Springe zum Inhalt

Spaichinger Gemeinderat "eiert" jetzt

"Oval Offiice" im Rathaus - Holzköpfe ins Erdgeschoss verbannt

(tutut). Das Tische- und Stühlerücken für den Spaichinger Gemeinderat seit der neuen Amtsperiode von Bürgermeister Hans Georg Schuhmacher hat jetzt wohl ein Ende mit Höhepunkt gefunden. Nun darf das Stadtparlament im Wortsinn "eiern". Musste sich die Bürgerauswahl der 18 Gerechten jüngst erst noch daran gewöhnen, dass sich weniger die Gewichte als deren Standorte mehrmals geändert hatten, erst im "Kreuz"-Saal zum Auftankt der zweiten Bürgermeistersaison, dann zur Umorientierung im Sitzungssaal. Nun ist dieser zum Spaichinger "Oval Office" geworden.
Nach dem Platz am Eckigen ist jetzt der Gemeinderat nicht an einem der heute so beliebten runden Tische gelandet, sondern an einer ovalen Garnitur, die Trauer trägt. Ganz in Schwarz. Wobei dies angesichts der bunten Truppe, die am Montag nach dem Volkstrauertag erstmals zur öffentlichen Sitzung am Eiertisch zusammenkam, sicher keinerlei symbolischen Charakter hat. Der Bürgermeister klärte, was dies betrifft, auch sofort auf: Die frische Möblierung war günstig zu kriegen gewesen, von einem in Konkurs befindlichem Unternehmen. Die Kosten hierfür sparte er sich für die nichtöffentliche Sitzung auf.
Geld in eigener Sache konnte deshalb die öffentliche Zusammenkunft in Spaichinger Angelegenheiten ebenso wenig stören wie die Holzköpfe, welche seit Jahren an der glatten Sitzungswand Gemeinderat gespielt haben. Dieses Schnitzwerk von Wolfgang Kleiser tagt jetzt im Erdgeschoss gleich hinter der Eingangstür des Rathauses. Oben unterm Dach geht es nun nur noch echt zur Sache, debattieren Räte aus Fleisch und Blut, damit Hand und Fuß hat, was hinten herauskommt.
Ob das "Oval Office" des amerikanischen Präsidenten im Weißen Haus Modell für den Spaichinger  Bürgermeister gestanden hat? Denn, so wird die Wahl dieser Sitzordnung erklärt, bei Besprechungen könne der Präsident allen Beteiligten in die Augen schauen und erhalte trotzdem ein Kopfende, an dem der Präsident sitzen könne. Dieses Kopfende fehlt noch im Spaichinger Sitzungssaal, was nicht bedeutet, dass es da an einem Kopf oder gar an mehreren Köpfen fehle.