Springe zum Inhalt

Polizeibericht


Tuttlingen
Falsches Abbiegen verursacht 4.000 Euro Schaden
Das falsche Abbiegen einer Autofahrerin hat am Freitag gegen 11 Uhr einen Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro verursacht. Die 29-jährige Pkw-Lenkerin wollte von der Mittelstraße – trotz vorgeschriebenem Rechtsabbiegen und durchgezogener Mittellinie – nach links in die Gießstraße abbiegen. Zudem übersah sie bei ihrem „verbotenen“ Abbiegevorgang auch noch ein von links nahendes Auto, das auf der Gießstraße in Richtung Ludwigstaler Straße fuhr. Bei dem folgenden Unfall blieben die Fahrzeuginsassen unverletzt. Die junge Autofahrerin muss sich nun, neben dem Verstoß gegen vorhandene Verkehrszeichen, auch wegen einer Unfallverursachung verantworten.
Unfall beim Linksabbiegen – 7.000 Euro Schaden
Einen Sachschaden in Höhe von etwa 7.000 Euro hat am Freitag gegen 17.Uhr eine 50-jährige Autofahrerin beim Immanuel-Kant-Gymnasium verursacht. Die Frau wollte von der Stuttgarter Straße kommend auf der Straße In Göhren nach links zum Gymnasium abbiegen. Hierbei nahm sie ein entgegenkommendes Auto nicht wahr, und es kam zum Zusammenstoß. Da der entgegenkommende Pkw vor der Linksabbiegerin Vorrang hatte, kommt nun auf die Autofahrerin als Unfallverursacherin ein Bußgeld zu.
Drei junge Männer besprühen Autos mit Feuerlöscher
Wegen Diebstahls, Sachbeschädigung und Missbrauch von Nothilfemittel wurden in der Nacht auf Samstag Ermittlungen gegen drei junge Männer eingeleitet. Diese stehen im dringenden Verdacht, gegen 0.45 Uhr zunächst einen Feuerlöscher von der Zapfsäule einer Tankstelle in der Neuhauser Straße entwendet zu haben. Anschließend wurden mit dem Feuerlöscher mindestens fünf geparkte Autos in der nahegelegenen Semmelweißstraße besprüht. Nach kurzer Fahndung konnten die Verdächtigen in Tatortnähe aufgegriffen werden. Offensichtlich hatte übermäßiger Alkoholkonsum bei den jungen Männern im Alter von 17, 20 und 23 Jahren zu der unsinnigen Tat geführt. Werte zwischen 1,1 und 2,0 Promille ergab die Überprüfung der drei Tatverdächtigen.
Papiertonne abgebrannt
Bis zur Hälfte war eine blaue Kunststofftonne abgebrannt, bevor sie in der Nacht auf Samstag von der Feuerwehr gelöscht werden konnte. Zu Gebäudeschäden ist es nicht gekommen. Die Ermittlungen vor Ort ergaben, dass Papier in der Tonne zuvor von einem unbekannten Täter in Brand gesteckt worden sein muss.
Wohnungseinbruch in der Kniestraße
Etwa 500 Euro Sachschaden haben Unbekannte in der Nacht zum Sonntag bei einem Einbruch in ein Wohnhaus in der Kniestraße hinterlassen. Nachdem die Täter etwa in der Zeit von 21 bis 1 Uhr die Scheibe einer Terrassentür an der Gebäuderückseite eingeschlagen hatten, gelangten sie in die Wohnräume des Hauses. Dort durchwühlten die Unbekannten Schränke und Schubladen auf der Suche nach Wertgegenständen. Bereits vor wenigen Wochen schon einmal Opfer eines Einbruchs geworden, hatten die Hausbesitzer jedoch alle Wertgegenstände sicher verwahrt. Unter Zurücklassung des Schadens an der Terrassentür mussten die Einbrecher das Wohnhaus ohne Beute verlassen. Ermittlungen wegen Versuch des schweren Diebstahls wurden eingeleitet.
Schachtdeckel gefährdet Straßenverkehr
Wegen Verdachts eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr muss sich ein 32-jähriger Mann aus einer Kreisgemeinde verantworten. Sonntag gegen 2.20 Uhr ging bei der Polizei zunächst die Meldung über einen auffälligen Fußgänger bei der sogenannten Steinbruchkurve Nendingen ein. Noch bevor eine Streife über die Landstraße 277 dort eingetroffen war, fuhren kurze hintereinander zwei Autos auf dem Weg von Tuttlingen Richtung Mühlheim am Ortseingang Nendingen über einen Gegenstand. Während die erste Autofahrerin, in der Annahme lediglich über ein Plastikteil gefahren zu sein, noch einige Kilometer weiterfuhr, musste der Fahrer des zweiten Pkw wegen erheblichen Schadens an seinem Auto sofort anhalten. Auch die Lenkerin des ersten Fahrzeugs blieb nach wenigen Kilometern mit beschädigtem Vorderrad liegen. Wie sich herausstellte, waren beide Autos über einen gusseisernen Schachtdeckel gefahren, der zuvor vermutlich von dem in Tatverdacht geratenen Fußgänger herausgehoben worden war. Dieser wurde nämlich mit verschmutzen Händen und verdreckter Kleidung in unmittelbarer Nähe des Schachtdeckels festgestellt. Nach Auswertung der Spuren wird gegen den an diesem Morgen mit 1,30 Promille alkoholisierten Mann gegebenenfalls ein Strafverfahren eingeleitet. An den zwei Fahrzeugen war durch das Überfahren des Schachtdeckels Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro entstanden.
