Springe zum Inhalt

Spaichinger Schneehörnchen


(tutut). Es sieht aus wie ein Skunk, ist aber ein Eichhörnchen, wobei auszuschließen ist,   dass dies an der Spaichinger Bürgermeisterwahl liegt, wenngleich es Wesen geben soll, denen das Ganze stinkt. Von Eichhörnchen ist allerdings bekannt, dass sie nicht sonderlich an Bürgermeisterwahlen interessiert sind. Sie mögen frische Nüsse. Beknackte weniger. Da das Hörnchen nicht richtig wusste, was es mal werden will, machte die Natur kurzen Prozess und gab ihm von diesem und von jenem etwas, und fertig war das Spaichinger Schneehörnchen. Wenn es wüsste, wie es aussieht, nämlich nicht wie seine zwei normalen Kletterkumpel, wäre es sicher sehr sehr verwirrt, so dass es leicht passieren könnte, dass es als Mutant aus Harald Niemanns Zoo einfach so davonpolzern würde dorthin, wo jener Zauberer herrscht, der in Spaichingen die Schafe von den Böcken trennt, was überraschenderweise als jüngstes Gerücht nun Grün auf Schwarz die Runde macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.