Springe zum Inhalt

Polizeibericht


Aldingen
Polizei warnt russische Spätaussiedler vor Schockanrufen
Mit einer dreisten Betrugsmasche zum Nachteil russischer Spätaussiedler beschäftigen sich derzeit das Polizeirevier Spaichingen und die Wirtschaftsinspektion der Tuttlinger Kriminalpolizei. Alleine am vergangenen Freitag zwischen 11 und 14 Uhr erhielten drei in Aldingen wohnende Spätaussiedlerinnen Anrufe von akzentfrei russisch sprechenden Männern. Die Anrufer gaben sich als Söhne der Angerufenen bzw. russische Rechtsanwälte aus.In den Telefonaten wurden durch die „falschen Söhne“ von ihnen verursachte Notlagen vorgetäuscht, die die sofortige ärztliche Behandlungen der dabei in Russland verletzten Personen erforderlich machen würden. Um diese Operationen durchführen zu können oder um Anzeigen durch die russische Polizei abzuwenden, wurden Geldbeträge bis zu 20.000 Euro gefordert. Die potentiellen Opfer wurden im Zuge der Telefongespräche auch sofort befragt, wie viel Bargeld sie zuhause aufbewahren würden. Während es bei den drei geschilderten Fällen am Freitag zu keiner Geldübergabe kam, wurde eine ältere, ebenfalls in Aldingen wohnende Frau, am Samstag um die Mittagszeit tatsächlich Opfer der skrupellosen Anrufer. Nur wenige Minuten nach der Beendigung des Telefonates klingelte ein Mann an der Haustüre der gutgläubigen Frau, nahm das Kuvert mit einem vierstelligen Betrag in Empfang und entfernte sich zu Fuß.Aufgrund der nahezu identischen Vorgehensweise geht die Polizei von mindestens zwei Tätern aus, die sich auch jeweils in der Nähe der angerufenen Personen aufgehalten haben mussten.Von einem Tatverdächtigen, der im geschilderten Fall als Bote auftauchte, das Geld der Geschädigten in Empfang nahm und der in einem Fall am Freitag als Abholer an der Haustüre einer angerufenen Frau auftauchte, bei dem es zu keiner Geldübergabe kam, liegt eine Personenbeschreibung vor: Ca. 20 Jahre alt, 1,65m -1,80 m groß, schlank, kurze, braune Haare, bekleidet mit einer auffälligen grünen Jacke. Ferner sucht die Polizei Zeugen, denen im Ortsgebiet von Aldingen, insbesondere im Bereich Sulzbachstraße und Im Eigenleh,  am Freitagnachmittag oder am Samstagvormittag ein weißer BMW, evtl. Modell x3, mit ausländischem Kennzeichen aufgefallen ist. Sachdienliche Hinweise zu den geschilderten Fällen nimmt entweder das Polizeirevier Spaichingen, Tel.: 07424 7 9318-0 oder die Kriminalpolizei Tuttlingen, Tel.: 07461 / 941-0, entgegen.
Unfallflucht
Ein der Denkinger Straße 1 in Aldingen geparkter blauer Opel Astra ist am Samstag in der Zeit zwischen 20 und 22.20 Uhr von einem unbekannten Unfallverursacher beschädigt worden. Dieser stieß vermutlich beim Ein- oder Ausparken oder bei einem Wendevorgang auf das vordere linke Eck des geparkten Opel. Der dabei entstandene Schaden beläuft sich auf über 1.000 Euro.Das Polizeirevier Spaichingen nimmt unter der Telefonnummer 07424 / 9318-0 sachdienliche Hinweise zur Ermittlung des Unfallflüchtigen entgegen.
Tuttlingen
98-Jährige um 4.30 auf Kirchgang
Nach vorausgegangener Mitteilung durch einen Autofahrer hat die Tuttlinger Polizei am Samstag gegen 4.30 Uhr in der Neuhauser Straße eine verwirrte Frau aufgegriffen.Die 98 Jährige, die lediglich mit einem Nachthemd, einer Weste und Hausschuhen unterwegs war, gab gegenüber den Polizeibeamten an, zum Kirchgang unterwegs zu sein. Sie konnte schließlich wohlbehalten in das Altenheim, in dem sie untergebracht ist, zurückgebracht werden.  Da der morgendliche Kontrollgang des Pflegepersonals noch ausstand, war der Spaziergang der Bewohnerin noch nicht bemerkt worden.
