste  ein 25 Jahre alter Mann nach einer tätlichen  Attacke durch mehrere unbekannte Täter mit dem Rettungswagen in die Kreisklinik eingeliefert  und dort stationär aufgenommen werden. Passanten hatten der Rettungsleitstelle mitgeteilt,  dass vor einer  Gaststätte beim Zentralen Omnibusbahnhof ein Mann am Boden liege, der verletzt sei.  Ermittlungen  ergaben, dass der Geschädigte sich zuvor in der Gaststätte aufgehalten hatte.  Rund eine  Stunde später wurde er bewusstlos und schwer verletzt  vor der Gaststätte aufgefunden. Ersten Hinweisen und den gesicherten Spuren an seinem Körper zufolge war er  beim Zentralen Omnibusbahnhof von mehreren  Tätern niedergeschlagen und getreten worden.
Betrunkener verursacht Unfall
Schaden von etlichen tausend Euro hat ein zunächst  unbekannter  Autofahrer in der  Nacht zum Samstag bei einem Unfall in der  Stockacher Straße verursacht. Dort stieß der Fahrer seitlich gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw. Ohne anzuhalten, setzte der Fahrer seine Fahrt fort.Recherchen ergaben daraufhin einen Tatverdacht gegen  einen 37 Jahre alten Autofahrer aus einer Umlandgemeinde. Als die Polizei dessen Wohnung aufsuchte, fuhr dieser  mit seinem erheblich beschädigten Fahrzeug  gerade auf den Hof. Der Fahrer,  der deutlich betrunken war, wurde von den  Polizisten   sofort festgenommen.  Ein anschließend durchgeführter Alkoholtest  ergab einen Wert von  über 1,8 Promille.
(Polizeidirektion Tuttlingen)