Springe zum Inhalt

Tolle Leistung!

96-jährige KZ-Sekretärin auf der Flucht verhaftet!

Von KEWIL

Die Justiz hat einen an der Waffel! Da wird eine 96-Jährige, die mit 18 Jahren als Schreibkraft im KZ Stutthof gearbeitet hat, wegen Beihilfe zum Mord in 11.412 Fällen angeklagt, nur weil sie mit Akten zu tun hatte. Das grenzt an Irrsinn.

Am Tag des Prozessbeginns haute sie jetzt aus ihrem Altersheim per Taxi, wie vorher angekündigt, ab, wird ein paar Stunden später von der Polizei in Hamburg gefunden und verhaftet und sitzt jetzt im Gefängnis, bis ihr Prozess vor einem Jugendgericht weiterläuft. Ja, Jugendgericht!

Dafür hat die Justiz vier Jahre ermittelt, wo es nichts Gescheites oder Neues zu ermitteln gab, und am Schluss winkt Haft auf Bewährung, wenn die alte Dame nicht für haftunfähig erklärt wird oder vorher stirbt. Und das soll Gerechtigkeit sein? Es ist eher deutscher Wahnwitz.

In Hamburg warten derzeit übrigens über 3000 Haftbefehle auf ihre Vollstreckung. Und wenn sie vollstreckt würden, gäbe es gar keine Haftplätze, darum werden sie ja gerade nicht vollstreckt. Allein 302 Ausschreibungen zur Festnahme stammen noch aus dem Jahr 2017.

Aber für die 96-jährige Irmgard F. haben sie ratzfatz einen Haftplatz gefunden – in Schleswig!
(pi-news.net)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert