Springe zum Inhalt

Vertuscht IG-Metall Antifaverbindung?

Zentrum Automobil: Neues zum Mordanschlag auf Andreas Ziegler

In einem am Sonntag erschienenen Video der alternativen Gewerkschaft Zentrum Automobil (ZA) wird über den momentanen Gesundheitszustand der von der Antifa angegriffenen Mitglieder der patriotischen Arbeitnehmervertretung berichtet. Die Männer wurden am 16. Mai bei dem Versuch, an einer der Grundrechtedemos in Stuttgart teilzunehmen, von einer Horde von 40-50 Linksextremisten in Tötungsabsicht attackiert.

Eines der Opfer kann auf seinem linken Auge seitdem nicht mehr richtig sehen. Andreas Ziegler, der fast zu Tode geprügelt wurde, liegt noch immer künstlich beatmet im Krankenhaus. Er konnte bereits seine Augen öffnen, ist aber nach wie vor nicht ansprechbar.

Der Mordanschlag auf ihn liegt nun schon einen Monat zurück. Der Daimlerkonzern, vor dessen Haustüre der Anschlag auf seine Mitarbeiter stattfand, hüllt sich zu dem Verbrechen in eisernes Schweigen.

Eine unmittelbar nach der Tat ins Leben gerufene Solidaritätsaktion von ZA für Andreas Ziegler brachte bisher unglaubliche 50.000 Euro an Spendengeldern ein.

Kritik an Behördenarbeit
Katastrophal hingegen ist die ausbleibende adäquate Reaktion aus Politik und Medien. Auch das Verhalten und die Maßnahmen der Polizei werden im Video genauer unter die Lupe genommen. Es wird auf Ungereimtheiten in der Ermittlungsarbeit hingewiesen und unbequeme Fragen gestellt, die die Behörden zu beantworten haben.

So wurden am Tattag von der Polizei festgesetzte Tatverdächtige von einem Bereitschaftsrichter sofort wieder auf freien Fuß gesetzt. Bis zum jetzigen Zeitpunkt wurden weder Verhaftungen noch Durchsuchungen in der linksextremistischen Szene durchgeführt.

IGM und Antifa sind eins
Statt sich von der Antifa zu distanzieren, leugnet die IG-Metall Verbindungen zur linksterroristisch agierenden Antifa.

Wie im Video berichtet wird, fordert die IG-Metall die Gewerkschaft Zentrum Automobil auf, alle Hinweise auf Verbindungen von IGM und Antifa auf deren Homepage zu entfernen. Offenbare beispielsweise ein Foto mutmaßlich in unzweifelhafter Art und Weise die Symbiose aus IGM und Antifa.
Verflechtung von Antifa und IGM.

AfD-Landtagsabgeordnete kritisieren mangelnden Polizeischutz von Demoteilnehmern
Im Video äußern sich bisher noch nicht in der Öffentlichkeit zu Wort gemeldete Teilnehmer und Betroffene des Anschlags sowie die baden-württembergischen Landtagsabgeordneten Dr. Christina Baum und Hans Peter Stauch von der AfD. Auch kommen weitere Straftaten zur Sprache, die im Umfeld der Grundrechtedemos von Linksextremisten verübt worden sein sollen.
(pi-news.net)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.