Springe zum Inhalt

Polizeibericht

Tuttlingen – Landkreis
Ruhestörungen durch Feiern: "schönes Wetter fordert Polizei"
Das erste schöne Wochenende ohne Niederschläge und mit zumindest teilweise sommerlichen Temperaturen war für viele Personen im Landkreis ein Anlass, um im Freien zu feiern. Dass dabei die Nachtruhe anderer unter den Feiern litt, ist dabei oft nicht bedacht worden. So waren die Beamten der Polizeireviere Tuttlingen und Spaichingen in der Nacht von Samstag auf Sonntag in fast zehn Fällen gefordert, auf die Einhaltung der Nachtruhe hinzuwirken. In den meisten Fällen fanden Partys oder Musikdarbietungen statt, die den Nachbarn oder weiteren Anwohnern den Schlaf raubten. In allen Fällen zeigten sich die Feiernden einsichtig und stellten den ruhestörenden Lärm ein oder verlegten ihre Feiern nach Drinnen.
Spaichingen
Uneinigkeit über Sandalen
Am Samstagnachmittag ist in einem Spaichinger Schuhgeschäft eine Frau aufgefallen, die in dringendem Verdacht steht, ein Paar Sandalen gestohlen zu haben. Die Kundin wurde von einer Verkäuferin beobachtet, wie sie mit einem Schuhkarton durch den Laden ging, in dem sich ein Paar Sandalen befanden. Als die Frau kurze Zeit darauf das Geschäft ohne Bezahlung irgendeiner Ware verließ, befanden sich die Sandalen plötzlich in einer Plastiktüte. Als die 48 Jahre alte Frau auf diesen Umstand angesprochen wurde, gab sie an, die Schuhe am Vormittag des Samstags in der Tuttlinger Filiale der Schuhmarktkette gekauft zu haben. Den Beweis für ihre Behauptung blieb die Frau zunächst schuldig, so dass ihre Angaben vermutlich als Schutzbehauptung einzuordnen sein dürfte.
Wehingen
Verkehrsunfall fordert mehrere Verletzte
Vier Verletzte forderte am Samstag kurz nach 13 Uhr auf der Kreisstraße 5906 zwischen Wehingen-Harras und Obernheim ein Verkehrsunfall. Ein Autofahrer aus dem Landkreis Sigmaringen fuhr in Richtung Harras. Ausgangs einer langgezogenen Rechtskurve kam er dabei auf die Gegenfahrbahn. Beim Versuch des Gegenlenkens brach das Heck seines Autos aus, der BMW des 23-Jährigen geriet ins Schleudern und prallte schließlich frontal mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. Im BMW des Unfallverursachers wurden zwei Mitfahrerinnen leicht verletzt. Im entgegenkommenden Auto, ebenfalls einem BMW, wurden der Fahrer schwer- und ein Mitfahrer leichtverletzt. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 13.000 Euro.
(Polizeidirektion Tuttlingen)
Rottweil
Entflohne Untersuchungshäftlinge wieder festgenommen
Zwei am Samstagmorgen aus der Justizvollzugsanstalt Rottweil entflohene Untersuchungshäftlinge sind von der Polizei Rottweil und aufgrund von Zeugenhinweisen am Samstagnachmittag wieder festgenommen werden.Der 23-jährige Häftling wurde im Stadtgebiet von Rottweil von der Polizei entdeckt,der 27-jährige Untersuchungshäftling konnte in Zimmern von der Polizei ausgemacht und festgenommen werden. Bei der Fahndung wurde die örtliche Polizei von einem Polizeihubschrauber sowie von Suchhunden unterstützt.
(Polizeidirtektion Rottweil)
Blumberg
Exhibitionist unterwegs
Am Freitag gegen 15 Uhr wurde in der Innenstadt von Blumberg eine Frau von einem Pkw-Fahrer angesprochen. Dieser erkundigte sich nach dem Weg. Während des Gesprächs fiel der Frau auf, dass der Mann mit heruntergezogener Hose im Pkw saß, der Unterleib war entblößt. Nach dem Gespräch entfernte sich der Exhibitionist. Er soll alleine in einem Kleinwagen mit auswärtigem Kennzeichen unterwegs gewesen sein.Ein Fahndung nach dem Pkw, dessen Kennzeichen nicht bekannt ist, verlief ergebnislos.
Villingen-Schwenningen
Lkw verliert Ladung
Am Freitag gegen 18.50 Uhr befuhr ein Pkw-Führer die B 33 von Villingen in Richtung Bad-Dürrheim. Vor dem Pkw befand sich ein Lkw mit Anhänger. Kurz vor der Abzweigung Marbach soll ein Gegenstand von dem Lkw-Anhänger heruntergefallen sein. Dieser traf die Motorhaubehaube und Windschutzscheibe des Pkw. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Der geschädigte Pkw-Führer gab an, dass der Gegenstand auch weitere, hinter ihm fahrende Pkw getroffen haben könnte. Falls dies der Fall gewesen ist, sollen diese sich mit der Polizei in Verbindung setzen. Ebenfalls werden Zeugen des Vorfalles gebeten, sich zu melden. Die Daten des Lkw sind bei der Polizei bekannt.
