Springe zum Inhalt

Polizeibericht


Tuttlingen
Unbekannter tritt gegen Pkw
Mehr als 1.250 Euro Sachschaden hat ein unbekannter Täter im Laufe des frühen Sonntagmorgens an zwei geparkten Pkw verursacht. Der Unbekannte trat zunächst gegen die linke hintere Türe eines in der Zeppelinstraße am Fahrbahnrand abgestellten Autos. Im Anschluss lief er weiter und schlug an einem in der Uhlandstraße geparkten Pkw den linken Außenspiegel ab, so dass das gesamte Gehäuse auf die Fahrbahn fiel.
23-Jähriger fährt mit 1,48 Promille
Mit einer Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und der Entziehung seiner Fahrerlaubnis muss ein 23 Jahre alter Mann nach einem Vorfall am Sonntagmorgen rechnen. Eine Streifenbesatzung stellte den Mann in der Bahnhofstraße. Wegen stark überhöhter Geschwindigkeit wollten die Beamten den Fahrer kontrollieren. Dieser setzte jedoch unbeeindruckt seinen Weg stadtauswärts fort – und das mit einer Geschwindigkeit von etwa 100 Km/h in der dort geltenden Zone 30. Als der 23-Jährige dann schließlich in die Werderstraße einbog, schlossen die Beamten mit ihrem Fahrzeug auf, stoppten den Flüchtenden. Dieser schwankte von seinem Fahrzeug zum Streifenwagen und verhielt sich äußerst aggressiv. Ein Test ergab 1,48 Promille, weshalb dem Mann avon einem Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Sein Führerschein sowie die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt.
Unfall fordert 3.000 Euro Schaden
Wegen widersprüchlicher Angaben zweier Unfallbeteiligter sucht die Verkehrspolizei nach Zeugen eines Unfalls, der sich am Samstag, 12.50 Uhr, in der Gießstraße abgespielt hat. Die beiden beteiligten Autos fuhren auf der Geradeaus-/Rechtsabbiegespur der Gießstraße in Richtung Ludwigstaler Straße und mussten an der roten Ampel anhalten, wobei ein Wagen auffuhr.Bislang konnte jedoch noch nicht geklärt werden, ob der vordere Pkw zurücksetzte oder der hintere Pkw auffuhr. Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 07461/941-0 um Hinweise.
Brand: Kochtopf mit Pommes vergessen
Wegen eines Brandes mussten am Freitag um etwa 18.45 UhrFeuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zu einem Wohnhaus in die Stettiner Straße ausrücken. Auslöser des kleineren Brandes, beziehungsweise der sich hieraus ergebenden starken Rauchentwicklung war ein vergessener Kochtopf. Ersten Ermittlungen zufolge hatte der Inhaber der betroffenen Wohnung Pommes zubreiten wollen, setzte hierzu einen Kochtopf mit Öl auf und schaltete den Herd ein. Danach ging er in das Wohnzimmer, legte sich auf die Couch und schlief ein. Glücklicherweise durch die starke Rauchentwicklung aufgeschreckt, rannte der Bewohner sofort ins Freie und verständigte die Rettungskräfte. Diese konnten den kleineren Brand im Bereich des Herdes löschen. Die gesamte Wohnung war stark verraucht und damit nicht mehr bewohnbar. Der Bewohner wurde mit Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung in das Klinikum eingeliefert und nach ambulanter Behandlung wieder entlassen.