Betrunkener lag auf der Straße
Am Samstag gegen 1.00 Uhr hat die Polizei in der Bergstraße einen auf der Straße liegenden Mann angetroffen. Dieser hatte offensichtlich zu tief ins Glas geschaut, wie ein Alkoholtests mit über 1,8 Promille ergab.
Anhänger über 70 Prozent zu schwer
Mit einer saftigen Anzeige muss der Fahrer eines Lkw rechnen, der am Freitag von der Tuttlinger Verkehrspolizei beanstandet wurde. Den beiden Verkehrspolizisten fiel der hinter dem Lkw mitgeführte und augenscheinlich überladene Anhänger auf, als das Gespann von einem Tankstellengelände auf die B 523 einbog.Eine von der Polizei veranlasste Wiegung des Hängers bestätigte den Verdacht überdeutlich, denn sie brachte zu Tage, dass der Anhänger um fast 70 Prozent überladen war.
Bekifft am Steuer
Einen unter Drogeneinwirkung stehenden Autofahrer hat die Tuttlinger Polizei in den frühen Morgenstunden des Sonntags aus dem Verkehr gezogen. Der 22-Jährige wurde in der Bahnhofstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen, dabei zeigte er drogenkonsumtypische Begleiterscheinungen. Da ein an Ort und Stelle durchgeführter Drogenschnelltest positiv verlief, veranlasste die Polizei beim Betroffenen die Entnahme einer Blutprobe und untersagte dem jungen Fahrer die Weiterfahrt.
Gaststättenlärm beeinträchtigt Anwohner
Zur Ruhestörung, ausgehend von einer Gaststätte, ist die Polizei am Sonntag gegen 00.35 Uhr gerufen worden. Bei Überprüfung des Lokals vernahmen auch die einschreitenden Polizeibeamten schon vor der Gaststätte überlaute Musik. Die Anweisung der Polizeibeamten, die Lautstärke der Musik auf ein erträgliches Maß zu reduzieren fiel beim alkoholisierten Verantwortlichen und seiner Schwester nicht gerade auf Gegenliebe. Die Polizei hat ein Bußgeldverfahren bei der Stadt Tuttlingen eingeleitet. Neben der Ruhestörung werden noch Verstöße gegen bestehende Auflagen der Konzessionsbehörde geprüft.
Auto angezündet
Ein in der Dr.-Karl-Storz-Straße geparktes Mercedes-Cabriolet ist am Samstag gegen 23.45 Uhr vermutlich von Jugendlichen vorsätzlich in Brand gesetzt worden.Nach den ersten polizeilichen Ermittlungen und den Angaben des geschädigten Autobesitzers legten die bislang unbekannten Tatverdächtigen mehrere Grillanzünder auf das Kunststoffdach des Cabriolets und zündeten diese an. Die sich erhitzenden Grillanzünder setzten das Fahrzeugdach in Brand und fielen danach auf die Sitze des Autos.Da der Fahrzeugbesitzer  auf den Brand aufmerksam wurde und diesen mit eigenen Mitteln löschen konnte, wurde größerer Schaden, vor allem ein Übergreifen der Flammen auf das Haus, abgewendet.Als der Besitzer des Autos vor das Haus trat, sah er wie ein Jugendlicher über den Parkplatz der Firma Karl Storz Endoskope flüchtete, zwei bis drei weitere Jugendlichen flüchteten zu Fuß auf der Dr.-Karl-Storz-Straße in Richtung Nendingen.An dem 15 Jahre alten Auto entstand durch die vorsätzliche Brandlegung wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro.
Spaichingen
Prügelnder Ehemann aus Wohnung gewiesen
Einen 43 Jahre alten Mann, der am Freitagabend so stark auf seine Ehefrau einschlug, dass diese eine Platzwunde im Gesicht davontrug, hat die Polizei aus der Wohnung entfernt und in Gewahrsam genommen. Doch nicht nur gegenüber seiner Frau zeigte sich der unter Alkoholeinwirkung Stehende aggressiv. Bei der Ingewahrsamnahme des Beschuldigten ging dieser auch auf die Polizeibeamten los und verletzte dabei zwei von ihnen leicht.Die Polizei ließ dem 43 Jährigen auf richterliche Anordnung eine Blutprobe entnehmen und leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ein.