Donaueschingen
Versuchter Diebstahl in Tankstelle:
Am Samstag gegen 1.25 Uhr betrat ein 27-jähriger Mann aus Villingen-Schwenningen eine Tankstelle. Er begab sich zu den Getränkekühlfächern und entnahm ein Six-Pack Bier. Der Täter versuchte, die Flaschen einzeln in seinen mitgeführten Rucksack zu verstauen. Hierbei wurde er von einem Zeugen angesprochen, woraufhin der Täter die Tankstelle ohne das Bier verließ. Der Täter konnte in unmittelbarer Nähe der Tankstelle angetroffen und von der Polizei kontrolliert werden. Ein Atemalkoholtest beim Täter ergab einen Wert von 1,76 Promille. Der Täter wird wegen versuchten Diebstahls angezeigt.
Bräunlingen
Beachparty zu laut
Am Wochenende fand in Bräunlingen eine Beachparty statt. Laut Veranstalter hielten sich Freitagnacht etwa 1700 bis 1900 Gäste bei der Veranstaltung auf, Samstagnacht sollen es sogar 2500 Feierende gewesen sein. Aus polizeilicher Sicht verlief die Veranstaltung friedlich. Die Party fiel jedoch Freitagnacht wegen überlauter Musik auf. Bis 2 Uhr gingen auf dem Polizeirevier alleine 20 Anrufe wegen Ruhesörungen ein. Unter den Beschwerdeführern war lediglich einer aus Bräunlingen, die restlichen aus Donaueschingen, weshalb zuerst kein Zusammenhang mit der Beachparty gesehen wurde. Nachdem mit dem Veranstalter Kontakt aufgenommen wurde, gingen keine weiteren Mitteilungen ein. Samstagnacht ging dann kein einziger Anruf wegen einer Lärmbelästigung im Zusammenhang mit der Beachparty auf dem Polizeirevier ein. Lediglich bei einem Gast musste die Polizei am frühen Sonntag gegen 4 Uhr einschreiten. Der 20-jährige aggressive Mann hatte Gäste angepöbelt und einen Türsteher verletzt. Nachdem die Anzeige aufgenommen und dem Mann ein Platzverweis ausgeprochen wurde, trat dieser beim Weglaufen gegen einen Bauzaun und beschädigte diesen. Zu guter letzt beleidigte er noch die beiden eingesetzten Beamten. Ein Atemalkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von 1,74 Promille. Er wird angezeigt wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidung von Polizeibeamten.
Tuningen/A81
Verstoß gegen Waffengesetz
Am Samstag gegen 18.30 Uhr teilte ein Verkehrsteilnehmer der Polizei mit, dass auf der A 81 im Bereich Villingen-Schwenningen / Tuningen aus einem weißen Transporter mit einer Waffe auf einen anderen Transporter gezielt wurde. Die Polizei konnte die betreffenden Fahrzeuge samt Insassen in Tuningen feststellen. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass ein Fahrer unter dem Einfluß von Betäubungsmitteln stand.Bei den jungen Erwachsenen handelte es sich um Arbeitskollegen, die einen Spaß machen wollten und sich der Gefährlichkeit und Strafbarkeit ihres Handelns nicht bewusst waren.Noch nicht geklärt ist, ob die Insassen der Fahrzeuge aufeinander zielten, oder sogar mit ihren Gotcha-Waffen aufeinander schossen. Die Polizei Schwenningen bittet Zeugen, sich telefonisch beim Polizeirevier Schwenningen zu melden. Die Insassen der Fahrzeuge werden wegen Verstößen gegen das Waffengesetz angezeigt.
VS-Schwenningen
Junger Mann zusammengeschlagen
Donnerstagnacht gegen 1.44 Uhr wurde ein junger Mann von zwei "amtsbekannten" Schlägern in der Schützenstraße zusammengeschlagen.Die zwei Schläger traktierten den jungen Mann mit Faustschlägen in das Gesicht und gegen den Körper. Als das Opfer auf dem Boden lag,  traten die zwei Schläger mit den Füßen gegen den Bauch des Opfers. Anschließend zogen sie ihr Opfer wieder hoch, um es weiter zu schlagen. Security-Mitarbeiter einer Discothek eilten dem Opfer zur Hilfe, beendeten die Schlägerei und hielten die zwei Schläger bis zum Eintreffen der  Polizei fest.
Schramberg
Nach Abifeier geschlagen
Am Samstag gegen 4 Uhr war ein 21-Jähriger mit Freunden zu Fuß auf dem Nachhauseweg von der Abi-Feier auf dem Rauhstein. In der Berneckstraße, auf Höhe des ehemaligen Marktkauf, wurde ihm unvermittelt von einem bislang unbekannten jungen Mann mit der Faust ins Gesicht geschlagen.
Vandalismus im Schloßgarten
Bislang unbekannte Täter wüteten in der Nacht auf Sonntag im Schloßgarten. Hierbei wurden ca. 50 eingepflanzte, verschiedene Blumenstöcke herausgerissen und auf den Weg geworfen. Der Sachschaden dürfte sich auf mehrere hundert Euro belaufen.
(Polizeidirektion Villingen-Schwenningen)