Aldingen
Ast fällt auf Autos: 15.000 Euro Schaden
Ein abgebrochener Ast eines Baumes hat am Freitagnachmittag zwei geparkte Autos in der Mühlstraße beschädigt. Eine Windböe verursachte den Bruch eines massiven Astes, der dann auf die Dächer der beiden Fahrzeuge krachte. An diesen entstand erheblicher Schaden in Höhe von etwa 15.000 Euro.
Neuhausen ob Eck
Einbruch in Einfamilienhaus
Über ein aufgehebeltes WC-Fenster sind Einbrecher in der Zeit von Dienstagabend bis Freitagnachmittag in ein Einfamilienhaus am Ortsrand von Danningen gestiegen. In dem Wohnhaus hatten die Täter während der Abwesenheit der Bewohner Schränke und Schubladen durchsucht. Nach einem ersten Überblick – so die Hausbewohner – haben die Einbrecher nichts entwendet.
10.000 Euro Schaden wegen Missachtung der Vorfahrt
Blendung durch die tief stehende Sonne ist nach Angaben eines 66-jährigen Pkw-Fahrers Grund für einen Unfall gewesen.Der Mann wollte  von der Homburg-Straße kommend nach links auf die bevorrechtigte Stockacher Straße in Richtung Tuttlingen einbiegen. Hierzu hielt er zunächst auch vorschriftsmäßig an der dortigen Stoppstelle an. Beim Einfahren in die Stockacher Straße missachtete er jedoch die Vorfahrt eines von links kommenden Autofahrers, der von der Bundesstraße 311 kommend nach Neuhausen hinein fuhr.
Bärenthal
Erster Motorradunfall im Kreis fordert verletzten Biker
Erhebliche Verletzungen eines 23-jährigen Bikers waren am Samstagabend das Resultat des ersten Motorradunfalls im Landkreis in diesem Frühjahr. Der junge Mann war unterwegs  von Nusplingen Richtung Bärenthal, als er auf der Landstraße 440 kurz nach der Kreisgrenze wegen überhöhter Geschwindigkeit zu Beginn einer Linkskurve stürzte. Nach der langen Winterpause sicher auch mangels Fahrpraxis krachte die Maschine unmittelbar vor der Kurve nach einem Bremsfehler gegen die Leitplanken. Mit einem Rettungswagen musste der junge Mann wegen Beinverletzungen und dem Verdacht einer Wirbelsäulenverletzung in die Kreisklinik Balingen gebracht werden.
Emmingen-Liptingen
Wohnungseinbruch während Urlaubsabwesenheit
Obwohl eine Bekannte während der Urlaubsabwesenheit der Besitzer regelmäßig nach einem vorübergehend unbewohnten Haus in der Heudorfer Straße gesehen hatte, versuchten unbekannte Täter Freitagnacht über eine Terrassentür in das Wohnhaus einzudringen. Gegen 23.30 Uhr hatte die Nachbarin aus dem Nebengebäude ein Krachen gehört und daraufhin Licht eingeschaltet. Dies dürfte dazu geführt haben, dass die Einbrecher noch vor Betreten des Hauses fluchtartig  und ohne Beute das Objekt ihrer Begierde verließen. Da die Nachbarin das Geräusch einer Windböe zuschrieb, wurde der Einbruch erst am Samstagmorgen entdeckt.
Bubsheim
8.000 Euro Schaden nach Trunkenheitsfahrt
Über 8.000 Euro Sachschaden und die Beschlagnahme eines Führerschein war das Resultat einer Trunkenheitsfahrt in der Nacht auf Samstag. Gegen 2.15 kam einer Polizeistreife ein Fahrzeug ohne Licht in der Weiherstraße entgegen. Noch bevor die Streife wenden konnte, gab der Fahrer des unbeleuchteten Autos Gas und flüchtete Richtung Gosheimer Straße. Weit kam er jedoch nicht. Das fehlende Licht, zu hohe Geschwindigkeit oder auch konsumierter Alkohol führten dazu, dass der Flüchtende kurz darauf im Bereich der Nackstraße nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen eine Grundstücksmauer krachte. Da die Streife noch nicht nah genug herangefahren war, gelang dem Fahrer, zu Fuß die Flucht. So überstürzt davongemacht, dachte er wohl nicht mehr an Ausweis und Führerschein. Seine Papiere und einen leere Kasten Bier im Fond ließ er im erheblich beschädigten Auto zurück. Der 35-jährige Mann konnte kurze Zeit später an seiner Wohnadresse in einer Nachbargemeinde festgenommen werden, als er gerade dort eintraf. Nachdem der offensichtlich alkoholisierte Mann einer Überprüfung seines Alkoholwerts vor Ort nicht zustimmen wollte, wurde auf Anordnung der verständigten Staatsanwaltschaft eine Blutprobe im Gesundheitszentrum Spaichingen entnommen. Der Führerschein des 35-Jährigen wurde beschlagnahmt.
Trossingen
Fußgängerampel beschädigt - Polizei sucht Zeugen
Einen Schaden in Höhe von etwa 1.500 Euro hat ein unbekannter Fahrzeuglenker in der Zeit von Mittwoch bis Donnerstagabend an einer Fußgängerampel am Marktplatz verursacht. Nach den vorhandenen Unfallspuren muss der Unfallverursacher rückwärts gegen die Ampel beim Heimatmuseum gestoßen sein. Es ist möglich, dass bei dem Flüchtigen die Heckscheibe beim Aufprall gegen den Ampelmast gesplittert ist. Entsprechende Glassplitter wurden an der Unfallstelle gefunden. Da die Beschädigungen in einer Höhe von 2,20 bis 2,50 Meter festgestellt wurden, wird von einem größeren Fahrzeug ausgegangen,eventuell einem Kastenwagen mit verglasten Hecktüren. Die Polizei Trossingen bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 07425/3386-0.
(Polizeidirektion Tuttlingen)