Springe zum Inhalt

Verängstigtes Volk

Inflation, Nato, Energie: Alles kein Thema!

Von WOLFGANG HÜBNER

Am Dienstag trafen sich Noch-Kanzlerin Merkel, Noch-nicht-Kanzler Scholz und die Ministerpräsidenten der Bundesländer zu einem Krisentreffen. Anlass dazu gäbe es genug: Die Inflationsrate ist mit rund sechs Prozent auf dem höchsten Stand seit fast 30 Jahren, ein Ende trotz aller Beteuerungen und Schönrednerei der EZB nicht abzusehen; die Nato verschärft mit massiver US-Unterstützung ihren verbalen Konfrontationskurs gegen Russland, das ohne schlüssige Beweise der Vorbereitung einer Invasion und Besetzung der Ukraine beschuldigt wird; die Energiepreise haben sich binnen eines Monats um 22 Prozent verteuert, das Nord Stream 2-Projekt steht unter schwerem Beschuss aus Amerika und auch aus deutschen Kreisen um grüne und schwarze Putin-Hasser.

All das könnte, ja müsste auf der Tagesordnung der Krisenkonferenz stehen. Doch nichts sollte beraten werden: Einziges Thema einmal mehr das von politischer und medialer Hysterie angepeitschte Corona-Geschehen sowie die im Profitinteresse der Pharma-Geier inszenierte Aufregung um eine weitere Virusmutation, von der bislang niemand Genaues weiß, aber die offenbar dazu dienen soll, eine neue Repressionseskalation zu legitimieren. Doch warum sollten sich die verantwortlichen Politiker in Deutschland auch mit den wahren Problemen beschäftigen? Das verängstigte Volk ist ja mit 2G, Boostern, Zwangstests und der bösartigen Uneinsichtigkeit der Ungeimpften vollauf ausgelastet.

Es bedarf keines Hangs für sogenannte „Verschwörungstheorien“, um zu erkennen, dass hinter der Corona-Fassade nicht nur eine geradezu obszöne Bereicherungsorgie der ohnehin Reichsten der Welt stattfindet, selbstverständlich auch in Deutschland. Es wird hier wie anderswo im „Westen“ auch energisch daran gearbeitet, Grundrechte, ja das demokratische Alltagsleben an der ebenso oft gepriesenen wie verachteten Basis unter die autoritäre Kontrolle der Mächtigen zu bringen. Gerade musste die AfD-Führung einen wichtigen Parteitag wegen der planmäßig aufgeflammten Viruspanik absagen. Aber es sind viele politische Treffen und Versammlungen, die seit fast zwei Jahren nicht mehr unter geeigneten Umständen stattfinden.

Nur die Spitzenpolitiker können sich weiterhin beliebig treffen, sicher maskenfrei. Wen das freut und wer vorbildlich genügsam ist, der lasse sich gerne von ARD und ZDF erklären, warum Merkel, Scholz, Söder, Bouffier und Co. einmal mehr in Sorge ums tödlich bedrohte Volk schwierige Entscheidungen getroffen haben. Und wenn sie zuvor gar noch den Segen ihres Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe bekommen haben, (so der Fall) wird wohl um 20 Uhr in der Tagesschau ein großer Jubel herrschen. Sorgen um Inflation, Nato, Energie? Nein, solche Querdenker-Themen stören doch nur in der Hauptsendezeit!
(pi-news.net)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.