Springe zum Inhalt

Polizeibericht


Spaichingen
In der Haustüre geirrt
Am Sonntagmorgen, kurz nach 3 Uhr hat das Polizeirevier Spaichingen den Anruf einer Dame aus der Hauptstraße erhalten. Die Frau äußerte den Verdacht, dass sich in dem Haus, in dem sie selbst zur Miete wohne, eine fremde Person aufhalte. Die Polizei traf in der Wohnung des Vermieters tatsächlich einen schlafenden Mann an, der nicht ins Haus gehörte, dafür aber stark betrunken war.Bei der Durchsuchung des 24 Jahre alten „Eindringlings“ fanden die Polizeibeamten in dessen Hosentasche die Codekarte für ein Spaichinger Hotel. Kurz darauf meldete sich bei der Polizei auch ein Freund des 24 Jährigen, der mitteilte, seinen Kumpel und die Codekarte für ihr Hotel in Spaichingen verloren zu haben.Der ungebetene Gast hatte einfach an der falschen Türe geklingelt und war von der Anruferin ins Haus gelassen worden. Er wurde von der Polizei schließlich seinem verständigten Vater übergeben.
Kumpels geraten in Streit
In den frühen Morgenstunden des Samstags teilten mehrere Anrufer binnen weniger Minuten dem Spaichinger Polizeirevier Schlägereien an unterschiedlichen Örtlichkeiten im Stadtteil Hofen mit. Die mit mehreren Streifen ausrückende Spaichinger Polizei, die von Kräften des Tuttlinger und Rottweiler Polizeireviers unterstützt wurde, traf schließlich in der Straße Am Rain drei junge Männer an, die sich zuvor auf einer Geburtstagsfeier in Denkingen aufgehalten hatten. Sie waren von einer Frau in deren Auto nach Spaichingen mitgenommen, jedoch in der Robert-Koch-Straße aus dem Auto geworfen worden, da sie miteinander in Streit gerieten. Ihre lautstarken Auseinandersetzungen verlagerten sich schließlich über mehrere Straßenzüge, was zu den unterschiedlichen Anrufen führte. Auch in diesem Fall spielte wohl zu viel genossener Alkohol eine erhebliche Rolle, denn die Streitenden brachten es auf Alkoholwerte von 1,6 bis über 2 Promille.
Tuttlingen
Polizei fahndet nach Schläger
Nach einem Mann, der am Samstag gegen 21.10 Uhr vor einer Gaststätte in der Straße Hinterm Bild auf mehrere Passanten eingeschlagen hat,  fahndet die Tuttlinger Polizei.Nach den ersten Wrmittlungen war eine aus zwei Männern und einer Frau bestehende Gruppe zu Fuß von der Gießstraße in Richtung Innenstadt unterwegs. Als die Gruppe sich im Bereich einer dortigen Gaststätte befand, schlug ein Mann unvermittelt mit den Fäusten auf die beiden Männer ein. Ferner trat der als aggressiv beschriebene Mann auch mit dem Fuß auf ein bereits am Boden liegendes Opfer ein und traf dieses im Gesicht. Ferner wurde im Laufe der Auseinandersetzung noch ein geparktes Auto beschädigt. Der Täter soll auffallend groß (ca. 2m) gewesen sein, eine Jeans sowie einen schwarz-weißen Strickpulli getragen und mit russischem Akzent gesprochen haben.Hinweise zu dem Gesuchten nimmt das Polizeirevier Tuttlingen unter der Telefonnummer 07461 / 941-0 entgegen.
Sturzbetrunkene Frau landet in Polizeigewahrsam
Auf einen Alkoholwert von stattlichen 3,72 Promille hat es eine Frau gebracht, die am Samstagnachmittag um polizeiliche Hilfe nachsuchte. Die hilfsbedürftige Dame hatte sich zuvor in der Wohnung eines Bekannten in der Tuttlinger Innenstadt aufgehalten,  war dabei mit ihm in Streit geraten und wohl mit dem erteilten Platzverweis nicht einverstanden. Da die 41-Jährige während der polizeilichen Abklärung plötzlich über Atemnot klagte, wurde sie in die Tuttlinger Kreisklinik verbracht.
