Springe zum Inhalt

Sonntag internationaler Museumstag

Kunststiftung Hohenkarpfen: Eintritt frei

(tutut) - Am Sonntag, 19. Mai, ist Internationaler Museumstag. Die Kunststiftung Hohenkarpfen bietet von 13.30  bis 18.30 Uhr freien Eintritt für Groß und Klein und um 16 Uhr eine Führung durch die aktuelle Ausstellung über Rudolf Schlichter.

In ganz Deutschland laden zahlreiche Museen an diesem Sonntag zu besonderen Aktionen, spannenden Führungen und exklusiven Einblicken ein. Neben reizvollen Angeboten für Entdecker
bietet das diesjährige Thema „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“ vielfältige Inspiration.

Das Kunstmuseum Hohenkarpfen zeigt in der laufenden Ausstellung „Idylle und Apokalypse – Rudolf Schlichters Landschaften“ einen repräsentativen Querschnitt durch das umfangreiche Gesamtwerk des Malers, Zeichners und Schriftstellers Rudolf Schlichter (Calw 1890 – München 1955). Er gilt neben George Grosz und Otto Dix als einer der bedeutenden Vertreter des veristischen Flügels der Neuen Sachlichkeit, zu deren Kernbestand seine Porträts, Stadt- und Milieuszenen gehören. Mit dieser Ausstellung wird erstmals Rudolf Schlichter als
Landschaftsmaler in den Fokus genommen und damit wird auch die lebendige Tradition der Landschaftsmalerei im 20. Jahrhundert anschaulich.

Das immaterielle Kulturerbe ist Teil jedes Museums. Täglich vermitteln Museen, wie wir erzählen, fertigen und entwickeln, wie wir Techniken anwenden, tanzen, spielen oder singen. Sie bieten die Möglichkeit zum Austausch sowie zur Begegnung mit Trägern lebendiger Traditionen
und bieten Raum für Inspiration. So wird eingeladen:  "Tauschen Sie sich mit anderen Besuchern oder mit Museumsmitarbeitern aus, gehen Sie auf Entdeckungstour durch spannende Sammlungen sowie
besondere Ausstellungen. Stillen Sie Ihre Neugierde und erweitern Sie Ihr Wissen. Überzeugen  Sie sich am Internationalen Museumstag von der Vielfalt unserer Museumslandschaft und der Lebendigkeit unseres immateriellen Kulturerbes. Lassen Sie sich von unserem reichen immateriellen Kulturerbe faszinieren und entdecken Sie,
was uns verbindet. Ob alleine oder zu zweit, mit der Familie oder mit Freunden, zum ersten Mal oder als langjährige Besucher von Museen: Seien Sie am Internationalen Museumstag 2019  dabei. Die Kunststiftung Hohenkarpfen freut sich auf Sie!"

Internationaler Museumstag: Sonntag, 19. Mai 2019, 13.30 Uhr bis 18.30 Uhr Nächste Führungen: Mittwoch, 15. Mai 2019, 17 Uhr Sonntag, 19. Mai 2019, 16 Uhr Mittwoch, 22. Mai 2019, 17 Uhr. Ausstellungsdauer: 14. April bis 21. Juli 2019 Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag und Feiertage von 13.30 Uhr bis 18.30 Uhr.

Freilichtmuseum

Heute Donnerstag: Mit dem Hausierer von Haus zu Haus
Offene Führung und kulinarische Kurse im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck

Johann Friedrich Schöberle, genannt „Bäse-Hans“ oder „Bürschte-Fritz“, zieht als Klinkenputzer durchs Land und verkauft seine selbst gebundenen Bürsten und Besen. Am heutigen Donnerstag, 16. Mai, um 15.30 Uhr, nimmt der Hausierer die Besucherinnen und Besucher mit auf seine „Reis“. Zusammen mit seinen Waren überbringt er Nachrichten und erledigt auch noch manch anderen Auftrag. Außerdem will er sein Hausierergeschäft vergrößern und sucht deshalb noch einen Teilhaber. Seine großen und fundierten Kenntnisse der näheren und weiteren Heimatgeschichte bringen neue Einsichten in das „Wie“ und „Warum“ in der heutigen Zeit. Und eine besondere Bedeutung spielt auch die Geschichte der Jenischen. Da die Leute aus seinem Heimatort Lützenhardt sehr musikalisch sind, gibt er auch immer wieder selbst getextete, passende Lieder zum Besten.

Diese Führung ist offen für alle, zu zahlen ist lediglich der Museumseintritt. Aufgrund begrenzter Kapazitäten ist eine Anmeldung unter 07461 926 3204 oder info@freilichtmuseum-neuhausen.de erforderlich.

