Springe zum Inhalt

Steht Planet vor Drittem Weltkrieg?

China bereitet sich auf militärische Konfrontation mit USA vor

Von TORSTEN GROSS

Die kommunistische Führung in China geht offenbar davon aus, dass ein Krieg mit den Vereinigten Staaten um die Vorherrschaft in der Pazifikregion unvermeidlich sein wird. Das ergibt sich aus einem Beitrag in der Zeitung Global Times, ein englischsprachiges Verlautbarungsorgan der Kommunistischen Partei. Dort heißt es:
»Das chinesische Volk will keinen Krieg, aber wir haben territoriale Streitigkeiten mit mehreren Nachbarländern, die von den USA angestiftet wurden, Streit mit China zu suchen. Einige dieser Länder glauben, dass sich ihnen durch die Unterstützung seitens der USA eine strategische Chance eröffnet. Sie treten gegenüber China in einer unverschämten Art und Weise auf. Sie glauben, dass China unter dem strategischen Druck der USA davor zurückschreckt bzw. nicht bereit oder in der Lage ist, mit ihnen in eine militärische Auseinandersetzung einzutreten.«

Doch das sei ein Irrtum, heißt es in dem Blatt. Ausdrücklich wird der Konflikt um Taiwan als möglicher Kriegsgrund genannt, das von Peking als »abtrünnige Provinz« betrachtet wird, obwohl die Insel niemals unter der Herrschaft der Volksrepublik China stand.

Gleichzeitig bereitet man die Bevölkerung propagandistisch auf einen Waffengang mit den USA vor. Die chinesische Gesellschaft müsse den Mut haben, sich auf einen solchen Krieg einzulassen, und bereit sein, die Kosten dieses Kampfes zu tragen. Nur so könne China seine umfassende Stärke nutzen, um alle Provokateure wirksam abzuschrecken. Weiter schreibt das Blatt: »China ist eine aufstrebende Macht, die von den USA und dem Westen aus ideologischen Gründen abgelehnt wird. Die Länder, die territoriale Streitigkeiten mit China haben, sympathisieren auch untereinander. Wenn China beschließt, gegen die Streitkräfte eines Nachbarlandes in den Krieg zu ziehen, wird die internationale Gemeinschaft tendenziell die schwächere Seite bevorzugen.

Unabhängig davon, ob unsere Schritte gerechtfertigt sind oder nicht, sind die moralischen Risiken hoch. Außerdem werden die USA ihre öffentliche Meinungsmaschine vollständig gegen China wenden. Daher dürfen wir die Komplexität eines Krieges nicht unterschätzen.«

Auch auf westlicher Seite mehren sich die Stimmen von Experten, die einen Waffengang zwischen China und dem Westen unter Führung der Vereinigten Staaten für unausweichlich halten. Zu diesen Experten gehört der renommierte türkische Politiker und Generalmajor a. D. Osman Pamuko?lu. Der schreibt in seinem 2019 erschienenen Buch 3. Dünya Savasi (Der Dritte Weltkrieg):
»Wenn ein Land nicht in der Lage ist, die Seewege zu kontrollieren, hat es weder Zugriff auf die globalen Rohstoffvorräte noch kann es eine Weltmacht werden. (…) Die Chinesen bauen einen Flugzeugträger. Warum? Wenn du keine Kontrolle über die Ozeane hast, kannst du nicht zum weltgrößten Akteur aufsteigen. Der Dritte Weltkrieg wird ausbrechen.«

Am kommenden Weltkrieg werden alle Großmächte teilnehmen, ist sich Pamuko?lu sicher. Es sei eine Illusion, anzunehmen, man könne in diesem weltumspannenden Konflikt eine neutrale Haltung einnehmen. Das gelte auch für die Türkei und Russland, die beide im Lager des Westens stehen würden, so der Experte.

Diese Prognose ist jedoch zumindest mit Blick auf Russland zweifelhaft. Denn die Beziehungen zwischen Moskau und der NATO sind auf einem Tiefpunkt angelangt, was nicht zuletzt auf den Ukraine-Konflikt und die russische Annexion der Krim zurückzuführen ist, die von der EU und den USA zum Anlass genommen worden sind, scharfe Wirtschaftssanktionen gegen Moskau zu verhängen.

Gleichzeitig haben sich die Beziehungen zwischen Russland und China in den letzten zwei Jahrzehnten stetig verbessert. Immer wieder halten beide Staaten gemeinsame Militärmanöver ab, unter anderem im südchinesischen Meer, das auch für die USA von großem strategischen Interesse ist und geografischer Ausgangspunkt für eine militärische Konfrontation zwischen den Atommächten am Beginn des Dritten Weltkriegs sein könnte. Es ist deshalb wenig wahrscheinlich, dass sich Russland gegen Peking stellen wird, sollte es zu einer bewaffneten Auseinandersetzung Chinas mit dem Westen kommen. Vielmehr dürfte Putin Partei für China ergreifen und dann auch militärisch in den Konflikt intervenieren.

In diesem Fall könnte ein Krieg in der Pazifikregion rasch auf Europa übergreifen und auch die Sicherheit Deutschlands bedrohen. Corona-Pandemie, globale Rezession mit millionenfachem Firmensterben und Massenarbeitslosigkeit, drohende Hyperinflation und schließlich ein neuer Weltkrieg – der heutigen Generation stehen stürmische Zeiten bevor!

Wer sich und seine Familie schützen will, der tut gut daran, spätestens jetzt die notwendigen Vorkehrungen zu treffen, um in der bevorstehenden Megakrise nicht unterzugehen. Dabei geht es dann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht mehr nur um den eigenen materiellen Wohlstand, sondern um die nackte physische Existenz! Das sollte jedem bewusst sein!
(Dieser Beitrag ist zuerst bei KOPP Report erschienen).
(pi-news.net)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.