Springe zum Inhalt

Warnung vor dem Mann mit Fliege

Nach Karl Lauterbach nun Herr Dr. Peter Heinz

Was haben Herr Dr. Peter Heinz und Dick von „Dick und Doof“ gemeinsam? Keiner kann sie ernstnehmen.

Von Maria Schneider

Wenn es nach dem Vorsitzenden der Kassenärztlichen Vereinigung in Rheinland-Pfalz, Dr. Peter Heinz, ginge, dürften Ungeimpfte bald gar nichts mehr.

„Die Nicht-Geimpften haben nicht die Freiheit, ihre Maske abzulegen. Sie dürfen nicht ins Stadion, nicht ins Schwimmbad und nicht ohne Maske im Supermarkt einkaufen. Und man darf Ungeimpften und jenen mit nur einer einfachen Impfung nicht mehr gestatten, in den Urlaub zu fahren„, so Heinz in der „Rhein-Zeitung“.

Auch das Freitesten durch eien Negativtest findet Herr Dr. Peter Heinz nicht gut – wer arglistig denkt, könnte meinen, Herr Dr. Peter Heinz ist gekränkt, weil er weder an den Masken- noch an den Testgeschäften beteiligt war. Vielleicht klappt es ja jetzt mit den Impfgeschäften?

Deswegen gönnt Herr Dr. Peter Heinz auch den Ungeimpften keinen Urlaub: „Das Freitesten schützt ja nicht. Wer zum Beispiel auf eine Insel mit einem negativen PCR-Test fährt, kann sich dort sehr wohl anstecken, fährt wieder nach Hause und ist Virusträger.“

Ja, so sind sie, unsere kleinen Scherzkekse, die kraft Fliege und Amt glauben, Millionen Menschen vorschreiben zu dürfen, was sie tun und lassen dürfen.

Es gab ja schon Zeiten, in denen nach Hautfarbe unterschieden wurde, ob man im Bus vorne oder hinten sitzen darf – siehe USA. Der Islam läßt die Frau ja auch nicht einfach so ohne Kopftuch in die Moschee. Im Iran darf man gar nicht ohne Ganzkörpersack aus dem Haus. Vielleicht ein Vorbild für Dr. Peter Heinz?

Klar, dass da der Westen und seine Medizinmänner dagegen anstinken müssen und die Gesichtsburka als neue Uniform und Unterscheidungsmerkmal zwischen erlaubten und unerlaubten Menschen einführen wollen.

Die nächste Steigerung ist die Impfung.

Wann kommen die Gulags, Herr Dr. Peter Heinz? Oder haben Sie das Studium der Werke Stalins, Maos und Pol Pots noch nicht abgeschlossen?

Da ist mir doch Oliver Hardy als echter Scherzkeks lieber. Als „Dick“ vom Duo „Dick und Doof“ könnte er glatt als Dr. Peter Heinzens Cousin durchgehen. Daher sollte man mit Herr Dr. Peter Heinzens Aussagen so verfahren wie mit den Slapstick-Filmen von „Dick und Doof“: Sich darüber schlapplachen, wie Menschen so dämlich sein können.

Bei „Dick und Doof“ bekommt jeder sofort die Folgen seiner Taten zu spüren. Fenster fallen auf Köpfe, Pfannen werden geschwungen und Hosenträger geschnalzt.

Vielleicht hätte Herr Dr. Peter Heinz auch einen solchen Realitätscheck nötig, und jemand sollte ihm seine Fliege einmal so richtig lang ziehen.

PS: Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte nicht an mich, sondern wenden Sich an Dr. Peter Heinz als Arzt und Interessenvertreter: kv-hotline@kv-rlp.de; https://www.kv-rlp.de/institution/vorstand/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert