Springe zum Inhalt

Polizeibericht


Gosheim
Unfallflucht: führerscheinlos, Alkohol, unversichertes Auto geklaut
Am Samstagabend hat ein 26 Jahre alter Mann  nahezu  alle Straftaten,  die man im Zusammenhang mit einem Pkw begehen kann, verübt.Zuerst frönte er mit einem 47 Jahre alten Kumpel dem Alkohol. Nachdem beide  den Samstagnachmittag durchgezecht hatten, entschlossen sie sich, zur Diskothek zu fahren. Hierzu entwendeten sie aus einer  Garage in Gosheim einen dort abgestellten,  jedoch nicht zum Straßenverkehr zugelassenen Pkw.  Dem 26-Jährigen war der Aufbewahrungsort des  Fahrzeugschlüssels  bekannt gewesen. Auf der Fahrt  zur Diskothek verlor  der 26-Jährige Fahrer infolge seines betrunkenen Zustandes sowie wegen überhöhter  Geschwindigkeit in der Daimlerstraße die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Pkw kam dabei  nach links von der Fahrbahn ab, durchbrach eine Hecke und prallte anschließend frontal  gegen eine Straßenlaterne. Nach dem Unfall, den beide  Insassen unverletzt überstanden, fuhren sie weiter zur Diskothek. Die von Passanten  alarmierte Polizei nahm beide Fahrzeuginsassen wenig später fest.Der  26-Jährige hatte 1,8 Promille Alkohol im Blut, sein 47-jähriger Beifahrer  2,2, Promille. Weil der 26-Jährgie, der sehr aggressiv war, nicht mehr eigenverantwortlich handeln konnte, musste er von der Polizei im Anschluss an die Ermittlungen in den Ausnüchterungsgewahrsam genommen werden. Durch den  Unfall entstand am Fahrzeug und an der Straßenlaterne  ein Gesamtschaden von rund 20.000 Euro, für den  26-Jährgie  nun selbst aufkommen muss.
Neuhausen ob Eck
Mit 1,6 Promille auf Verkehrsinsel
In der Nacht zum Samstag verunglückte an der Einmündung der Kreisstraße 5945 in die Bundesstraße 311 bei Neuhausen ob Eck ein 25 Jahre alter Autofahrer. Infolge seiner  alkoholischen Beeinflussung verlor er auf der Fahrt zur Bundesstraße, unmittelbar vor der Einmündung, die Kontrolle über sein Fahrzeug. Hierbei überfuhr er die Verkehrsinsel und die dort stehenden Verkehrszeichen, ehe er anschließend über die Bundesstraße fuhr  und dort auf der gegenüberliegenden Seite gegen die Leitplanken prallte. Dabei entstand am Pkw und an den Verkehrseinrichtungen  ein Schaden von mehrere tausend Euro.  Ein Autofahrer, der kurz danach an der Unfallstelle  eintraf, verständigte sofort die Polizei, nachdem er bemerkte hatte, dass  der Unfallverursacher  deutlich betrunken  war. Bei dem später von der  Polizei durchgeführten Alkoholtest kam ein Wert von über 1,6 Promille zutage.
Tuttlingen
Alkohol im Spiel
Am Samstag zechten zwei Brüder im Alter von 34 und 36 Jahren den ganzen Tag hindurch. Gegen 19 Uhr traten sie den Heimweg an. Aufgrund ihres betrunkenen  Zustandes reichten ihnen die Gehwege nicht mehr aus, weshalb  sie auch auf der Straße in der Innenstadt herumtorkelten. Als ein mit mehreren Personen besetzter Pkw an ihren langsam vorbeifuhr, trat der jüngere der beiden Brüder mit einem Fußtritt gegen die rechte Fahrzeugseite. Der Pkw-Fahrer hielt daraufhin sofort  an. Die beiden Brüder flüchteten und versuchten, sich in einem Haus zu verstecken. Hierbei torkelte der Ältere eine  Kellertreppe hinunter, ohne sich dabei zu verletzten. Sein Bruder wollte ihm auf die Beine  helfen, war aber  infolge seines betrunkenen  Zustandes  hierzu  nicht in der  Lage. Aus Angst vor den Verfolgern verständigte  er über Notruf die Polizei. Als Grund  gab er an, dass es auf der Straße zu einer Randale zwischen mehreren Männern gekommen sei. Als  die Polizei eintraf, hatten  auch die Verfolger  in der Zwischenzeit das  Versteck  der beiden Brüder ausgemacht und waren vor Ort.  Ein Alkoholtest ergab 1,4 und 2,7 Promille.
(Polizeidirektion Tuttlingen)