Springe zum Inhalt

Welcher Widerstand?

Die Moria-"Flüchtlinge" kommen nach Deutschland

Von TOBIAS

Die Brandstifter aus Moria kommen nach Deutschland. Heißt das also: Straßen blockieren, Asylbehörden stürmen, brennende Barrikaden vor „Flüchtlingsheimen“, damit die ganze Welt sieht, dass die Deutschen dieses Unrecht der Umvolkung nicht mehr tatenlos hinnehmen? Nein! Das ist mit Widerstand natürlich nicht gemeint! Denn: Widerstand beginnt im Kopf und ist vor allem eine Sache des Geistes!

Dass Merkel und ihre Clique jetzt die Brandstifter aus Moria nach Deutschland holen werden, ist bereits so gut wie entschieden. Es mehren sich die Stimmen, die die Ansicht vertreten, wenigstens diesmal müsste man doch fähig sein, statt immer nur hochgestochen zu reden, wenigstens ein klitzekleines Bisschen echten „Widerstand“ gegen diesen nächsten Schritt der Umvolkungspolitik zu organisieren – dass man 2015 jede Art von „Widerstand“ komplett verschlafen hat, hat sich bekanntlich bitter gerächt. Aber wenigstens dieses eine Mal, so hört man, sollte man doch in der Lage sein, ein weltweit sichtbares Zeichen zu setzen, dass die Deutschen dieses große Unrecht der totalen Umvolkung Deutschlands nicht mehr widerstandslos hinnehmen: die Brandstifter aus Moria holen – das ist der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt.
Anzeige

Aber auch wenn mancher Heißsporn gern mehr konkretes Tun und Gegenwehr sehen würde – so einfach ist die Sache natürlich nicht, rechtlich sowieso nicht, aber auch aus Sicht zivilisierten, anständigen Verhaltens, das den Charakter der Konservativen und Bürgerlichen prägt. Was also ist konkret gemeint mit dem gerade jetzt wieder so oft zu hörenden Wort „Widerstand“?

„Widerstand“, wenn er erfolgreich sein soll, bedeutet zunächst einmal einen kühlen Kopf zu bewahren! Einfach so wie die Linken durch Leipzig toben, spontane Demonstrationen abhalten, brennende Straßenblockaden errichten, Büros der politischen Gegner attackieren, schreien und wüten und so weiter – das ist nicht die Art von „Widerstand“, die tatsächlich angemessen ist, selbst wenn Merkel jetzt die Brandstifter aus Moria ins Land holt.

Denn: Wir Bürgerlichen sind eben keine Linken, sondern bürgerlich! Und das bedeutet: Wir stehen allen Widrigkeiten, selbst Unrechtsregimen jeder Art, zu allen Zeiten stets stolz, mit erhobenem Kopf gegenüber! Dieser erhobene Kopf ist ja das Zeichen unserer bürgerlichen Zivilisiertheit. Wir Bürgerlichen greifen eben nicht zur Eisenstange und schlagen den Parteizentralen der Gegner die Scheiben ein oder hinterlassen an sauber gestrichenen Fassaden unsere Meinung mit der Sprühdose, nur weil der Gegner dies tut. Und genau diese bürgerliche, ja „edle“ Geisteshaltung macht uns dem Gegner überlegen!

Natürlich: Es mag durchaus etwas Wahres daran sein, wenn nun der Einwand kommt, wir gehen mit dieser Geisteshaltung zu Grunde, Edelmut bringt uns gar nichts, Merkel und ihre Clique schaffen Fakten über Fakten, und am Ende werden uns die Brandstifter aus Moria unsere eigenen Häuser anzünden, dann stehen wir selbst vor den Trümmern unserer eigenen Welt und starren in die Flammen. Vielleicht könnte dies durchaus so kommen, das sei hier gar nicht bestritten.

Aber: Wir schauen dann zwar in die Flammen unserer eigenen brennenden Welt, aber tun dies mit der Zivilisiertheit des Bürgertums und mit dem Anstand des aufrechten Geistes. Und nur auf diese Weise, Zivilisiertheit und Anstand, selbst im Angesicht des eigenen Untergangs, können wir diese bürgerlichen Überzeugungen, die Gedankenwelt unserer bürgerlichen Seele, von Generation zu Generation weitergeben. Genau das ist ja das Wesen der bürgerlichen Standhaftigkeit!

Sollen sie also kommen! Soll Merkel die Brandstifter aus Moria nach Deutschland holen, selbst wenn am Ende unsere eigenen Städte brennen! Soll der Staat doch weiter sein schmutziges Spiel treiben, soll er uns umvolken bis zum Ende! Das kann uns nicht kümmern. Denn das Wichtigste ist: den bürgerlichen Geist zu bewahren – und damit die Zivilisation!

Deshalb: Tun wir auch dieses Jahr einfach gar nichts, wenn die nächsten Horden ins Land geholt werden, genau wie 2015! Sehen wir diesem großen, welthistorischen Verbrechen der Umvolkung Deutschlands untätig zu, aber: mit bürgerlichem Stolz! Recken wir den Eindringlingen und einem mutmaßlich verbrecherischen Staat unseren bürgerlichen Sinn, unseren aufrechten Kopf und unseren bürgerlichen Geist entgegen!

Nur das ist echter „Widerstand“!
(pi-news.net)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.