Springe zum Inhalt

Wer ist in Spaichingen das Ampelmännchen?

Kreisel sind nicht nur für "Ochsen"

(tutut). Zwei Kinos sind Vergangenheit, dafür gibt es Lichtspiele auf der Hauptstraße. Rot-Gelb-Grün regelt den Verkehr in Spaichingen und riegelt ihn oft auch ab. Für eine Menge Geld soll ein weiteres Lichtspieltheater an der Einmündung der Dreifaltigkeitsbergstraße hinzukommen. Da geht das Regierungspräsidium mit dem Geld des Steuerzahlers großzügig um.
Der Effekt wird allerdings nicht die Rede wert sein, denn wer den Berg hinunter fährt und Rot sieht, wird rechts oder links auf Nebenstraßen ausweichen und den neuesten Gesslerhut ignorieren. Dies ist heute bereits ohne Ampel der Fall.
Den Kreisel beim "Ochsen" will in Spaichingen niemand mehr missen. Er hätte in der Hauptstraße wohl nicht der einzige sein müssen, da weltweit erprobt und bewährt, auch wenn in Deutschland alles sehr spät importiert wird und dann zunächst meist als Modell dienen darf.
Es war im "Kreuz", beimn letzten Auftritt des Bürgermeisters vor der Wiederwahl, wo FDP-Stadtrat Harald Niemann Skizzen aus dem Rathaus vorzeigte. Sie stammten von der für die neue Verkehrsregelung verantwortlichen Firma und schlugen für alle Knotenpunkte in der Hauptstraße Kreisel vor. Kassiert wurden diese Vorschläge offenbar von Experten des Rathauses. Platzmangel hieß das Argument. Wo allerdings ein Wille gewesen wäre, wäre sicher auch ein Weg gefunden worden. Vorbei an den jetzigen Lichtspielen. Kreisel sind nicht nur für "Ochsen". Deshalb stellt sich nun die Preisfrage: Wer ist das Ampelmännchen von Spaichingen? Ohne "H"!