Springe zum Inhalt

„Zerstörerische Technologie“

Trotz Bekenntnis „Motiv unklar“ - Autos brennen

Von Vera Lengsfeld

Während die Polizei auf rechtsradikale Chatprotokolle starrt und daraus Hetzjagden ableitet, für die es keine realen Beweise gibt, können Linksradikale randalieren, immensen Schaden anrichten, sich auf ihrer Hauptseite indymedia dazu bekennen, im Polizeibericht und in den Medien steht trotzdem, das Motiv der Randale sei unklar. Korrigiert wurde diese Eischätzung öffentlich bisher nicht.

Wir dokumentieren hier das linksradikale Bekennerschreiben und den Bericht vom HR: https://de.indymedia.org/node/36699 sowie Sendung: maintower, 26.08.2019, 18 Uhr, Quelle: hessenschau.de

...weil Appelle nichts nutzen, weil 1000 mal für alle offen kommuniziert worden ist, welche zerstörerische Technologie das Automobil ist und trotzdem Millionen davon fasziniert sind und sich stellenweise kaum etwas schöneres vorzustellen vermögen, als einmal in ihrem Leben einen Jaguar, einen Land Rover oder einen Aston Martin zu fahren, ist es Zeit sichtbare Fakten zu schaffen! Einfach mal anzufangen diese Dreckschleudern zu entsorgen. Deshalb haben wir uns in den frühen Morgenstunden des 26. August 2019 mit einigen vernünftigen Menschen getroffen. Wir haben die Eingangsbereiche von Jaguar Deutschland, LandRover und Aston Martin in Kronberg zerstört und versucht so viele Luxuskarren wie möglich kaputt zu schlagen. Über 40 werden es wohl gewesen sein....

...Unbekannte haben bei einem Luxus-Autohändler in Kronberg randaliert und über 40 hochwertige Fahrzeuge demoliert. Scheiben gingen zu Bruch, teils wurden Dellen in den Lack geschlagen. Das Motiv ist unklar - der Schaden immens.

Mehr als 40 Luxus-Autos sind in der Nacht zum Montag bei einem Händler in Kronberg (Hochtaunus) beschädigt worden: Laut Polizei wurden Seiten- und Frontscheiben eingeschlagen, die unbekannten Randalierer hinterließen auch Dellen im Lack. Das könnte richtig teuer werden: Das Autohaus führt die Luxus-Marken Aston Martin, Jaguar und Land Rover.

Mindestens hunderttausende Euro Schaden
Die Polizei war am Mittag noch mit der Aufnahme der Schäden und der Spurensicherung beschäftigt: Es traf Neuwagen, möglicherweise auch Werkstattwagen. Den Schaden schätzt die Polizei bisher auf einen hohen sechsstelligen Betrag, es könnte allerdings auch über die Millionen-Grenze gehen. Der Händler wollte sich am Montagmittag nicht zu dem Vorfall äußern.

Die Unbekannten randalierten laut Polizei um kurz nach 2 Uhr in der Nacht auf Gelände vor dem Autohaus und einem angemieteten Abschnitt, wo die Fahrzeuge abgestellt waren. Auch das Gebäude wurde teilweise beschädigt. Von den Tätern fehlt jede Spur. Auch das Motiv sei noch völllig unklar, sagte ein Sprecher der Polizei dem hr.

(vera-lengsfeld.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.