Discoheimkehr mit Folgen
Weil er Probleme mit alkoholisierten Fahrgästen hatte, machte sich am Samstagmorgen beim Tuttlinger Bahnhof ein Taxifahrer bei einer zufällig vor Ort befindlichen Streife des Polizeireviers Tuttlingen bemerkbar.Der Taxifahrer hatte drei junge Männer von einer Gosheimer Discothek nach Tuttlingen gefahren. Dort stellte sich heraus, dass die restliche Barschaft der Fahrgäste nicht ausreichte, um den angefallenen Fahrpreis zu bezahlen.Die Polizeibeamten lösten den Fall pragmatisch und fuhren mit einem 16 Jahre alten Jugendlichen an einen Geldautomaten, damit dieser später Fahrt mit dem Taxi begleichen konnte.Bei der Durchsuchung des Jugendlichen, die dem Transport in einem Streifenwagen standardmäßig vorausgeht, fanden die Polizisten den Führerschein eines 18 Jahre alten Mannes aus Tuttlingen. Wie sich herausstellte, verschaffte sich der Jugendliche mit diesem Führerschein am Abend zuvor Zutritt in die Discothek. Die Polizei hat sowohl gegen den rechtmäßigen Inhaber des Führerscheines als auch gegen den 16 Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen Missbrauchs von Ausweispapieren eingeleitet.
Polizei ermittelt gegen Gastwirt
Im Zusammenhang mit anderen Ermittlungen ist die Polizei in den frühen Morgenstunden des Samstags erneut auf den Betreiber eines Lokales in der Tuttlinger Innenstadt aufmerksam geworden. Im vorliegenden Fall hat dieser massiv gegen die geltende Sperrzeitregelung verstoßen, denn die Polizei traf um 6.45 Uhr und kurz nach 7.00 Uhr noch mehrere Personen an, die sich zuvor in der Gaststätte aufgehalten hatten und diese gerade verließen. Der Gastwirt wird deshalb bei der zuständigen Ordnungsbehörde angezeigt.
Unfallflucht
Am Freitag zwischen 8.00 und 18.00 Uhr hat ein bislang unbekannter Autofahrer einen in der Uhlandstraße auf Höhe der Karlschule abgestellten VW-Polo beschädigt. Da der Unfallverursacher sich unerkannt von der Unfallstelle entfernte, ermittelt nun die Tuttlinger Verkehrspolizei und ist zur Aufklärung des Falles auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Diese werden rund um die Uhr unter der Telefonnummer 07461 / 941-0 entgegen genommen.
Geisingen
Beim Abbiegen Gegenverkehr übersehen
Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall ist es Samstag kurz nach 11 Uhr an der Einmündung der Bundesstraße 31 in die Landesstraße 185 bei Geisingen-Kirchen-Hausen gekommen.Eine Autofahrerin fuhr auf der B 31 in Richtung Freiburg, dabei schloss ein Rettungswagen des DRK zu ihr auf, der sich mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn auf Einsatzfahrt befand. Um dem DRK-Fahrzeug möglichst schnell freie Bahn zu schaffen, bog die ortsfremde Autofahrerin nach links in die L 185 ab, übersah dabei allerdings eine aus Richtung Freiburg kommende Autofahrerin. Im Einmündungsbereich kam es danach zu einem wuchtigen Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge.Die beiden unfallbeteiligten Autofahrerinnen blieben bei dem Unfall glücklicherweise unverletzt, an ihren Autos entstand jeweils Totalschaden, der insgesamt auf ca. 32.000 Euro geschätzt wird.
Drei Schwerverletzte bei Denkingen
Drei Schwerverletzte und rund 30 000 Euro Sachschaden forderte ein  Verkehrsunfall ist es Samstag kurz nach 12.30 Uhr auf der Landesstraße zwischen Denkingen und Aldingen. Ein 32 Jahre alter Mann fuhr mit seinem BMW von Denkingen in Richtung Aldingen. In einem unübersichtlichen Kurvenbereich überholte er dabei einen vorausfahrenden Autofahrer und geriet beim Wiedereinscheren mit den rechten Rädern auf den Seitenstreifen. Danach dürfte der BMW-Fahrer sein Auto übersteuert haben und schleuderte quer über die Fahrbahn. Nachdem er in eine kleine Böschung geriet, überschlug sich der Pkw seitlich und prallte anschließend mit einem aus Richtung Aldingen kommenden Kleinwagen zusammen, der wiederum auf einen nachfolgenden Pkw geschleudert wurde.Die beiden Insassen des Kleinwagens, der 20 Jahre alte Fahrer sowie sein gleichaltriger Beifahrer, wurden bei dem wuchtigen Zusammenstoß ebenso schwer verletzt, wie der Unfallverursacher selbst. Der Beifahrer des Kleinwagens musste von der Feuerwehr aus dem total zerstörten Auto geborgen werden.
(Polizeidirektion Tuttlingen)