Springe zum Inhalt

Razzia im Rocker-Clubheim der "Red Devils"

Waffen, Munion, Rauschgift - Anwältin der Rocker fährt Polizisten an
Rottweil – Scharfe Waffen, Munition und Rauschgift sind bei einem Schweizer Clubmitglied der "Red Devils" gefunden worden. Festgenommen wurde auch ein Drogenkurier der "Hells Angels Black Forest" aus Lahr. Wie die Polizeidirektion Rottweil berichtet, ist das Rockerclubheim in Rottweil von der Polizei durchsucht und geschlossen  worden im Zuge eines Großeinsatzes am Wochende. Die herbeigerufe Anwältin der "Red Devils" habe einen Polizisten angefahren, als dieser ihr Halt geboten habe.
Laut Bericht ist die Polzei am Freitag, einen Tag vor einer geplanten Party, im Clubheim der Rockervereinigung „Red Devils“ in Rottweil angerückt, hat die Räumlichkeiten durchsucht und das Clubheim geschlossen. In dem Bericht heißt es: "Vorausgegangen war eine Kontrolle eines 50-jährigen Schweizer Staatsbürgers, der die grüne Grenze in die Bundesrepublik überquerte. Bei der Durchsuchung des Mannes, der als hochrangiges Mitglied der 'Red Devils' MC Singen gilt, wurden fünf Gramm Kokain gefunden. Außerdem hatte er einen Zimmerschlüssel für ein Hotel in Rottweil bei sich. Die Kriminalpolizei Rottweil wurde von den Kollegen des Zolls beauftragt, das Zimmer nach Rauschgift zu durchsuchen. Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie im Hotelzimmer rund 30 Gramm Kokain – portionsweise zum Verkauf verpackt – , drei scharfe Pistolen, einen Revolver sowie eine Maschinenpistole nebst 400 Schuss Munition für die Waffen auffanden.
Erkenntnisse der Ermittlungsbehörden, wonach sich der 50-jährige bereits am Donnerstag im Clubheim der 'Red Devils' in Rottweil aufgehalten hatte und der Veranstalter der Party die 'Red Devils' aus Singen waren, begründeten den Verdacht, dass er als Drogen- und Waffenkurier für andere 'Red Devils'-Mitglieder fungierte. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass im Clubheim noch weitere Waffen und Rauschgift deponiert ist, wurde die Durchsuchung der Räumlichkeiten vom Bereitschaftsrichter angeordnet. Spezialkräfte drangen noch am Freitagabend ins Clubheim ein und durchsuchten die anwesenden Personen, das Gebäude und die Fahrzeuge. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich insgesamt 13 Personen im Gebäude, alles Mitglieder der 'Red Devils' der Chapter MC Rottweil und MC Singen, sowie ein Vollmember der 'Hells Angels' MC Black Forest Lahr.
Während der Maßnahmen erschien ein weiteres Mitglied der 'Hells Angels' am Clubheim. Die Beamten durchsuchten das Fahrzeug des ankommenden Mannes mit dem Rauschgiftspürhund und dieser schlug sofort an. Unter dem Fahrersitz waren 500 Gramm Marihuana und 30 Gramm Kokain versteckt. Der 31-jährige wurde festgenommen. Bei der Durchsuchung des Gebäudes wurden Schlagwerkzeuge, Messer und verbotene Gegenstände gefunden. Außerdem trug ein Mitglied in der Tasche ein angefangenes Briefchen mit Kokain bei sich in der Bauchtasche. Die Beamten beschlagnahmten auch einen PC und zwei Laptops, sowie mehrere Datenträger.
Während der Durchsuchung rastete das noch anwesende Mitglied der 'Hells Angels' aus und versuchte an den anwesenden Polizeibeamten vorbei ins Freie zu gelangen. Die Beamten mussten den Mann überwältigen, um sein Vorhaben zu verhindern. Gegen den leicht alkoholisierten 37-Jährigen werden Ermittlungen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte geführt.
Die von den Rockern verständigte Rechtsanwältin kam ebenfalls noch vor Ort. Schon bei der Anfahrt wurde ihr von den absperrenden Polizeibeamten mitgeteilt, dass sie nicht vor dem Gebäude parken kann. Trotzdem fuhr sie mit ihrem Fahrzeug auf den Vorplatz und gegen einen dort stehenden, Haltezeichen gebenden Polizeibeamten, der durch den Anstoß leicht verletzt wurde. Die Ermittlungen wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr gegen die Anwältin wurden aufgenommen.
Allen anwesenden Rockern wurde von der Polizei ein Platzverweis für die Stadt Rottweil ausgesprochen und mussten nach der Beendigung der Maßnahme sofort den Heimweg antreten. Das Clubheim wurde nach der Räumung und Durchsuchung von der Polizei verschlossen und dem Verantwortlichen der 'Red Devils', MC Rottweil, untersagt, das Clubheim vor Sonntagmorgen zu nutzen.
Die ganze Nacht und auch am Samstag war die Polizei direkt vor Ort präsent, um die Untersagung der Nutzung und die Platzverweise zu überwachen. Während des gesamten Tages kam es in Rottweil zu keinen weiteren Vorkommnissen mit Rockern. Die geplante Party wurde noch am Freitagabend in Rockerkreisen abgesagt und eine Anreise von Gästen erfolgte nach Feststellungen der Polizei nicht. Der Schweizer Waffenhändler der 'Red Devils' und der in Rottweil festgenommene Drogenkurier der 'Hells Angels' wurden am Samstagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft für die Beiden anordnete. Nur durch den schnellen und konsequenten Einsatz der Polizei konnten weitere Straftaten verhindert werden".