Springe zum Inhalt

„Spaichingen und Tuttlingen stärken!“

FDP-Politiker Grimm begrüßt CDU- Entscheidungsbremse

(tutut) - "Da gehe ich mit", erklärt der Spaichinger FDP-Kreisrat Leo Grimm in einer Pressemitteilung zur Verlautbarung der CDU-Kreistagsfraktion, in der es heißt: "Die CDU-Fraktion im Kreistag lehnt eine übereilte Entscheidung zum Spaichinger Krankenhaus ab. Vor allem fordert sie von der Kreisverwaltung genauere Informationen sowie eine intensivere Einbeziehung von Bürgern und Mitarbeitern“.

Der frühere Landtagsabgeordnete Leo Grimm, der auch Vorsitzender des FDP-Ortsverbandes und der Gemeinderatsfraktion der Liberalen ist:
"Die CDU-Entscheidungsbremse ist richtig. Noch stehen wir am Anfang einer Diskussion, welche die Menschen im ganzen Kreis Tuttlingen betrifft. Wenn Politiker behaupten, dass sie den Menschen nahe sein wollen, dann müssen sie es in diesem Fall zeigen. Wann sonst?"

Der Kommunalpolitiker äußert sich irritiert über eine plötzliche Eile, mit der eine Diskussionslawine über die Schließung des Spaichinger Krankenhauses losgetreten worden sei, ohne dass der zuständige Kreistag als Vertretung der Bürger im Kreis Tuttlingen das Thema erörtert habe.

Leo Grimm: "Wir müssen darüber nachdenken und sprechen, wie wir die medizinische Versorgung im Kreis Tuttlingen verbessern und nicht, wie wir sie verschlechtern können. Für mich heißt das: Spaichingen und Tuttlingen stärken! Wofür in Spaichingen Platz ist, das muss in Spaichingen bleiben und eventuell ausgebaut werden. Dies gilt ebenso für Tuttlingen. Wir müssen im Kreis über den Tellerrand sehen. Dabei sollten Formen der Organisation und Ausstattung des Klinikums an zwei Standorten hinterfragt werden. Sigmaringen zeigt, es geht, wenn man weiß, was man will".

Leo Grimm, so heißt es in der Pressemitteilung, "teilt die Meinung der CDU-Kreisagsfraktion, dass "die Entscheidung über die Zukunft des Spaichinger Krankenhaus für Spaichingen und den ganzen nördlichen Landkreis von zentraler Bedeutung ist" und "Teil der regionalen Identität“. Der FDP-Politiker: "Noch ist nichts entscheidungsreif. Erst müssen wir darüber mal sprechen. Wir dürfen jetzt nicht mit dem D-Zug durch die Krankenhausbotanik rasen. Dieses Thema erfordert gesunden Menschenverstand".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.