Springe zum Inhalt

Polizeibericht


Seitingen – Oberflacht
84-Jähriger bei Waldarbeit unter Traktor eingeklemmt
Durch Hilfeschreie alarmiert, bemerkten Zeugen am Samstag kurz nach 16 Uhr einen 84 Jahre alten Mann, der bei Waldarbeiten von seinem Traktor teilweise überrollt und eingeklemmt worden war. Den Ermittlungen zufolge hatte der 84-Jährige im Bereich des Waldstücks zwischen Bruck- und Aumühle einen Baum gefällt und wollte diesen mit der Seilwinde an seinem Traktor aus dem Wald ziehen. Hierzu stellte er das landwirtschaftliche Fahrzeug talwärts an den Hang und sicherte dieses durch ein am Heck angebrachtes Schild. Vermutlich vergaß er zudem jedoch die Handbremse anzuziehen. Der Traktor rollte  unkontrolliert etwa 5 Meter nach vorne. Der 84-Jährige versuchte wohl noch, in die Fahrerkabine des Traktors einzusteigen, um das Fahrzeug zu stoppen. Hierbei wurde er von einem Hinterrad erfasst und teilweise überrollt. Glücklicherweise blieb das Fahrzeug durch das abgesenkte Schild in einer Senke hängen, so dass der Mann nicht gänzlich überrollt wurde. Zur Rettung des Verunglückten waren die Feuerwehren Seitingen-Oberflacht und Tuttlingen mit mehreren Zügen im Einsatz. Eine Erstversorgung erfolgte durch Rettungsdienst und Notarzt. Mit schwerem Gerät gelang es der Feuerwehr, den Traktor anzuheben und den 84-Jährigen aus seiner Lage zu retten. Er wurde anschließend mit Verdacht auf einen Beinbruch in das Klinikum Tuttlingen eingeliefert.
Tuttlingen
Küchenbrand
20 Mann der Feuerwehr Tuttlingen, zwei Besatzungen des Rettungsdienstes und Streifen des Polizeireviers sind am Samstag zu einem Küchenbrand Im Steinigental ausgerückt. Um 16.37 Uhr stellte ein Bewohner des Hauses Brandgeruch in der betroffenen Küche fest. Als er deshalb den Schrank unter der Spüle öffnete, kam ihm eine Stichflamme entgegen. Mit einem weiteren Bewohner konnte er die Flamme mittels eines Feuerlöschers bereits weitestgehend ablöschen. Zu der Flamme kam es – ersten Ermittlungen zufolge – durch eine Selbstentzündung von Chemikalien (Reinigungsmitteln) unterhalb der Spüle.
Fahrer unter Drogeneinfluss
Gegen gleich zwei junge Fahrer musste eine Streife des Polizeireviers am Samstag Ermittlungen wegen Vergehen gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen Fahrens unter Drogeneinfluss einleiten. Um 14 Uhr stellten die Beamten einen VW-Bus in der Stockacher Straße fest, dessen Fahrer weder Führerschein, noch Fahrzeugschein vorzeigen konnte. Bei der Kontrolle ergab sich zudem der konkrete Verdacht, dass der 23-Jährige unter Drogeneinwirkung stand. Auf Nachfrage gestand der junge Mann, vor einigen Tagen mehrere Joints geraucht zu haben. Auf polizeiliche Anordnung wurde ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnommen. Eine Weiterfahrt mit seinem Fahrzeug wurde ihm untersagt. Als die Beamten etwa eine Stunde später einen Rollerfahrer kontrollierten, mussten sie auch bei diesem deutliche Anzeichen für Drogenkonsum feststellen. Als sie dem jugendlichen Fahrer einen Drogentest anboten, räumte auch dieser ein, am Vorabend mehrere Joints geraucht zu haben.
Brennender Altpapiercontainer
Aus derzeit noch ungeklärter Ursache geriet am Samstagabend ein Altpapiercontainer auf dem Gelände der Schillerschule in Brand. Eine Streife bemerkte den qualmenden Container. Die Beamten schoben den Container schnell vom Gelände und entleerten ihn. Brennendes Material konnte  von der Feuerwehr vollends abgelöscht werden.
Einbruchversuch
Unverrichteter Dinge mussten Einbrecher in der Nacht auf Samstag von ihrem Vorhaben ablassen und vom Tatort – einem Weinfachhandel – flüchten. Zuvor hatten die unbekannten Täter ein Fenster des Büros eingeschlagen und zu öffnen versucht. Hierbei wurden sie vermutlich von vorbeifahrenden Verkehrsteilnehmern gestört.
Geisingen
50-jährige Frau mit 2,93 Promille stoppt Autos an
Mit fast schon rekordverdächtigen 2,93 Promille stellte sich eine 50 Jahre alte Fußgängerin am Samstagnachmittag auf die Hauptstraße und hielt vorbeifahrende Fahrzeuge an. Verkehrsteilnehmer verständigten die Polizei. Als eine Streife vor Ort eintraf, stand die Frau immer noch inmitten der Fahrbahn und winkte kräftig mit beiden Armen. Um weitere Gefahren für die Frau selbst wie auch für Verkehrsteilnehmer auszuschließen, nahmen sie die Beamten in Gewahrsam. Die im Nachbarkreis wohnhafte Frau wurde an eine Streife des Polizeireviers Donaueschingen übergeben und nach Hause gefahren.
Spaichingen
Betrunkener 36-Jähriger randaliert
Infolge seiner hilflosen Lage mussten Beamte des Polizeireviers  Samstagnacht einen 36 Jahre alten Mann zu dessen eigener Sicherheit in Gewahrsam nehmen. Der Mann hatte sich zunächst in einem Zug aufgehalten und dort auf Sitze eingeschlagen. Anschließend fiel er Passanten im Bereich des Bahnhofs auf, weil er so stark alkoholisiert war, dass er sich selbst nicht mehr auf den Füßen halten konnte. Passanten verständigten die Polizei, als diese  den 36-Jährigen in Gewahrsam nehmen wollte, widersetzte er sich und trat nach den Beamten. Sie mussten den Randalierer überwältigen und mit Handschellen fesseln. Unbeeindruckt hiervon setzte er sein Tun fort und wurde noch in der Nacht durch den Rettungsdienst und eine Streifenbesatzung in eine Fachklinik eingeliefert. Der Mann war bereits in den Wochen zuvor ähnlich aufgefallen und erst am Samstag aus der Klinik wieder entlassen worden.
Trossingen
12.000 Euro Sachschaden durch Verkehrsunfall
12.000 Euro Sachschaden waren am Freitagnachmittag die Folge eines Unfalls im Bereich der Einmündung Westtangente zur Landstraße 433. Zu dem Unfall kam es, als ein 19-Jähriger Autofahrer auf der Westtangente in Richtung der Einmündung unterwegs war. Dort wollte er sein Fahrzeug wenden und umfuhr hierzu zwei Verkehrsinseln. Bei diesem Wendemanöver missachtete er die Vorfahrt eines Pkw, der sich auf der Landstraße 433 von Trossingen in Richtung Villingen-Schwenningen näherte. Der Fahrer des herannahenden Pkw versuchte noch durch Ausweichen die drohende Kollision abzuwenden. Die beiden Autos kollidierten trotzdem.
(Polizeidirektion Tuttlingen)