Trossingen
Zwei Verletzte und 15 000 Euro Schaden
Den Witterungsverhältnissen nicht angepasste Geschwindigkeit ist die Ursache eines Verkehrsunfalles gewesen, der sich am Freitag kurz nach 15.00 Uhr auf der L 432 ereignet hat. Ein aus Richtung Trossingen kommender Autofahrer verlor in einer unübersichtlichen Rechtskurve die Herrschaft über sein Auto, geriet auf der schneebedeckten Fahrbahn auf den Gegenfahrstreifen und stieß dort schließlich mit einem entgegenkommenden  Pkw zusammen. Der Unfallverursacher und der Fahrer des entgegenkommenden Autos wurden bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. An den beiden unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 11.000 Euro.
Jugendlicher sturzbetrunken
Mit einem total betrunkenen Jugendlichen hatte es die Spaichinger Polizei am Samstag gegen 22.45 Uhr in Trossingen zu tun. Eine aufmerksame Anwohnerin hatte der Polizei eine am Boden liegende Person gemeldet. Als die Polizei am Busbahnhof eintraf, fand sich der von der Anruferin geschilderte Sachverhalt bestätigt. Ein 15 Jahre alter Junge war derart betrunken, dass er sich nicht mehr selbst auf den Beinen halten konnte. Die Polizei verständigte die Mutter des Jugendlichen, die ihn abholte und in ihre Obhut nahm. Die Polizei versucht zu ergründen, wer dem Jugendlichen so viel Alkohol ausgeschenkt hat. Dem Verantwortlichen droht ein Bußgeld wegen Verstoßes gegen das Jugendschutzgesetz.
Unfallverursacher flüchtet
Ein weiterer Fall von Unfallflucht hat sich am Samstag gegen 19.35 Uhr in Trossingen ereignet. Ein Autofahrer kam beim Befahren der Albstraße von der Fahrbahn ab, fuhr über den Gehweg und beschädigte schließlich auf einem angrenzenden Grundstück einen Pflanzring sowie mehrere Thujapflanzen. Der vom flüchtigen Unfallverursacher hinterlassene Schaden wird auf ca. 1.200 Euro beziffert.Auch hier ist die Spaichinger Polizei zur Aufklärung der Straftat auf Hinweise von Zeugen angewiesen.
Geisingen
Hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall
Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall ist es am Freitag gegen 8.15 Uhr auf der B 311 bei Hintschingen gekommen.  Eine in Richtung Tuttlingen fahrende Pkw-Lenkerin bemerkte ein auf ihrem Fahrstreifen stehendes Auto zu spät, dessen Lenkerin aufgrund eines schleudernden Pkw hatte anhalten müssen. Bei dem Aufprall auf das stehende Auto wurde der Pkw der Unfallverursacherin abgewiesen und prallte in der Folge auf ein weiteres Auto, das aufgrund des schleudernden Autos ebenfalls anhalten müssen.Die schwangere Unfallverursacherin, die aus dem Landkreis Freiburg stammte, wurde mit einem Rettungswagen in die Tuttlinger Kreisklinik verbracht. Der Sachschaden wird von der Polizei auf ca. 15.000 Euro geschätzt.
Dürbheim
Radfahrer bei Unfall leicht verletzt
Leicht verletzt wurde ein 59 Jahre alter Radfahrer bei einem Unfall, der sich am Samstag gegen 9.30 Uhr in Dürbheim ereignete. Ein Autofahrer bog von der Hauptstraße nach links in die Schulstraße ab. Dabei übersah er aufgrund der blendenden Sonne den Radfahrer, der sich auf der Schulstraße eingeordnet hatte und streifte diesen leicht. Der Radler kam hierbei zu Fall und verletzte sich leicht am Hinterkopf.
Neuhausen ob Eck
Autofahrer ohne Führerschein unterwegs
Bei der Anfahrt zu einem gemeldeten Wildunfall ist eine Polizeistreife am Samstagabend auf der Kreisstraße beim Flugplatz Neuhausen ob Eck auf ein am Fahrbahnrand stehendes Auto aufmerksam geworden, in dem zwei Männer saßen. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrzeuglenker seine ausländische Fahrerlaubnis nicht rechtzeitig bei der zuständigen deutschen Führerscheinbehörde umschreiben ließ. Da dies den Tatbestand des Fahrens ohne Fahrerlaubnis erfüllt, leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren gegen den 26 Jährigen ein. Da der als Beifahrer angetroffene Fahrzeugbesitzer die Fahrt erlaubte, erwartet auch ihn eine Strafanzeige.
(Polizeidirektion Tuttlingen)