So ein Käse
Am Samstag, 18. Mai, dreht sich im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck alles um kulinarische Köstlichkeiten. In dem Kurs „So ein Käse!“ (10.00 bis 16.00 Uhr) dreht sich alles um Käse: Hartkäse, Weichkäse, Schimmelkäse, Frischkäse, ja genau genommen ist sogar Quark Käse. In diesem Kurs können die Teilnehmer aus frischer Weidemilch unter der fachkundigen Leitung der Bäurin Simone Hartmann durch einlaben, umrühren und abschöpfen selbst Käse herstellen. Während einer kleinen Arbeitspause bleibt genug Zeit für eine stärkende Zwischenmahlzeit aus Käse und Pellkartoffeln – käsen ist kein unanstrengendes Handwerk. Am Ende des Kurses kann dann der eigene Frischkäse gewürzt, eingelegt und zur Verkostung mit nach Hause genommen werden. Schließlich ist ein selbstgemachter Käse etwas besonderes auf der Vespertafel . Die Teilnahmegebühr liegt, inklusive Zutaten und Eintritt, bei 45,00 Euro. Mitzubringen sind: zwei Gläser und eine Flasche mit Schraubverschluss, ein 5-Liter-Kanister, ein beliebiges Speiseöl um ihren produzierten Käse einzulegen sowie eine Schürze.

Die schwäbische Pizza
Wer liebt sie nicht, unsere Museums-Dünne. Von 14.00 bis 17.00 Uhr zeigt unsere Museumsbäckerin Sabine Mutschler am 18. Mai wie die leckeren schwäbischen Pizzen gemacht werden. Nicht nur die Italiener können leckere Teigfladen backen – auch hier in Baden-Württemberg hat das lange Tradition. Herzhaft mit Speck, Käse oder sogar Kartoffeln, oder süß mit Zimt und Äpfeln, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Und auch beim Teig sind den Variationsmöglichkeiten kaum Grenzen gesetzt – ob Hefeteig oder kerniger Treberteig, fast alles ist möglich. Und was braucht man noch, um leckere Dünne zu erhalten? Richtig, einen ordentlichen Backofen. Damit können wir im Museum natürlich angemessen dienen, gleich beim Bauernhof Schömberg findet sich unser Backhaus. Und Sabine Mutschler teilt gerne ihr Fachwissen zu Backtemperatur und Teigherstellung mit. Die Kursgebühr liegt bei 25,00 Euro, wobei hier natürlich schon sämtliche Zutaten und der Eintritt inklusive sind.

Für beide Kurse ist eine Anmeldung unter 07461 926 3204 oder info@freilichtmuseum-neuhausen.de erforderlich.

Dorfleben wie vor 100 Jahren

Neuhauser Vereine beleben das Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck zum Internationalen Museumstag

Wie haben Vorfahren vor 100 Jahren gelebt? Zum Internationalen Museumstag am Sonntag, dem 19. Mai, erwacht das Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck zum Leben. Ab 11.00 Uhr beginnen die Bewohnerinnen und Bewohner ihren Tag. Und es ist ein ganz besonderer Tag: denn heute wird Hochzeit gefeiert. Und der Eintritt ist an diesem feierlichen Tag für alle frei!

Die Tochter des Dorfschulmeisters heiratet den Sohn der Kaufhaus-Familie: und das ganze Dorf feiert! Die Braut wird geschmückt, Hochzeitssuppe gekocht und auch ein Aussteuerwagen ist unterwegs. Der Gesangverein probt bereits für die Hochzeit und auch der Musikverein legt die Instrumente bereit. Da kann zu diesem Festtag ja nicht mehr viel schief gehen.

Und trotzdem geht das Alltagsleben der Dorfbewohner weiter: die Bauernfamilie im Schwarzwaldhof geht ihrer täglichen Arbeit nach, die Großtante des Bräutigams schwätzt im Kaufhaus Pfeiffer mit ihren Kunden und der Dorfschulmeister unterrichtet in der Schule. Und im Dorf sind sogar ein Hochzeitslader und ein Wandermeteorologe unterwegs. Die Bewohner stehen den Besucherinnen und Besuchern Rede und Antwort, erzählen bedeutungsvolle Geschichten aus dem Dorf, den neuesten Klatsch über die Bewohner oder einfach Wissenswertes über das Museum.

Unterstützt wird das Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck bei diesem besonderen belebten Dorf in diesem Jahr von Neuhauser Vereinen. Mit dabei sind: die Katholische Frauengemeinschaft Schwandorf, der Heimatverein, die Musikkapelle Neuhausen, der Narrenverein Schwandorf, der Obst- und Gartenbauverein, der SAV Neuhausen, die Xangsmanna, sowie die Homburgschule und der Meteorologe Oliver Klein.

Zur Stärkung gibt es leckere Dünne aus dem historischen Backhäusle. Auch die Museumsgaststätte "Ochsen" hat geöffnet und bewirtet zusätzlich im Schafstall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.