Mühlheim
Schlägereien bei Ostertanz - 21-Jähriger zieht blank und beleidigt Polizei
Mehrere ordnungsrechtliche Verstöße und die handfeste Auseinandersetzung zwischen zwei 21 Jahre alten Männern waren in der Nacht auf Montag unter anderem die Folgen einer Veranstaltung in der Festhalle.Bereits im Laufe des Sonntagabends mussten Veranstalter und Gäste des Ostertanzes auf die Regelungen des Jugendschutzgesetzes hingewiesen werden. Nach Mitternacht stellten die Beamten eine teils aggressive Stimmung fest. Mehrere kleinere Streitereien mussten geschlichtet werden. Gegen einzelne Personen wurden Platzverweise ausgesprochen. Um Weiteres zu verhindern, waren bis gegen 3.00 Uhr  durchgehend zwei Polizeistreifen erforderlich. Gegen 2.00 Uhr stellen die Polizisten die Schlägerei zwischen den beiden jungen Männern fest und gingen dazwischen. Bereits kurze Zeit später gingen die beiden Aggressoren jedoch erneut aufeinander los – beide wurden leichter verletzt. Die beiden jungen Männer wurden der Halle verwiesen und haben nun mit einer Strafanzeige wegen wechselseitiger Körperverletzung zu rechnen. Als die Veranstaltung gegen 2.40 Uhr beendet und die Halle geräumt wurde, kam es zu einem weiteren Vorfall: Ein ebenfalls 21 Jahre alter Mann ließ auf freier Straße im Beisein einer etwa 30-köpfigen Personengruppe plötzlich die Hose runter  und beleidigte durch das Zeigen seines nackten Hinterteils die Polizeibeamten. Aufgrund seines hohen Alkoholpegels von 1,66 Promille und zur Verhinderung weiterer Störungen und Straftaten mussten die Beamten den jungen Mann in Gewahrsam nehmen und überstellten ihn an Angehörige. Er hat nun mit den Kosten für die Maßnahme und einer Strafanzeige wegen Beleidigung zu rechnen.
Trossingen
Schaufensterscheibe eingeschlagen
Wegen des Tatbestands der Sachbeschädigung mussten Beamte des Polizeireviers Spaichingen am späten Samstagabend Ermittlungen gegen einen derzeit noch unbekannten Täter einleiten. Dieser hatte gegen 21.00 Uhr mit einem Gegenstand die Schaufensterscheibe eines Bekleidungsgeschäfts in der Hauptstraße (Höhe Nummer 53) eingeschlagen und war anschließend unerkannt geflüchtet. Hierdurch entstand ein Sachschaden von mehr als 1.000 Euro. Die Polizei bittet unter den Telefonnummern 07425/33866 oder 07424/9318-0 um Hinweise.
Heizöl in Kanalisation
Feuerwehr, Stadtwerke, Wasserwirtschaftsamt und Polizei waren am Samstagnachmittag bei einem Ölunfall im Drosselweg eingesetzt. Ersten Ermittlungen zufolge kam es in einem Zweifamilienhaus bereits am Morgen zu einer technischen Störung im Bereich der Ölheizung. Der Brenner der Heizung fiel deshalb aus – die Anlage stellte jedoch nicht auf Störung. Aus diesem Grund lief unverbranntes Öl aus der Heizung auf den Boden und anschließend über einen Schacht in die Kanalisation. Wie viel Heizöl genau aus der Heizung in die Kanalisation einfloss, konnte bislang nicht abschließend geklärt werden. Ermittlungen wegen eines möglichen Verstoßes im Umgang mit wassergefährdenden Stoffen dauern derzeit noch an.
Denkingen
Pkw prallt gegen Mauer - "Fuchs unbeeindruckt"
Ein total beschädigtes Auto war am Sonntagmittag die Folge eines Unfalls auf der Landstraße 433 zwischen Denkingen und Gosheim. Grund für den Unfall war ein Fuchs, der in Höhe des oberen Parkplatzes die Fahrbahn querte. Der Autofahrer, der in Richtung Gosheim unterwegs war, zog deshalb reflexartig sein Fahrzeug nach links. Hierdurch kam der Pkw von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen eine angrenzende Steinmauer. Unbeeindruckt hiervon setzte der Fuchs seinen Weg fort. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Pkw wurde jedoch erheblich beschädig, Schaden etwa 2.000 Euro, und musste abgeschleppt werden.
(Polizeidirektion Tuttlingen)