Springe zum Inhalt

Sperrtage in Spaichingen

Verkehr erschließt sich neue Stadtviertel



(tutut). Um das Prädikat "Stadft" nicht zu verlieren, erklärten sich die Spaihcinger 1828 sogar gegenüber dem König bereit, Mauern und Stadttore zu errichten. Das war in einer Zeit, als überall im Land diese mittelalterlichen Relikte geschleift wurden. Bevor es zum Äußersten kam, begnadigte der König Spaichingen weiterhin zur Stadt.
Dass es auch anders geht, heute, im 21. Jahrhundert, erleben die Straßenbenutzer seit Dienstag. Stadt Toren und Mauern genügen ein paar Sperren und einige Umleitungsschilder, und schon sind die nachösterlichen Spaichinger Sperrtage eingeläutet.
Ob Fahrbahnerneuerung in der Schuraer Straße oder Kanalarbeiten in der  Hauptstraße, schon kann sich der Hauptverkehr normalerweise ganz ungewohnte Stadtviertel erschließen. In der Hauptstraße soll dies noch bis zum Freitag so sein, die Schuraer Straße ist sogar ab Schwimmnbadhöhe bis zum 27. April zu.