Springe zum Inhalt

"Tante Emma vermisst!"

Ab Sonntag Ausstellung über Dorfläden im Kreis Tut im Freilichtmuseum

(tutut). Vielfach wird das Verschwinden der alten „Tante-Emma-Läden“ auf den Dörfern beklagt. Gibt es überhaupt noch welche? Im Auftrag des Landkreis Tuttlingen und des Freilichtmuseums Neuhausen ob Eck hat sich die Neuhauser Historikerin Corinna Schweininger auf Spurensuche im Landkreis Tuttlingen begeben. Das, was sie herausgefunden hat, ist ab Sonntag, 7. April, in einer neuen Sonderausstellung im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck zu sehen.
Unter dem Titel „Tante Emma vermisst! Dorfläden im Landkreis Tuttlingen“ wird der Tuttlinger Landrat Stefan Bär die Ausstellung im Schafstall eröffnen. Das Museumsteam wird anschließend mit einem traurig-wehmütigen Abgesang auf „Tante Emma“ und einem Hohelied auf die zeitgemäße dörfliche Nahversorgung in die Ausstellung einführen. Der Nendinger Percussionist Uwe Mattes, frisch gebackener Landessieger beim Wettbewerb „Jugend musiziert“, wird die Eröffnung musikalisch-klanglich umrahmen.
I
m Rahmen des durch „LEADER SüdWestAlb“ geförderten Projektes hat die Historikerin noch fünf existierende Dorfläden im Landkreis Tuttlingen aufgespürt, die am ehesten noch den Kriterien eines „Tante-Emma-Ladens“ nahe kommen. Die Dorfläden in Durchhausen, Gunningen, Hausen ob Verena, Mühlheim und Renquishausen werden in dieser Ausstellung sowie in einer Begleitbroschüre dokumentiert und vorgestellt. Im Kontext des historischen „Kaufhauses Pfeiffer“ im Freilichtmuseum wird auch die Frage gestellt, ob es je diesen klassischen „Tante-Emma-Laden“ gegeben hat und in welchen Zeiten. Mit Bildern und Objekten aus diesen Läden führt die Ausstellung mitten in ein wichtiges Stück dörflicher Heimatgeschichte hinein.
Die Ausstellung ist bis zum 27. Oktober im „Bauernhaus Mariazell“ im Freilichtmuseum zu den üblichen Öffnungszeiten zu besichtigen. Anschließend soll die Ausstellung auf „Tour“ durch den Landkreis gehen. Am 31. Mai und 6. September werden jeweils spezielle offene Sonderführungen durch die Ausstellung und durch das „Kaufhaus Pfeiffer“ angeboten. Gruppen können auf Anfrage jederzeit auch entsprechende Führungen buchen.
Weitere Infos gibt es beim Info-Service des Museums unter Tel. +49 7461 926 3205 oder auch im Internet unter www.freilichtmuseum-neuhausen.de.